Habe ich Dyskalkulie x xx?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn ich mich nicht irre, fängt sowas nicht schlagartig in Klasse 5 an. Müsste da nicht auch bereits das Grundverständnis der Grundrechenarten (Klasse 4 und davor) betroffen sein?

Das im Forum zu fragen führt meiner Meinung nach zu nichts.

Du solltest/könntest dich damit an einen Fachmann/Fachfrau wenden, oder aber auch die Fragen, die dir unklar sind, hier stellen. Nur dann halt etwas präziser, für gewöhnlich sind die Antworten in der Mathe-Abteilung hier hervorragend und die Leute außerordentlich hilfsbereit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war damals in der Schule auch so diesen ganzen "unnötigen" Kram wie Bruch rechnen, Wurzel usw. Ging einfach nicht in mein Kopf. Ob du eine Rechenschwäche hast musst du testen lassen, bei mir wurde es nicht getestet und ich muss mit einer 5 im Abschlusszeugnis leben. Wenn die Lehrer das wissen wird es berücksichtigt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob jemand Dyskalkulie hat, kann nur ein Fachmann feststellen - garantiert nicht über ein Forum im Internet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mieragirl
01.02.2016, 20:38

ich meine damit ob es ein Anzeichen dafür sein könnte, habe ich vergessen zu erwähnen

0

unbedingt testen lassen..dann gibt's" nachteilsausgleich "..mit note 5 Abi machen und mit guten Noten ausgleichen.. die 6 vermeiden!.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mieragirl,

das scheint keine Dyskalkulie zu sein. Eine echte Dyskalkulie macht sich schon beim Rechnen in der Grundschule bemerkbar.

Eine Möglichkeit für dein Problem ist, dass du jetzt in Klasse 5 ein höheres Anforderungsprofil zu bewältigen hast. Möglicherweise fehlt dir das Bindeglied zwischen Grundschule und Klasse 5. Vielleicht fehlen dir auch die Grundlagen von Textaufgaben. Habt ihr die in der Grundschule vielleicht nicht oder nur wenig gemacht?

Ein anderer Ansatz: Kann es sein, dass du die Textaufgaben in der Grundschule leicht lösen konntest? Dass du immer sofort wusstest, was rauskommt, ohne groß rechnen zu müssen? Dann ist das keine Dyskalkulie, sondern das Gegenteil. Du musst die Rechenwege lernen, weil du mit komplizierteren Zahlen (Brüchen, Kommazahlen, großen Zahlen) die Lösung nicht mehr ohne Rechenweg erreichen kannst.

Du kannst dir ein Übungsheft für Grundschultextaufgaben holen, die ganz leicht sind und versuchen, die Rechenwege nachzuvollziehen, auch wenn du die Antwort vielleicht schon kennst.

Oder du gehst mal zu einer lernpsychologischen Beratung, dort kann dir ein entsprechend ausgebildeter Nachhilfelehrer auf jeden Fall weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi mieragirl,

Dyskalkulie ist keine Krankheit, sondern ein "definiertes Phänomen", das sich einige Ärzte in der WHO ausgedacht haben. Deshalb wird es Dir nicht hellfen, einen Dyskalkulietest zu machen, aber:

Es ist zu vermuten, dass Deine sorglose Grundschulzeit (dank wohlwollender, leistungsorientierter Lehrer, die Lösungen und Schnelligkeit bewertet haben) in Bezug auf Mathematik dazu geführt hat, dass Du mit dem Erlernen von Technik und Rechenwegen beschäftigt warst, viel abgezählt und auswendig gelernt hast, dabei aber die wesentlichen Grundlagen des mathematischen Denkens nicht mitbekommen hast z.B.: Zahl/Ziffer, Zeichen/Bedeutung, Mengenbegriff, Unterschied, Wert, Gleichheit, Zahlzerlegung, Stellen, Stellenübergang, Bündeln, Entbündeln, Vielfaches, Teil, Ganzes, Verhältnis usw.

Es wäre daher zu empfehlen, dass Du eine Untersuchung Deines mathematischen Denkens machen solltest (kein Dyskalkulietest!). Mit den Ergebnissen dieser Untersuchung könnte ein guter Förderlehrer oder ein Rechenschwächetherapeut dann mit Dir Schritt für Schritt Dein mathematisches Denken neu aufbauen.

Google mal: yacofred, wordpress, rechenschwäche

Gruß yacofred

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war bei mir auch so bei mir war es der sprung von der 4. Zur 5. Also zum gymnasium das hat eine weile gedauert bis ich mich dran gewöhnt habe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schließe mich auch an yacofreds Antwort an. Von mir aus kann ich nur hinzufügen, dass es fast normal ist, dass du diese Probleme hast)) Es hört sich vielleicht unglaubwürdig an, hat aber viel mit abstraktem Denken zu tun. Bruchrechnung ist nicht leicht zu packen (sehr viele haben Probleme). Deshalb würde sollte dir professionell geholfen werden.

Schöne Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?