Frage von keinarzt033, 117

Habe ich eine chronische Kehlkopfentzündung oder könnte es auch Krebs sein?

Hallo Leute,

seit 5 Wochen geht es mir leider nicht so gut.

Ich hatte noch nie Atemnot oder irgendwelche Krankheiten. Klar als starker Raucher ist man öfter mal verkühlt und bekommt nicht immer tief Luft aber sonst...

Jedenfalls hatte ich vor 5 Wochen Bruststechen und starke Atemnot. Bin dann zum Hausarzt. Da bekam ich Mucospas. Das hat etwas geholfen. Ging dann besser mit der Luft.

Hatte trockenen Husten, kein Fieber und sonst auch nicht wirklich etwas. Eigentlich gesund nur nicht tief Luft holen können.

Wurde nicht besser, deshalb ging ich dann zum Lungenarzt. Geröngt und Lungentest, alles perfekt. 88% beim Funktionstest, kein Astma und keine Bronchitis.

Wurde aber nicht besser also eine Woche darauf in das Krankenhaus. Blutbild gemacht, weg geschickt, eine Stunde gewartet. Alles perfekt. Wurde auch an eine Maschine angeschlossen. Ebenso alles perfekt.

Wieder eine Woche vergangen.

Bekomme nun schon bei weitem besser Luft aber muß mich immer noch manchmal fest halten um richtig tief einzuatmen. Hört sich wie ein bellender Husten an, habe aber kaum Husten und kein Fieber.

Ein wenig Schnupfen aber sonst. Bruststechen sind großteils weg. Teilweise kommt mir vor das Schlucken geht nicht so perfekt. Gestern hatte ich das Gefühl rechts im Hals so eine Art Knoten zu haben. Heute ist das wieder weg. War wohl nur Schleim?

Habe nun natürlich etwas Angst vor einem Kehlkopfkrebs.

Logik sagt mir das es kein Krebs sein kann wenn ich mich nicht irre. Die Atemnot kam über Nacht. Krebs kommt nicht über Nacht. Von daher...

Am Tag zuvor trainierte ich noch intensiv Krafttraining und war laufen. Hatte da schon Bruststechen. Am nächsten Tag Atemnot.

Mein nächster Schritt ist der HNO.

Was kann das wohl sein?

Sodbrennen starkes?

Wär so dankbar für Hilfe...

Hatte schon 3 bis 4 mal im Jahr eine leichte Bronchits dachte ich. Einmal wurde sie auch vom Arzt bestätigt. Aber wenn Lunge und Bronchien ok sind habe ich vlt. eine chronische Kehlkopfentzündung?

Antwort
von Schwoaze, 78

Also... Du hast das Gefühl, dass Du nicht so tief einatmen kannst, wie Du gerne würdest. Das geht nur, wenn Du Dich richtig aufplusterst im Brustbereich.... wie geht's denn Deiner Galle? Eines der ersten Anzeichen ist Zwerchfell-Hochstand. Da kriegt man schwer tief Luft.

Kommentar von keinarzt033 ,

Habe sonst keine Beschwerden. Esse genug. Habe die letzten 5 Wochen sogar zugenommen. Habe vorgestern wieder leicht mit 20 KG Gewichten trainiert.  Fast mein gesamter Oberkörper wurde geröngt.

Kommentar von Schwoaze ,

Das hat ja nix mit der Galle zu tun. Hast Du recht fettig gegessen?

Kommentar von keinarzt033 ,

Ich esse und trinke immer fettig und scharf. Dachte auch schon an Sodbrennen, aber das würde ich ja merken wenn es rauf kommt und brennt? Hatte da noch nie was in der Art. Vor 2 Jahren mal wurde ich in der Nacht wach und es brennte extrem. Das war Sodbrennen. War aber nur eine Nacht.

Kommentar von Schwoaze ,

Probier es einmal mit einem Artischocken-Extrakt-Mittel aus der Apotheke. In Ö heißt so ein Präparat Cynarix. Weiß nicht, ob es in D auch das gleiche gibt. Wenn es die Galle ist, wird es Dir ganz schnell gut gehen. Wenn nicht, kannst Du das schon einmal ausschließen.

Sodbrennen  bringst Du leicht in den Griff  mit Mineralwasser. Natürlich ist eine Änderung der Essgewohnheiten nicht schlecht, ganz schnell gut wird es mit einem Mineralwasser, das einen sehr hohen Anteil an Hydrogencarbonat hat. (über 3,000 mg/l).

Kommentar von keinarzt033 ,

Danke dir. Versuche ich. Die Galle liegt ja gleich unterhalb der Lunge. Die wurde dann auch geröngt. Laut Röntgenbilder war alles ok. Es is ja nicht so als will ich tief einatmen. Ich muß es halt hin und wieder, vor allem wenn es später wird. Bekomme sonst nicht genug Luft.

Antwort
von LeonieBb, 77

Dein nächster Schritt ist der Kardiologe. Dort lässt Du Deine Herzfunktion checken und dann machst Du mal einen Allergietest. 

Kommentar von keinarzt033 ,

Im Krankenhaus wurde an meinem Oberkörper zig solche Saugknöpfe angeschlossen und ich lag da ein paar Minuten. Laut Oberarzt ist das Herz in Ordnung. Blutdruck, Puls und so weiter auch.

Kommentar von Bitterkraut ,

gleicher Gedanke..

Antwort
von Bitterkraut, 50

HNO, ja, evtl auch zum Kardiologen. Atemnot kann auch eine Herzgeschichte sein. Wenn du mit einer Infektion trainierst kann das Herz in Mitleidenschaft gezogen werden.

Der HNO wir dich ggf. weiterüberweisen.

Antwort
von respondera, 19

COPD chronisch obstruktive Lungenerkrankung tritt auch bei Rauchern häufig auf. Informiere dich mal nach den Symptomen. 

Antwort
von glaubeesnicht, 63

Nach x-Untersuchungen wurde dir bestätigt, daß du nichts hast. Höre auf zu rauchen, dann wird es dir ganz schnell wieder besser gehen.

Kommentar von keinarzt033 ,

Stimmt schon, aber Atemnot hatte ich noch nie. 

Kommentar von glaubeesnicht ,

Auch wenn du es bisher noch nie hattest, irgendwann fängt das an! Lasse dir das von einem Ex-Raucher sagen! Ich kenne das!

Kommentar von Bitterkraut ,

Atemnot ist nicht nichts.

Antwort
von keinarzt033, 29

Ach bellenden Hursten habe ich auch aber nur selten. Darum denke ich ja an den Kehlkopf.

Antwort
von DerHartii, 40

ich weis nicht so recht vllt kann es krebs sein, ein arzt kann dir vllt genaueres sagen wenn er in deinen mund gukt. alles andere ist mut maßungen treffen und hier sind leider keine ärzte die dir helfen werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten