Frage von mrsmarchisio, 23

Habe ich eine Aufmerksamkeitdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)?

Hallo... ich musste mir in letzter Zeit von meiner Schwester oft anhören lassen, dass ich angeblich ADHS hätte (Sie meint das ernst). Und jetzt, wo ich es mir überlege, könnte es echt sein.. Ich bin sehr unaufmerksam, hyperaktiv und kann mich nicht konzentrieren. Ich bin momentan in der Oberstufe und wir lesen eine Lektüre in Deutsch und wenn ich zwei Sätze lese (auch bei anderen Texten), weiß ich danach nicht mehr, was dort stand. Ich werde von jeder Kleinigkeit abgelenkt, auch nur ein vorbeifliegender Vogel kann mich ablenken. Ich vergesse oft Sachen im Alltag. Habe außerdem Aggressionsprobleme (weiß nicht, ob es was damit zu tun hat), ich werde schon aggressiv, wenn jemand laut kaut, von Piepsen, eigentlich von allem. Ich ohne nachzudenken. Ansonsten bin ich hilfsbereit und überaus empathisch, was manche Erwachsenen als bestaunenswert befinden. (Die "Beschwerden sind außerdem seit vielen Jahren.)
Ich bitte darum, dass ihr nicht einfach schreibt, dass ich zum Arzt gehen soll, ich habe Angst davor. Wenn jemand Erfahrung mit ADHS hat, dann wäre es nett, wenn er seine Vermutung oder sein Wissen hier kommentieren könnte. Vielen Dank.

Antwort
von Annchristin26, 23

Hey erstmal. Ich habe ebenfalls seit vielen Jahren ADHS. Sie wie du das beschreibst kann es sein. Muss aber nicht. Ich weiß du willst es nicht hören aber nur ein Arzt kann die genaue Diagnose stellen. Es ist nichts schlimmes. Du brauchst da keine Angst vor zu haben.

Ich hatte auch diese Agressions Probleme. Und es gab nur einen weg wie ich diese los geworden bin. Ich war beim Arzt und der hat mir eine Sozialarbeiterin die darauf spezialisiert ist empfohlen.

Wenn du wirklich ADHS hast brauchst du Medikamente. So wie ich. Ich habe das wie gesagt seit vielen Jahren. Ich bin 16 und in der Unterstufe. (11. Klasse) ich habe die Diagnose in der 3 Klasse bekommen. Seit dem wurde mir geholfen und seit einem Jahr brauche ich die Mittags Tablette nicht mehr. Und ich kann mich auch ohne Tablette konzentrieren. Zwar bin ich dann hibbeliger aber das ist bei mir nicht ganz so auffällig weil ich nun mal ein hibbeliger Mensch bin. 

Wie gesagt du brauchst keine Angst haben wenn sie dich testen passiert absolut nichts schlimmes. Nur du brauchst Hilfe. Sonst wirst du das nicht ändern können. Ich hab es damals auch erst versucht. Aber erst die Hilfe hat mich so weit gebracht wie ich jetzt bin. Ich kann sogar Klausuren schreiben ohne Tablette wenn es komplett still ist. 

Mit freundliche Gruß.

PS: sorry ich weiß das du das mit dem Arzt nicht hören wolltest. Aber es muss sein. Ich weiß ja schließlich wie es ist.

Kommentar von mrsmarchisio ,

Ich glaube, du hast Recht... & ich glaube, dass ich das echt mal versuchen werde... Hat es irgendwelche Folgen, wenn man keine Tabletten nimmt? Bzw. ADHS unbehandelt bleibt?
Und danke für deine Hilfe :)

Kommentar von Annchristin26 ,

Ja. Du wirst weiterhin ausrasten. Deine Sozialen Kontakte verlieren. Du wirst bei den kleinsten Dingen in die Luft gehen. Ich wurde deswegen damals gemobbt.

Es ist nicht leicht sich Hilfe zu nehmen. Das weiß ich. Da spreche ich aus voller Erfahrung (nur hält bei ner anderem Sache). Aber es ist wirklich der richtige Schritt. 

Das Problem ist wenn du keine Hilfe bekommst wirst du dich auch nicht konzentrieren können. Das heisst bei einer Arbeit: Jemand macht den Kulli zu und wieder auf. Du bist abgelenkt. Jemand raschelt mit ner Tüte Nervennahrung. Keine Konzentration. Es wird dir Schwierigkeiten bringen. Auch im Laufe deines weiteren Lebens. Es wird dir immer im Weg stehen wenn dir nicht geholfen wird. 

Ich hoffe das wird dir ein Ansporn sein wenn es wirklich so ist:

Ich habe seit dem ich in Behandlung war gelernt nicht mehr so schnell auszurasten. Ich hab meine 10. Klasse mit dem 3. besten Zeugnisse der ganzen Stufe geschafft. Ich hab ein super Zeugnisse. Freunde. Ich raste nicht mehr so aus und bin nicht so aggressiv. Ich komme auch mit meinem Umfeld besser klar und bei Arbeiten kann ich mich gut konzentrieren. Aber wie gesagt ich bin in der 11.Klasse und weiß wie schwer das ist. Aber es hilft mir sehr. Du wirst auf die Richtigen Medikamente eingestellt wenn du ADHS wirklich hast. Und mit der Hilfe eines Richtigen Arztes wird es dir bald besser gehen und dir wird auch vieles im Leben sehr viel einfacher vorkommen. Denn es wird auch einfacher. 

Kommentar von mrsmarchisio ,

Vielen Dank, wirklich. Ich freue mich für dich, dass es dir jetzt besser geht :) Danke nochmal

Kommentar von Annchristin26 ,

Sehr gerne. Danke auch dir. Ich hoffe das es dir auch bald besser gehen wird. Ich wünsche es dir zumindest. Und immer dran denken. Du brauchst keine Angst haben vor der Untersuchung. Es ist kein bisschen schlimm. Versprochen

Antwort
von Mimi35, 23

Hallo,

wie war deine schulische Laufbahn bisher?

Bist du z.B. in der Grundschule nie "auffällig" gewesen?

Ich bin selbst Mutter eines ADHS lers und bei uns ging das schon im Kindergarten los!

Bist du motorisch auch unruhig? Also ein Zappelphilip?Hast du manchmal das Gefühl dein Kopf würde platzen weil vorne der Lehrer redet, hinter dir der Schüler mitm Block raschelt, dein Banknachbar Stifte spitzt und draussen grad die Feuerwehr fährt?

Leidest du an "Sprechdurchfall", reden ohne Punkt und Komma!Bist du der Typ zerstreuter Professor, also eigentlich ganz intelligent aber unter deiner Schulbank, in deinem Schulranzen und im Zimmer zuhause herrscht absolutes Chaos? Suchst oder verlierst du des öfteren Mützen, Radierer, Schlüssel, Jacken etc.

Tust du dir schwer soziale Kontakte aufrechtzuerhalten weil du dein Temperament nicht unter Kontrolle hast, du der Klassenclown bist, ein Aussenseiter oder auch mir 16 noch Schwierigkeiten mit der Körperhygiene hast?

Fühlst du dich immer angetrieben, verfällst in Aktionismus und kriegst nix auf die Reihe?

Ich kann im Bezug auf meinen Sohn diese Dinge mit Ja beantworten? Du auch?

Du musst dich nicht scheuen zum Arzt zu gehen.....ich weiss ADHS is ne Modeerscheinung und es gibt viel Fehlinformationen in dem Bereich!

Kuck mal im Netz auf www.adhs-anderswelt.de das ist ein Superforum!

Vielleicht knabberst du auch am Leistungsdruck in der Schule und bist deswegen grad durch den Wind!

Nimm diese ganzen Signale nicht auf die leichte Schulter!

Alles Gute

Kommentar von mrsmarchisio ,

In der Grundschule hatte ich schon Schwierigkeiten mit der Aufmerksamkeit und so weiter. Ich bin zu 100% ein Zappelphilipp, bin auch immer nervös. Wackle mit dem Knie, kaue an den Fingernägeln, etc. Ich habe das Gefühl, dass mein Kopf platzt, wenn zu viele kleine oder große Geräusche aus verschiedenen Ecken kommen. Ich rede immer ohne Punkt und Komma. Bin unglaublich temperamentvoll und habe dadurch Schwierigkeiten mit Familie und Freunden. Bekomme nichts auf die Reihe.
Danke für Ihre Antwort, Sie haben mir echt weitergeholfen

Kommentar von Mimi35 ,

hat sich nie ein Lehrer an deine Eltern gewandt?

wie bist du von den noten?

mittelmässig könntest aber besser sein, machst aber immer flüchtigkeitsfehler in den proben weil du zu hektisch bist?

wenn du oberstufe bist wie alt bist du jetzt, 15 oder 16?

Kommentar von mrsmarchisio ,

Nein, nie hat sich ein Lehrer an meine Eltern gewandt. Normalerweise bin ich mittelmäßig, momentan aber sehr schlecht und somit gefährdet, mache öfters Flüchtigkeitsfehler und ich bin momentan 15.

Kommentar von Mimi35 ,

Seltsam....wende dich doch an den Vertrauenslehrer der Schule und Schulpsychologen!

Oder red mit deinen Eltern 😉 

Du musst dich wirklich nicht schämen!

Nach Hilfe zu fragen ist ein Riesenschritt und zwar genau in die richtige Richtung!!!

Kommentar von mrsmarchisio ,

Danke! Ich werde es versuchen, danke für Ihre Hilfe! ☺️

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community