Frage von 34gwen5, 35

Habe ich die Dissoziative Krankheit oder Schizophrenie oder woran kann das liegen?

Hallo, ich habe im internet einen Selbsttest über dessoziative Störung gemacht und die meisten Aussagen treffe völlig zu, wie z.B. dass ich schnell abwesend bin und dabei meine Umwelt nie wahrnehme oder wenn ich bei einem Gespräch dabei bin und nichts mitkriege oder auch dass ich Sachen höre/sehe, die dann aber doch nicht vorhanden sind. Mein Testergebnis war 50% und ich weiß nicht, was das heißen soll. Meinen Eltern will ich es noch nicht sagen, sie nehmen sowas bei mir nicht ernst, weil sie denken, dass das eine Phase ist, da ich viele Phasen habe bezuglich meine Interessen. Also bitte helft mir, wenn ihr eine Vermutung habt oder wirklich wisst, was das zu bedeuten hat. Lg

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von putzfee1, 23

Solche Diagnosen kann nur ein Arzt stellen. Internettests sind dafür nicht zu gebrauchen, weil sie viel zu allgemein sind.

Wenn du selber, unabhängig von diesem Test, den Verdacht hast, dass etwas mit dir nicht stimmt, dann geh zu einem Arzt bitte.

Kommentar von 34gwen5 ,

Daran dachte ich auch, aber wie gesagt, meine Eltern nehmen sowas bei mir nicht ernst, deshalb finden sie es auch nicht notwendig, mich zum Arzt zu bringen

Kommentar von putzfee1 ,

Dann kann ich dir  leider auch nicht weiter helfen. Internettests sind jedenfalls nicht dazu geeignet, solche Dinge zu klären. Die sind mehr oder weniger Spielerei, darauf solltest du dich auf keinen Fall verlassen.

Kommentar von 34gwen5 ,

Okay danke nochmal für die Warnung, werde ich nicht mehr machen. War auch schon eine Verwirrung für mich. Doch die Sachen, die ich habe, beunruhigen mich noch immer, schon bevor ich wusste, was eine Dissoziative Störung ist

Antwort
von Maisbaer78, 26

Es gibt viele verschiedene Formen einer dissoziativen Erkrankung. Ob tatsächlich eine solche vorliegt, kann man nicht einfach im Internet testen, maximal eine Vermutung äußern.

Die Dissoziation ist an sich nicht schlechtes, Menschen die dazu fähig sind (nicht jeder kann das), haben damit eine zusätzliche "Sicherung" um zb. traumatischen Erlebnissen besser begegnen zu können.

Die Erkrankungen entwickeln sich dann, wenn diese Funktionalität automatisiert abläuft, das heisst auch dann, wenn man eigentlich besser voll da sein sollte.

Wenn dir diese Symptome schon vor dem Test sehr stark aufgefallen sind und dein Leben negativ beeinträchtigt haben, solltest du mit deinem Hausarzt darüber sprechen, Ihn um Hilfe bei der Kontaktaufnahme mit einem für eine solche Diagnose befähigten Arzt bitten.  Er kann auch bei deinen Eltern vermittelnd und aufklärend wirken.

Viele Menschen, auch solche die sich Ihrer Fähigkeit zur Dissoziation gar nicht bewusst sind, begegnen diesem Automatismus mit bestimmten Skills, die Sie sozuagen in der Außenwelt verankern oder sie zurückführen können. Das sind meist konzentrationsintensive Beschäftigungen, wechselnde Reize wie leichter! Schmerz oder der Wechsel zwischen Kalt und Warm, Süß und Sauer.

Wenn du dir vor diesem Online - Test keiner Einschränkung bewusst warst, dann belasse es dabei.

Man kann jedem Menschen auf diesem Planeten eine Persönlichkeitsstörung diagnostizieren, wenn man nur die richtigen Fragen stellt.  Das zeigt doch, wie wage solche Online-Tests in Wahrheit sind.

Kommentar von 34gwen5 ,

Ja mir ist das schon vorher stark aufgefallen und ich dachte erst, es wäre normal, aber dass dies gleich auch Symptome für Störungen wären, war mir nicht klar und ich würde gerne zum Arzt gehen, um wirklich 100% sicher zu sein, ob mit mir alles in Ordnung ist, doch meine Eltern sehen es nicht als notwendig und würden dafür auch nicht zu einem Arzt gehen

Kommentar von Maisbaer78 ,

Wie alt bist du denn? Wenn dir deine Eltern in dieser Hinsicht mit so wenig Aufmerksamkeit begegnen, was sehr traurig ist, gibt es vielleicht einen Schulpsychologen an den du dich wenden kannst?

Das kann durchaus auch Einfluss auf deine schulischen Leistungen haben.

Evtl. könntest du bei deinem Arzt auch mal Nachfragen, ob er bereit wäre dir 5 Minuten zuzuhören, ohne dass deine Eltern dazu vorstellig sein müssten, mancher Arzt ist noch ganz kulant und macht so was kleines auch mal ohne Krankenkarte.  Wär n Versuch wert. Ansonsten, Schularzt, Schulpsychologe, zur Not Vertrauenslehrer.  

Letzterer könnte zumindest auf deine Eltern einwirken.

Kommentar von 34gwen5 ,

Ich bin neu 15 geworden und einen Schulpsychologen haben wir leider nicht und ich gehe nur manchmal zu einem Arzt, der bezieht sich aber eher auf Physiologie, da ich sportlich aktiv bin.  

Kommentar von 34gwen5 ,

Ja in der Schule hab ich das auch gemerkt, dass ich unbewusst nicht zuhöre und das kriege ich erst nach Stundenschluss mit, doch in der Schule bin ich trotzdem gut

Kommentar von Maisbaer78 ,

Auch ein Allgemeinmediziner oder Sportarzt kann dir als Ansprechpartner dienen. Du solltest Ihn um ein Gespräch bitten. Wenn er darauf besteht, dass deine Eltern involviert werden, bitte den Vertrauenslehrer um Mithilfe.

Wenn du dennoch gute Leistungen vorweisen kannst und nennenswerte negative Erfahrungen auf Grund dieser Symptomatik ausbleiben, würde ich dem Ganzen gar nicht so viel Beachtung schenken.

Kommentar von 34gwen5 ,

Danke für die Infos, ich schaue, was ich machen kann. Hoffentlich steht mir das nicht im Weg, wenn doch, versuche ich nochmal wieder gründlich mit meinen eltern zu reden. 

Kommentar von Maisbaer78 ,

Wie gesagt, du kannst dir Unterstützung in der Schule, oder deinem Arzt holen, auch wenn er eigentlich allgemein- oder sportmedizinisch arbeitet.

Es gäbe auch noch die Möglichkeit, dich an den sozialpsychologischen Dienst zu wenden, den gibts aber nur in größeren Städten. Sind aber oft sehr kompetente, meist ehrenamtliche Mitarbeiter die sehr genau wissen, wie Sie zb. mit deinen Eltern ins Gespräch gehen müssten.

Ein Anruf bei denen wäre in jedem Falle nicht verkehrt in deiner Situation. Mach dir keine solchen Gedanken, OB dir die Sache im Wege stehen könnte. Denn dann wird Sie es irgendwann definitiv tun.

Kommentar von 34gwen5 ,

Danke, ich schaue was ich tun kann👍🏼 Es war sehr hilfreich

Kommentar von Maisbaer78 ,

Alles Gute.

Kommentar von 34gwen5 ,

Dankee.

Kommentar von Maisbaer78 ,

Und immer im Kopf behalten, niemand ist eigentlich "normal" jeder hat irgendwas. Eventuell ist deine Symptomatik nur etwas, das dich ein wenig von anderen unterscheidet. Nur nicht so sehr drüber nachgrübeln und dem Ganzen eventuell unnötiges Gewicht verleihen.

Wirklich jeder ist in irgend einer Form als "Verrückt" zu bezeichnen, das macht uns nunmal aus.

Wenn du Schwierigkeiten hast, such dir wie besprochen Hilfe, wenn nicht, dann lass es einfach laufen :)

Kommentar von 34gwen5 ,

Vielen Dank:))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten