Frage von Roggel71, 81

Habe ich eine angeborene psychische Erkrankung?

Liebe Community ,

heute habe ich ein wahrhaft ernstes Anliegen . Seit anbeginn meines Lebens habe ich Probleme mit anderen Menschen gleichen Alters sozial zu interagieren d.h , dass ich auf vieles hypersensibel reagiere , was für andere noch als " Neckerei " durchgehen würde . Außerdem interessiere ich wohl für eher altersuntypische Themen , so auch Politik und Geschichte . Andere verstehen das meist oft nicht und stempeln mich als Sonderling ab . Deswegen habe ich auch eigentlich keine Freunde . Die Einsamkeit macht mir psychsich schwer zu schaffen . Generell gesehen fühle ich mich unverstanden. Zudem habe ich auch Schwierigkeiten in der Schule . Nicht leistungstechnisch , sondern von der Motivation . Das tagtägliche Aufstehen ist wie eine Tortur für mich ! Meistens sitze ich in der Schule und langweile mich . Ich glaube , dass mich das krank macht . In Sprachen und Gesellschaftswissenschaften bin ich super . In Englisch wäre ich laut meiner Lehrerin sogar in der Lage in die 10 Klasse zu springen ( ich bin jetzt in der 7ten ) . Jedoch bleibt mir das bis auf weiteres aufgrund meiner Dyskalkulie verwehrt . Andere Fächer wie Musik und Kunst machen mich innerlich kaputt , da ich nicht einsehe für so einen Unfug Zeit zu verschwenden ! Bitte versteht das jetzt nicht falsch ! Ich verurteile niemanden für seine Persönlichkeit . Ich höre selbst gerne Musik . Z.B Bach , Chopin und Mozart . Ich habe zudem das Problem , dass ich mich permanent weiterbilden muss . Durch Bücher , Dokus , Zeitschriften etc . Dieser angeborene "Tick" nervt meine Familie unaussprechlich ..... Meine Gedanken werden neben den interllektuellen Dingen von Selbstzweifeln und Selbsthass regiert , da ich langsam innerlich zerbreche . Wenn ich mit meinen Eltern drüber sprechen möchte , sagen sie mir , dass ich mich mal nicht so anstellen soll . Mein Empathie Empfinden für andere Menschen ist gänzlich erloschen . Wenn andere Menschen leiden , lache ich sie aus . Wobei ich früher nicht so war . Die einzigen " Freunde " , die ich noch habe , sind Tiere . Ich angagiere mich sehr für den Tierschutz . Tiere liegen mir wirklich sehr am Herzen . Mehr als Menschen .

Ich weiß nicht , was mit mir nicht stimmt . Mit 14 Jahren hat man sein ganzes Leben doch noch vor sich ........
Ich hoffe , dass mir irgendjemand dort draußen meine Lage erklären kann .

LG Roggel

Antwort
von Michipo245, 32

Ich glaube du bist hochbegabt, wirst aber nicht genug gefördert und unterstützt. Deswegen hast du leichte depressive Verstimmungen bekommen, die sich auf dein Sozialleben auswirken. Nur meine laienhafte Annahme ;)

Antwort
von Snowfreak0815, 37

Hört sich halt nach sonderlimg an. Was aber nicht weiter schlimm engagier dich weiter im tierschutz mit voller leidenschaft, Du wirst irgendwann leute kennenlernen die ticken wie du und dann versteht man sich oder nicht.

Antwort
von user6363, 28

Hi,

nein, das ist eine Phase deiner Pubertät. In der Pubertät fühlt man sich meistens unverstanden und denkt auch, dass jeder scheíße ist. Und man merkt auch, wie verzweifelt du bist, man spürt förmlich, wie du kaum Aufmerksamkeit bekommst.

In 1-2 Jahren, wenn nicht früher wirst du deinen alten GuteFrage.net Account wieder finden, diese Frage und meine Antwort, und dich fragen, war ich wirklich so? Glaub mir.

Was aber wirklich gut ist, dass du dich für den Tierschutz engagierst. Bleib so wie du bist und lass dich nicht beeinflussen, viel Glück!

Antwort
von TorDerSchatten, 27

Das hört sich nach Autismus an

Antwort
von Coldbread, 28

Am besten kannst du mal zum Schulseelsorger, wenn du dich nicht zum Therapeuten traust. Der wird dir sicher helfen ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten