Frage von Liara220, 84

Habe ich ein Enwicklungstrauma?

Hey

ich bin 22 und weiblich und leide an psychischen Problemen.nur das Problem ist,ich weiss nicht was ich habe.mir hat man das nie gesagt...ich erzähl mal etwas über meine Kindheit.. und zwar bin ich mit einer psychisch kranken mutter aufgewachsen die mich und meinen bruder öfters auch geschlagen hatte und halt emotional vernachlässigt hat. Naja heute leide ich an Sozialer Phobie,Depressionen,esstörungen,phasenweise Alkohol und Drogeneskapaden.Und bin halt sozial isoliert sowie arbeitsunfähig (Hab leider nie die Möglichkeit gehabt eine Ausbildung zu machen,wegen der Ängste). Mein Problem ist,ich habe sehr viele Therapien gemacht u.A 5 Jahre tiefenpsychologisch,2j Verhaltensth.,öfters klinikaufenthalte.. Aber nie hat es mir dauerhaft geholfen.Ich glaube langsam , dass ich ein Trauma habe,weil ich als Kind eine unnahbare Mutter hatte.Ich war auch sehr ruhig ich habe mit niemandem in der schule geredet,war immer in mich gekehrt und scheu. ich weiss nicht mehr was ich machen soll..ich will leben..ich bin noch jung..aber andererseits kann ich nicht.etwas stört mich..die Psychosomatik wird auch immer heftiger.Ist das ein Trauma?? Ich werde in 2 tagen eine EMDR traumatherapie beginnen. falls ich ein Trauma habe,kann sie es mir auch diagnostizieren?? mein Problem ist echt..jeder behandelt mich als wenn ich gestört wäre aber keiner weiss was wirklich mit mir los ist..Achso und ich wollte noch erwähnen,der Bruder,der mit mir zsm in dieser Wohnung aufwuchs,ist heute stark Drogen (vorallem heroin) abhängig und sein leben besteht aus klauen,drogenkonsum,und Gefängnis wegen diebstahls..also ich weiss das etwas gewaltig schief gelaufen sein muss,in der Erziehung damals,nur das meiste habe ich halt vergessen bzw kann es nicht richtig zurückerinnern.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Liara220,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Krankheit

Antwort
von Shinjischneider, 30

Aaalso. Ein Trauma ist ein Erlebnis, dass körperlich oder geistig einen nachhaltigen Schaden hinterlässt. Schleudertrauma, Knalltrauma etc.

Meistens spricht man bei Vergewaltigungsopfern und ehemaligen Soldaten von Traumata. Meistens auch im Zusammenhang mit posttraumatischer Belastungsstörung.

Ich denke dies dürfte in Deinem Fall und im Fall Deines Bruders sehr wahrscheinlich sein. Ihr leidet bis heute noch unter dem Missbrauch durch Eure Mutter.

Mich irritiert, dass nicht schon früher an eine Traumatherapie gedacht wurde.

In dem Zusammenhang möchte ich allerdings noch meine Erfahrung teilen. Eine Therapie kann ein Trauma nicht wirklich heilen. Etwas, dass Dich Dein ganzes Leben lang begleitet hat, kann nicht einfach verschwinden. Und wenn dann dauert das Monate oder eher noch Jahre.

Aber eine Therapie kann Dir helfen damit umzugehen. Deine Probleme in Angriff zu nehmen. Vor Allem aber wirst Du irgendwann bemerken und einsehen, dass Du Dich nicht dafür zu schämen brauchst, wie Du bist.

Es wird vermutlich immer wieder Rückschläge geben, aber eine gute Therapie kann die Zeit zwischen diesen Rückschlägen massiv verlängern und die Stärke der Rückschläge vermindern.

Dir und Deinem Bruder wünsche ich aber ganz viel Kraft.

Antwort
von Seanna, 39

Wenn du eine Traumatherapie machst, ist mit Sicherheit vorher eine Traumafolgestörung diagnostiziert worden, sonst würde man diese Art Therapie nicht anwenden.

Entwicklungstrauma-Störung nennt man das in deinem Alter nicht mehr. Hat sich das bis dahin nicht selbst reguliert, hast du einfach eine Traumafolgestörung. Die wird als PTBS kodiert mit F43.1. Zusätzlich dazu haben Menschen mit einer Vergangenheit wie deiner oft Anzeichen von Persönlichkeitsstörungen.

Kommentar von Liara220 ,

nein mir wurde , ausser sozialer Phobie und Depressionen nichts weiter diagnostiziert, weil es den ärzten iwie egal war die haben nie genau hingeschaut..die meisten denken halt Trauma kommt nur von krieg und Vergewaltigung..das stimmt aber nicht.so leiden viele menschen und wissen nicht warum

Kommentar von Seanna ,

Ich weiß, dass Traumatisierung nicht nur von Einzelereignissen herrühren kann. Eventuell hat man auch mehr die aktuellen Probleme im Vordergrund gesehen oder die Therapeuten kannten sich nicht ausreichend aus, um die Diagnose zu stellen. Fakt ist, dass EMDR eine spezielle Art Traumatherapie ist und es überhaupt keinen Sinn ergibt, diese ohne Trauma-Hintergrund anzuwenden, da es um die nachträgliche neuronale Verbindung im Hirn geht - das wird mit Hilfe schneller Augenbewegungen und damit der Stimulation verschiedener Hirnregionen bewirkt.

Antwort
von Halloio, 20

Also zuerst kann man hier auch nur vermuten weil wirklich deine psyche wie ein ei ist das jeden moment zerbrechen kann aber ich schreib trotzdem ein paar sachen

Also Soziale Phobien können enstehen wenn man zu beispiel eine seine identität nicht ganz festlegen kann vor allem im heutigen zeitaltear ist das sehr schwer. oder es ist ein ereigniss gekommen in deiner kindheit das dich zurückziehen gelassen hat zum beispiel misshandlung oder missbrauch.

Es könnte auch ein mobbing ereigniss das sehr schlimm war sein oder der übergang vom Schul ins Berufsleben.

Ausserdem steigt die wahrscheinlichkeit wenn deine eltern psychich labil waren ca. 30 bis 50 %.

Ich kann dir eins ganz sicher sagen nämlich das du in einen Teufelskreis feststeckst und du selbst am besten ewas dagegen tun kannst.

Depressionen haben wirklich zu viele ursachen als das dir jemand dir erklären kann ich nenne ein paar standard ursachen.

1. Jemand dir wichtiges iist gestorben

2. Eine sehr starke Bezieung zu jemanden hast du kaputt gemacht oder besser gesagt du denkst es

3. Das fehlen von postiven gefühlen weil du immer wieder etwas schlechtes erlebst

4. Ein Trauma

5. Dauerhaftes überanstrengen am zum beispiel Arbeitsplatz

P.S Vergiss nicht hilfreichste antwort zu machen also nicht bei mir der der dir am meisten hilft natürlich das vergessen die meisten deswegen erwähne ich das nur mal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community