Frage von Randomeee31, 107

Habe ich die Thrombosespritze falsch genommen?

Ich muss Thrombosespritzen nehmen und weil ich mich nicht getraut habe hat mir das meine Mutter gemacht. Sie hat mir die Spritze sau wenig in den Bauch gesteckt und danach die Flüssigkeit injektiert. Als sie allerdings alles verabreicht hat hatte ich erst gesehen wie wenig sie die Spritze gestochen hat und im Krankenhaus hatten die die Spritzen viel tiefer eingestochen. Jetzt hat sich an der einsteckfläche eine kleine Blase gebildet, habe jetzt Angst das dass nachwirkungen haben wird weil es in dem Krankenhaus nicht passiert ist. Nun meine Frage ; Wird das welche Nachwirkungen haben? (Denke selber das die Flüssigkeit in dem Bauchfett ist und nicht "im Bauch")

Antwort
von Griesuh, 52

Nachwirkungen hat das keine.

Eine richtige Injektion einer s.c Spritze geht folgendermaßen:

Einstichstelle mintestens 3 cm vom Bauchnabel entfernt, oder Oberarm oder Oberschenkel nehmen, mit Alkoholtupfer desinfizieren.

Mit Daumen und Zeigefinger die Haut zu einem Wulst ziehen,die Nadel der Spritze zügig bis kurz vor Spritzenanschlag in die Haut stechen. Heparin einspritzen. Spritze mit Nadel herausziehen. Und um Nachblutungen und Hämatome zu vermeiden, auf die  Einstichstelle, leicht mit einem Tupfer drücken. Fertig.

Es gibt bei den Spritzen kurze und längere Nadeln( Kanülen) .

Dann gibt es Spritzen, die nach der Injektion sich selbst einziehen und somit anzeigen : Fertig. Und gleichzeitig dient dies als Schutz vor Verletzungen an der Kanüle.

Wenn ihr es überhaupt nicht hinbekommt, ruf bei einem ambulanten Pflegedienst an.

Diese verabreichen dir dann die s.c Injektion. Dazu benötigen sie aber eine Verordnung über die Behandlungspflege vom deinem Hausarzt.



Antwort
von Joachim8, 36

Hallo,  warum nimmst Du die Thrombosespritzen daheim?

Lies dir mal ein Bericht über "Blutegel gegen Thrombose" gegen Thrombose durch. Kommen die Blutegel für dich in Frage?

Viele sonnige Grüße Joachim8

 

Antwort
von SiViHa72, 86

Ja, je flacher unter die Haut man spritzt, destio mehr sieht man sozusagen den Flüssigkeitsbubbel. Drück nicht deran rum, lass ihn in Ruhe- der Körper absorbiert das noch.

Beim nächsten Mal wirklich tiefer stechen.

Kenne das selber,d a ich mir früher täglich was subkutan spritzen musste und mich erst nie traute, richtig zuzustechen.

Kommentar von Randomeee31 ,

Heißt das jetzt das die Flüssigkeit mein Blut verdünnt oder soll ich zur Sicherheit nochmal stechen? 

Kommentar von premme ,

Hallo,

drin ist drin.

Du brauchst nicht nochmal zu spritzen.

NUR, wenn die Flüssigkeit ausgetreten wäre.

Ansonsten, bitte etwas tiefer.

Gruß

Kommentar von Randomeee31 ,

Ein klein Wenig ist glaube ich ausgetreten, aber nicht mehr als 15%, heißt ich werde morgen meine Sptritze etwas früher nehmen, sprich c.a 11 Uhr. 

Antwort
von Zumverzweifeln, 43

Meine Ärztin hat mir gesagt, dass man dabei überhaupt nichts falsch machen könne!

Hautfalte bilden und Spritze rein - bei mir hat es auch gut geklappt!

Kommentar von Randomeee31 ,

Was das "Hautfalte bilden und rein damit" betrifft: Habe es ihr ja auch so gesagt aber weil ich am Bauch etwas mehr Speck habe, habe ich jetzt Angst, dass die Flüssigkeit in dem Fett "drin stecken geblieben ist" und nicht innerhalbs des Bauchs "gelandet" ist

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Keine Sorge, ich habe auch sehr viel Speck! 

Kommentar von Griesuh ,

Die Flüssigkeit, das Heparin, verteilt sich auch in der Fettmasse deines Bauches. Denn es sind sogenannte supcutane injektionen. Supcutan  ( s.c ) = unter die Unterhaut, von dort verteil sich das Heparin im Körper.

Antwort
von Pher1943, 37

HaIIo,

ja du musst die Nadel schon tiefer stechen aber es hat keine Nachwirkungen. Die nächste Injektion setzt du einfach richtig dann ist aIIes ok.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community