Frage von Yokilike100, 58

Habe ich ein psychisches problem?

Also ich bin jetzt seit einem Monat 14 und reite eig schon seit ich 4 bin seit 5-6 Jahren auch regelmäßig. Den Reitunterricht zahlt meine ganze Familie. Ich habe vor kurzem ein probereiten gemacht für eine reitbeteilligung für den gleichen preis also 80€ im Monat. Allerdings hat meine mom mir nach dem reiten gesagt dass wir uns dass net leisten können (ich hatte sie vorher gesagt wieviel das kosten wird und was meine Verpflichtungen wären sie war mit allem einverstanden solange der preis gleich bleibt) naja ich bin also in Tränen ausgebrochen Zimmer abgeschlossen etc. Nun meine Frage: meine mom hat mir schon vor einem Jahr gesagt dass ich evt aufhören muss etc sie sagt mir dass immer voll unerwartet und ich reagiere immer mit heulkrämpfen und dass Gefühl ichbkönnte net mehr reiten zerreißt mich. Meine mom meint ich reagiere über und man solle Sachen loslassen an die man sich zu sehr Klammer. Bin ich das Problem oder meine mom? :/

Antwort
von FelixFoxx, 39

Du bist das Problem. Reiten kostet nun mal Geld und wenn Deine Eltern es nicht übrig haben, dann geht es eben nicht. Verschiebe Deinen Traum auf die Zeit, wenn Du eigenes Geld verdienst oder versuche, einen Schülerjob zu finden, um mindestens etwas zu Deinem Hobby beizutragen.

Kommentar von Yokilike100 ,

Ich verdiene mir ja ein wenig was auf dem hof...und meine Familie hat ja eig dasbgeld (damit meine ich die ganze) momentan geht es ja auch :/

Antwort
von Paprika3, 34

Du bist kein Problem und deine Mutter ist es auch nicht. Ganz unabhängig von Pferden und vom Reiten sind Gefühlsschwankungen und schnell los weinen meistens eine Begleiterscheinung der Pubertät und vom erwachsen werden. Das ist aber meiner Meinung nach ganz normal und deutet nicht gleich auf ein psychisches Problem hin. Ich bin aber weder Pädagoge noch Psychologe. Dass du Pferde und das Reiten liebst, darin eine Leidenschaft gefunden hast ist nichts schlechtes. Du musst aber lernen und wirst das auch in den nächsten Jahren tun, dass es im Leben leider Einschränkungen gibt, auf die man nicht immer Einfluss nehmen kann. Ich bin mir sicher deine Eltern lieben dich (auch wenn du das momentan vielleicht nicht so siehst) und möchten nur das Beste für dich und dir auch viel ermöglichen, aber sie haben nunmal begrenzte finanzielle Mittel. Es gibt viele Möglichkeiten wie du trotzdem zum Reiten kommen kannst, ein kleiner Nebenjob im Rahmen deiner Möglichkeiten oder Reitstunden selbst erarbeiten durch Mithilfe im Stall etc. 

Grundsätzlich ist es immer besser, in Ruhe ein Gespräch mit deiner Mutter zu führen, ohne dich zu sehr von deinen Emotionen lenken zu lassen. Das ist aber leichter gesagt als getan, aber es zeigt deiner Mutter, dass du ihr einen Schritt entgegen kommst und nicht von ihr erwartest, dass sie dir dein Hobby komplett finanzieren muss. 

Kommentar von ponyfliege ,

WOW... top antwort. DH.

Kommentar von Yokilike100 ,

Des seh ich auch alles ein ich Versuch auch nochmal mit ihr zu reden aber es ist schwer irwie war sie total gereizt sie hat mir dass ja einfach so ins Gesicht gesagt obwohl sie ja wusste dass ich eig in dem Moment net wirklich Zeit hatte (musste zu nem Kumpel) ich hoffe ich kann ihr morgen klar machen dass sie das nächste mal wenn sie sowas raushauen will sich einen besseren Augenblick aussucht und ein bisschen feinfühliger vorgeht 

Antwort
von charlymicky10, 20

Das is normal wie du reagierst, ich würde auch so reagieren. Wenn deine Familie sagt, dass sie sich das nicht leisten kann, dann such dir doch eine Reitbeteiligung nur für einmal die Woche. Falls du jetzt denkst, dass du ja dann gleich beim Unterricht bleiben kannst, nein es ist nicht das gleiche. Bei einer Reitbeteiligung lernst du viel mehr als im Unterricht, auch wenn es nur einmal die Woche ist. Ich habe bei meiner Reitbeteiligung sehr viel dazu gelernt. :)

Antwort
von xWIKKiDx, 58

Reiten bringt nur Scherereien. Und dass du in Heulkrämpfe ausbrichst weil ihr euch so eine Luxusaktivität nicht leisten könnt ist nicht nur vollkommen unverständlich sondern auch sehr ignorant deiner Familie gegenüber. Sicher will dir deine Mutter alles bieten was sie kann und wenn du dann so eine Aktion durchziehst fühlt sie sich bestimmt richtig schlecht. Also stell die Pferde erstmal hinten an.

Kommentar von Pferdelove01 ,

Was bitte für Schererreien ? Ich reite seit ich 8 bin und ja reiten ist teuer. Ich habe das Glück das meine Familie mir alles fianziert, eine RB (80 Euro monatlich) Unterricht 1x die Woche (jedes mal 15 Euro) sowie teure Ausrüstungsgegenstände wie Helme, Schabracken, Stiefel, Reithosen etc. Reiten ist der beste Sport überhaupt ! Wenn mir jemand sowas sagen würde wäre meine Reaktion die gleiche.

Antwort
von Michel2015, 49

Über das was Deine Mutter von sich gibt, kann ich nichts sagen, sie mag Recht haben. Was ich nicht akzeptiere ist, dass Reiten ein Luxus ist, somit ist das was, was jeder erreichen kann. Die einen kompensieren das mit Geld, die anderen mit Leistung. Was Du machen kannst ist erstens nicht aufgeben und zweitens Mobilität zeigen. Vlt findest Du jemanden der Dich fast kostenlos aufs Pferd lässt. Mobilität bedeutet, dass man sich nicht im Zimmer einschließt sondern sich bewegt. Es gibt Rbs für weniger Betrag oder gegen Mithilfe im Stall. Was Leistung angeht, Jugendliche werden gerne gefördert wenn es Besitzer und Pferd zum Wohle ist. Fazit: Nicht aufgeben!

Antwort
von LyciaKarma, 13

Eigentlich wurde ja schon alles gesagt - wieso nimmst du keinen Aushilfsjob an, damit du dir das Ganze selbst finanzieren kannst?

Antwort
von KatrinKa18, 39

Das Problem sind die Finanzen.
Ist normal wie du reagierst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten