Frage von Moo646, 67

Habe ich ein Sonderkündigungsrecht wenn ich bei einem anderen ISP eine bessere Internetleitung bekommen kann?

Ich bin seit 11 Jahren Kunde bei Tele2. Dort habe ich eine 6.000 Leitung angemietet. Ab März diesen Jahres (2016) habe ich die Möglichkeit, eine 50.000 oder 100.000 Leitung bei der Telekom anzumieten. Nun habe ich im Januar eine Kündigung an Tele2 geschickt, welche auch bestätigt wurde. Jedoch erst zu 2017, da ich die 2 Monatige-Kündigungsfrist nicht eingehalten habe.

Ich weiß, das ich ein Sonderkündigungsrecht habe, wenn ich mein Wohnort verlege und der Anbieter dort nicht dieselbe Leitung anbieten kann. Meine Frage ist nun, ob ich von diesem Recht auch Gebrauch machen kann, wenn ich mein Wohnort nicht verlege, der aktuelle Anbieter aber dennoch nicht die maximal mögliche Leitung anbieten kann.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 48

Vertrag ist Vertrag

Wenn du irgendwo eine günstigere Wohnung siehst, kannst du doch auch nicht einfach fristlos kündigen.

Die sog. 50.000 oder 100.000 er Leitung ist ja auch nur eine Werbeversprechung. 

Das müsste sich dann ja erst mal zeigen, ob das funktioniert.

Wer hindert dich denn daran, fristgerecht zu kündigen?

Kommentar von Moo646 ,

Nun, es hindert mich keiner daran fristgerecht zu kündigen. Ich habe jedoch nicht früher gekündigt, da ich den original Vertrag von 2005 vorliegen habe, wo eine Kündigungsfrist von 2 Wochen angegeben ist.

Ich kann mich zudem nicht entsinnen, eine veränderte Version der AGB bekommen zu haben.

Kommentar von aribaole ,

Wenn das der Originalvertrag ist, und du später bei Vertragsverlängerungen KEINE neue Unterschrift geleistet hast, hast du auch NUR diese 14 Tage Kündigungsfrist. Widerhole deine Kündigung für in 14 Tage, mit dem Vermerk der Kündigungsfrist. Ein Sonderkündigungsrecht hast du nicht, drohe aber mit Anwalt (würde ich in Anspruch nehmen), sollten die deine Kündigung nicht akzeptieren.

Kommentar von DerHans ,

Die 14 Tage Kündigungsfrist galten damals höchstwahrscheinlich nur für die erste Vertragslaufzeit.

Normal wäre, dass sich ein solcher Vertrag, von Jahr zu Jahr eben wieder um ein volles Jahr verlängert.

Aber du kannst den Vertrag ja von einem Anwalt prüfen lassen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Verwecselst du vielleicht die 14-tägige Kündigungsfrist mir der Widerrufsfrist? Ich kenn keine solchen Vertrag, den man 14-tägig kündigen kann.

Antwort
von Bitterkraut, 21

Nein, du hast kein Sonderkündigungsrecht, nur weil die ein andere Anbieter ein besseres Angebot macht.

Antwort
von tapri, 29

ein besserer Preis ist kein Recht auf Sonderkündigung, denn das ist offene Marktwirtschaft. Zum anderen würde ich erst einmal überprüfen, ob diese versprochene 100.000 er Leitung überhaupt bei dir geht. Das ist oft nur eine Augenwischerei wenn die anbieten Leitung BIS 100.000. Das kann nämlich auch heißen, dass es bei dir halt nur bis 15.000 geht. Also erst Leitung prüfen lassen und dann deinen Anbieter fragen ob er für dich als Langzeitkunden ein besseres Angebot hat......

Kommentar von Copyyy ,

So ganz ist das nicht richtig. In der Leistungsbeschreibung ist schon eine Geschwindigkeit festgelegt, die nicht so stark wie von dir beschrieben abweicht.
Bei der Telekom z.B. ist VDSL 100 im Rahmen von 54.000 bis 100.000, wobei, wenn die Leitung unter ~85.000 hergibt (Erfahrungswerte, von denen ich gelesen habe), kein VDSL 100 geschaltet wird.

Kommentar von tapri ,

der Klassiker sind doch die Leitungen bis 16000 und dann stellt sich heraus das nur 8000 mgl. sind. "Nur" 8000 Unterschied.....dennoch sind das 50%.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community