Frage von Roman2710, 80

Habe ich eine Chance mein Geld wieder zu bekommen?

Anfang des Monats hab ich einer Bekannten 60€ geliehen da sie mich nach dem geld gefragt hat.Grund dafür war das ihre Mutter kein geld für den Monat mehr hatte.Da sie bis zur ausgemachten Frist nicht bezahlt hat und von selbst auch nicht zahlen wird frage ich mich ob man über den juristischen Weg gehen kann es gibt auch zeigen die von den Schulden wissen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von imager761, Community-Experte für Recht, 26

Zwar könnte man einen (auch mündlich wirksamen) Darlehensvertrag mit bestimmter Rückzahlungsfrist auf dem Klageweg beizutreiben versuchen, etwa durch Mahnbescheid oder Zahlungsklage.

Dummerwesie bliebe man auf den vorschüssigen Prozesskosten dann auch noch sitzen, wenn die Bekannte mittellos und nicht pfändbar wäre.

Im Ergebnis sollte man Geld nur gegen Sicherheiten verleihen - hättest du ihr smartphone, dein Geld vmtl. längst zurück.

Antwort
von wilees, 64

Das macht wenig Sinn - denn Du würdest lediglich gutes Geld Schlechtem hinterher werfen. Versuche es zum Monatsanfang noch einmal - vielleicht hast Du dann mehr Glück.

Kommentar von Busfahrt ,

Ich verstehe den ersten Teil deines Beitrags nicht

Kommentar von wilees ,

Die Kosten das Geld beizutreiben wären wohl höher als die Forderung. Hat der Schuldner kein Geld - dann hätte man gutes Geld schlechtem Geld hinterhergeworfen.

Also lieber zähneknirschend auf die Forderung verzichten.

Antwort
von Rambazamba4711, 52

Auch wenn Du Zeugen hast wirst Du schwer etwas von Ihr holen können wenn sie pleite ist. Bring in Erfahrung wann Sie immer Geld bekommt und steh dann vor Ihrer Tür.

Verlang dann Dein Geld oder zumindest ein Pfand.

Antwort
von Busfahrt, 48

Ja theoretisch geht das denn auch mündlich können Verträge geschlossen werden. In diesem Fall das deine Bekannte das Geld am Tag X zurückbezahlt, tut sie das nicht kommt sie ihrer Verpflichtung nicht nach.

Ich würde versuchen am Anfang es außergerichtlich zu klären, sollte Sie sich grundsätzlich weigern ihrer Verpflichtung nachzukommen kannst du einen Anwalt einschalten.

Schreib am besten mit Ihr über Whatsapp oder SMS, damit du schriftlich auch nachweisen kannst, dass ihr so eine Vereinbarung hattet.

Denn wenn sie extrem dreist ist, kann sie so eine Vereinbarung einfach verneinen und sagen du hättest ihr niemals geld gegeben.

Antwort
von GF221115, 46

Wenn du nichts Schriftliches hast, wird es schwierig.

Kommentar von Roman2710 ,

Wenn ich sie nachträglich nen vertrag unterschreibt dann siehts also besser aus

Kommentar von GF221115 ,

Warum sollte sie das, tun, wenn sie dir das Geld nicht zurückzahlen will?

Antwort
von Silmoo, 59

Wenn ihr nichts schriftliches mit der Rückzahlung vereinbart habt, dann ist es auf rechtlichen Weg  nicht möglich das Geld zurück zu erhalten.

Das war für Dich eine Lebenserfahrung , aber damit hast Du jemanden geholfen  eine Not zu lindern, obwohl es für Dich ärgerlich bleibt.

Kommentar von Busfahrt ,

Stimmt nicht, Verträge können auch mündlich geschlossen werden.

Kommentar von Silmoo ,

Hier geht es um keinen Vertrag, sondern es wäre eine Vereinbarung.


Kommentar von Busfahrt ,

Naja man weiß aber nie wie wertvoll 60 -€ für den Geldgeber sind. Hat sie selber Probleme durch den Alltag zu kommen, kann man ihre Forderungen nach dem Geld sehr gut nachvollziehen.

Ansonsten stimme ich dir natürlich zu, auch ich würde keinen Freund für 60 € strafrechtlich verfolgen, sofern es ihm finanziell wirklich schlecht geht. Will er mich damit aber absichtlich ärgern, dann wahrscheinlich aus Prinzip schon.

Kommentar von Silmoo ,

Der Nachteil für beide Seiten  ist dann auch der Abbruch des Kontaktes.





Kommentar von Busfahrt ,

Verträge sind Vereinbarungen mit Rechtsfolgen. Jeder Vertrag ist eine Vereinbarung, nicht jede Vereinbarung aber ein Vertrag. 

Kommentar von Silmoo ,


Hier ist auch was deutlicheres im Bezug auf Vertrag.:


Eine bindende Verabredung wird auch als Vereinbarung bezeichnet.
Übereinkunft oder Abmachung kann in vertraglicher Form fixiert sein. Im
Unterschied zum Vertrag sind Vereinbarungen nicht in jedem Fall
rechtlich durchsetzbar beziehungsweise tragen generell
Vertragscharakter.

Quelle :http://www.helpster.de/unterschied-von-vereinbarung-und-vertrag-fachmaennisch-er...



Kommentar von Droitteur ,

Es liegt aus meiner Sicht weit zu fern, dass die Rückzahlungsvereinbarung nicht rechtsverbindlich gemeint gewesen sein soll. Das kann aber dahinstehen, solange man sieht, dass das Geld jedenfalls nicht geschenkt gewesen sein soll: dann besteht auf jeden Fall ein Anspruch auf Rückzahlung, da der Empfänger das Geld ohne Rechtsgrund erhalten hat (er hat soz. keinen rechtlich relevanten Grund, das Geld behalten zu dürfen).

Antwort
von GCx33, 44

Wegen 60€ die Freundschaft zerstören, und dazu so ein tamtam? Gib Ihr Zeit, erinnere Sie länger nicht daran, und iwann wenn Sie Cash hat sprichste Sie drauf an. Und wenn Sie dann nicht blecht, dann kannste gucken was Du machst, würd mir aber wegen den paar Piepen keinen Stress machen. Kannst es dann als Lehrgeld verbuchen. Wärste immerhin günstig weggekommen.

Antwort
von jimpo, 7

Die Bekannte war wohl klamm und hat Ihre Mutter vorgeschoben.

Antwort
von woaod123, 29

wegen 60€ euro jemanden vor's gericht ziehen ist lächerlich, finde dich damit ab die 60€ nicht mehr zukriegen und leb dein leben weiter, sowas lächerliches, leih niemandem mehr geld aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten