Habe ich eine Chance auf Wohngeld oder ähnliches?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich weiß das es bei unter 18 jährigen eine Härtefall Regel gibt und sie dann auch eine Wohnung bezahlt bekommen.
Ich denke deine Mutter ist für dich Unterhaltspflichtig bis du eine abgeschlossene Ausbildung hast.
Deine Mutter ist also meines Wissens dazu verpflichtet dich zu verpflegen und solche Dinge! Geht gar nicht , dass sie nichts für dich einkauft.
Was dir definitiv zu steht ist dein Kindergeld.
Ansonsten wenn du studierst auch Bafög.
Da wird deine Mutter dann auch heran gezogen und muss bezahlen wenn sie genug hat.
Bafög berechtigte haben allerdings keinen Anspruch auf Wohngeld.
Ansonsten vielleicht einfach mal zum Jobcenter etc. gehen und dich informieren. Fragen kostet nichts, aber gib nicht gleich auf. Oft haben die selber keine Ahnung was sie da machen. Informiere dich lieber an unterschiedlichen Stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mlgua
06.01.2016, 01:53

Das werde ich dann mal tuen, danke. Wusste auch nicht so recht wo man sich bei sowas melden muss, werde mich aber mal schlau machen und mein Glück versuchen

0
Kommentar von joschi1989
06.01.2016, 01:54

Versuchs am besten auch mal bei pro Familia oder der AWO.
Wenn du dort an den richtigen kommst, dann kennen die auch alle Tricks und können dir genau sagen, was du wo beantragen kannst.

1

Solange du noch keine Ausbildung begonnen hast und bei der Agentur für Arbeit / Jobcenter nicht als Ausbildung suchend gemeldet bist,müsste deine Mutter bei Leistungsfähigkeit auch keinen Unterhalt an dich zahlen,wenn dein Vater nicht leistungsfähig ist !

Du hast jetzt also nur zwei Möglichkeiten,entweder du weißt dem Jobcenter selber nach das du nicht mehr bei deiner Mutter wohnen kannst oder du suchst dir Hilfe beim Jugendamt,dass ginge in der Regel noch bis 21.

Die würden dann ggf.mal einen Hausbesuch machen und dann eine Bescheinigung fürs Jobcenter schreiben,dass du aus der Wohnung raus musst.

Dann könnte es wie gesagt mit der Kostenübernahme für eigenen angemessenen Wohnraum etwas werden und dazu dann noch der Regelsatz zum Lebensunterhalt von 404 €.

Unterhalt und Kindergeld würden dann als Einkommen auf deine Leistungen angerechnet,es blieben dann max.30 € als Versicherungspauschale die theoretisch abgezogen würden,solange du kein Erwerbseinkommen erzielst,denn dann entfällt diese Pauschale und es gelten Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll.

Ab der Ausbildung hättest du dann vorrangig Anspruch auf Unterhalt,den musst du dann auch selber bei beiden Elternteilen einfordern und ggf.dann Bafög - oder - BAB - beantragen,wenn die Eltern keinen oder nur wenig Unterhalt zahlen könnten.

Es käme dann also darauf an was du für eine Ausbildung machst und wie diese gefördert werden könnte.

Dann stünde dir in der Regel auch kein ALG - 2 mehr zu,wenn dann nur als Übergangszahlung und in Form eines zinslosen Darlehens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Kontakt zum Jugendamt aufnehmen, dass deinem Bruder auch geholfen wird. Die können dann über mögliche finanziellen Unterstützungen informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung