Frage von itsjustmeee55, 52

Habe ich eine Chance Muskeln aufzubauen?

Hallo, also ich bin männlich & 19 das Ding ist, dass ich dünn bin, bei mir ist aber auch das Problem, dass ich nicht zunehme sprich Masse aufbauen. Ich gehe ins Fitnessstudio, trainiere ich dort für umsonst, oder kann ich auch Muskeln aufbauen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, Community-Experte für Genetik & Studio, 35

Hallo! Sicher kannst Du das.  Man braucht einfach Geduld. Ich habe mit 18 auch nur gut 70 - 73 kg gewogen. Jetzt 91. Manchmal lässt die Genetik wenig zu aber das ist sehr selten. Und auf die Morph - Diskussion solltest Du Dich wirklich nicht einlassen. Viele Experten sind der Meinung dass"Morph" zwar nicht eine Erfindung aber doch ein hochgeschaukeltes Thema der Industrie ist um Produkte verkaufen zu können

Kaum jemand wird so sehr "Morph" sein dass er außerhalb bestehender Regeln des Trainings und der Ernährung steht. Vieles ist dabei einfach nur Bauernfängerei. Seltene Extremfälle mal außen vor.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort
von AutorMJE, 19

Na, ich hab das gleiche Problem. Dennoch können auch wir ein wenig was tun. Ich zum Beispiel trainiere nicht jeden Tag, sondern nur alle zwei Tage in der Woche... Die Ernährung sollte auch etwas reichhaltiger sein. Aber auch die Vitamine und Spurenelemente dürfen nicht fehlen. Eisen, Magnesium sollten dabei auch im Auge behalten werden. Südfrüchte, von vielen eher verteufelt, haben aber einen guten Stellenwert bei Menschen die Körperaufbautraining betreiben. Solange das in Waage bleibt. Wir beide scheinen da auch sehr von unseren Genen abhängig zu sein. Bei uns ist nur sehr geringer Erfolg zu sehen. Aber das soll uns beide nicht stören. Bei uns dauert zwar alles länger, und wir sollten immer am Ball bleiben weil sonst sich unsere Muskeln wieder zu schnell zurück entwickeln. Aber dafür haben wir beide nicht das Problem, auf so vieles zu verzichten. Dennoch muss immer bei uns auch ein Essensplan und ein Trainingsplan her. Wir beide neigen dazu, schnell aufzugeben, weil eben der Erfolg nicht so groß ist, wie bei anderen. Also doch eine genetische Frage...

Ich empfehle dir, dir einen Trainer zur Seite zu holen, der nicht nur das eine kennt, sondern auch das genetisch bedingte Problem sieht. Er sollte mit Dir das Training gemäß deinen genetischen Bedingungen aufstellen und planen...und mit dir auch die Ernährung nach deinen körpergenetischen Bedingungen neu aufstellen.

Aber: ich muss dir unbedingt auch sagen dass Du dir deswegen keine allzu großen Sorgen machen musst. Auch wenn Du im Moment wohl eher frustriert bist, solltest Du dir sicher sein, dass Du trotzdem immer einen Erfolg haben wirst. Trotz genetischer Gründe, was deinen Körper angeht... Glaube mir. Auch ich habe dieses Problem. Klar ist auch dass es diese Problematik nicht so selten gibt. Ich kenne persönlich 4 Kerle, mit denen ich sogar gut befreundet bin, die dieses genetische Problem haben. Aber wir raufen uns zusammen und haben sogar noch echt viel Spaß beim gemeinsamen Training...:) Ich trainiere eher auf Ausdauer, als auf Muskelaufbau, den ich nur hin und wieder mal in mein Training einbaue. Denn das fördert den gleichmäßigeren Muskelaufbau...:)

So, boa...! Da hab ich mich aber echt ganz schön drüber ausgelassen. Aber an Alle anderen: dieses Problem haben hier in Deutschland jeder 10 im Schnitt. Also doch nicht so wenig. Und wofür ich plädiere ist dass sich die Fitness-Ratgeber auch mal endlich auf dieses Problem einstellen müssen. Es kann nicht sein dass ständig auf Leute herumgetrampelt wird obwohl diese Leute alles erdenklich Nötige tun um fit zu sein, um sich besser zu fühlen oder um einfach auch zu euch zu gehören... Das Problem der menschlichen Genetik war hierzulande schon seit es Deutschland gibt ein richtig großes Problem...das aber endlich auch mal akzeptiert werden muss, anstatt diese Leute zu verspotten...

So @itsjustmeee55, ich hoffe, ich konnte dir wieder etwas mehr Mut machen und hoffe dass Du ab nun an positiver an dein Training gehst...:)

Viel Spaß und Glück dir...

Kommentar von itsjustmeee55 ,

Vielen Danke, für die lange und ausführliche Antwort :)
Sie hat mir sehr geholfen & ich bin auf jeden Fall motivierter als vorher :)!

Antwort
von Siverly, 29

Ja, kannst du.

Antwort
von Stormex, 52

Klar geht das,jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Körperbau,das ist kein Ding der Unmöglichkeit,sondern der Ernährung! :) 

Schau dir mal Trainings- & Ernährungsvideos zu den 3 Körperbautypen Endomorph,Mesomorph und Ectomorph an,dann weißt du ganz schnell was du davon bist und wie du vorzugehen hast ^^

Kommentar von futzlbaum ,

Die Theorie mit endomorph, mesomorph und ectomorph als verschiedene Körperbautypen ist veraltet und wiederlegt.

Kommentar von kami1a ,

Ist so.

Kommentar von Stormex ,

Ändert trotzdem nach wie vor nichts daran,dass es bei mir geklappt hat,was ein Anhaltspunkt ist dass zumindest ein Stück Wahrheit drinsteckt,habe mit 15 1/2 angefangen,wog damals 63 kg bei 1,75 m,und bin jetzt 16 3/4,wiege mittlerweile 74,5 kg bei 1,81m,und habe auch nach diesem Grundsatz trainiert (und auch ohne etwas zu kaufen,wie du so schön in deiner Antwort erwähnst)... Klar,von nichts kommt nichts,und sicherlich geht es nicht genauso wie in den zahlreichen Videos beschrieben wird (z.B. kauf das Trainingsprogramm und du wirst zu Hulk usw.),ich sage auch nicht dass die Körperbautypen ,,reinrassig" vorkommen,ganz im Gegenteil,wenn man sich mal betrachtet hat man normalerweise von allem etwas (wird auch oft erwähnt). Ich möchte hier jetzt deinen Expertenstatus auch nicht infrage stellen,ich stimme dir wie oben schon gesagt zu,dass das Prinzip oft weniger für Erfolge beim Muskelaufbau als für Erfolge für den Geldbeutel der Unternehmer steht,möchte aber aus eigener Erfahrung sagen dass man so trotzdem (unter Einhaltung des Trainings- und Ernährungsplan versteht sich) Erfolg haben kann. Lange Rede,kurzer Sinn.

Kommentar von AutorMJE ,

Na, zugenommen an Muskelmasse hast Du nicht wirklich. Denn du bist ja auch größer geworden. Du hast ein Jahr und 3 Monate trainiert und hast dennoch das "Fliegengewicht" behalten. Sorry...:)

Ich nenne das nicht gerade einen berauschenden Erfolg...

Ergo: 6 cm an Größe zugelegt, an Gewicht 11 kg. Von diesen 11 zugelegten Kilos rechne ich 6 Kilo ab, die Du durch Wachstum hinzu bekommen hast. Pro cm = ungefähr ein Kilo an Gewichtszunahme...

4 Kilo werden als Differenzmasse bezeichnet. Mal wiegst Du mehr mal etwas weniger. Gleichbedeutend mit der Essensaufnahme ist das. Laut dem Index liegst Du noch im gleichen Verhältnis (Gewicht zu Körpergröße zu Alter). Ergo hast Du an wirklicher Masse etwa 1 bis 2 Kilo an Gewicht gewonnen, das ist aber nicht nachgewiesen, ob es wirklich Muskelmasse oder Fettmasse ist... Ergo nur ein Bruchteil an dem so von dir geschätztem Muskelzuwachs...

Kommentar von Stormex ,

@AutorMJE: Auf deine Antwort kann ich gepflegt verzichten du Oberbodybuilder ;) Deine Berechnungen kannste dir sparen,ich gehe 2-3 Mal die Woche hobbymäßig zum Training,und auch wenn du es nicht so siehst,sieht man doch deutliche Erfolge im Vergleich zu vorher,außerdem sind es 76,5 kg,mein Handy hat ein kleines Tastenfeld,und jeden Tippfehler sehe ich auch nicht. 

Aber du willst mir jetzt auch nicht allen ernstes erzählen dass du mit 16 das 100kg Obertier mit dem 48er Bizeps warst,jeder fängt mal klein an,und auf so Miesmacher wie dich kann ich gut verzichten :) Wenn du meinst dass das schlecht ist ,dann gib mir doch lieber Tipps wie ich's besser mache ;)

Kommentar von Stormex ,

Habe mein Trainingsziel trotzdem so erreichen können :p

Kommentar von futzlbaum ,

Ich stimme deinem Kommentar voll und ganz zu. Nur frage ich mich seit wann ich einen Expertenstatus habe ? :O :D

Kommentar von Stormex ,

Oh,habe mich verguckt,kami1a hat einen :D Naja ist egal,mein Kommentar war eh an beide gerichtet ^^

Antwort
von mellenion, 45

Kannst du zwar aber bringt wenig(Gleiches problem).

Musst einfach nen ernährungsplan aufstellen und nen größeren kalorienüberschuss anpeilen, klappt dann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community