Frage von butidfc, 52

Habe ich Depressionen oder liegt es vlt. doch an der Pubertät?

Hallo, ich habe seit einiger Zeit ein Problem. Mir ist aufgefallen, dass ich irgendwie nicht so bin wie ich sein sollte. Andere Menschen sind lebensfroh und glücklich, machen das was ihnen Spaß macht, aber ich bin das komplette Gegenteil davon. Morgens wenn ich aufstehe ist der Tag für mich schon gelaufen, ich bin schon direkt schlecht gelaunt. Zudem bin ich noch schnell reizbar, ungeduldig und lustlos. Mich nerven schon die kleinsten Dinge, das ist echt nicht normal. Außerdem verbringe ich meine Zeit damit den ganzen Tag im Bett zu liegen. Ich kriege mich nicht mal hoch, wenn ich mal was essen will oder sonst was. Wenn mich jemand dazu aufruft etwas im Haushalt zu machen, bin ich direkt gereizt und lustlos. Normalerweise sollte ich einfach das tun was man mir sagt, so ist es aber nicht.

Außerdem habe ich panische Angst im Dunkeln oder alleine zu sein. Vielleicht bin ich auch einfach nur paranoid, aber selbst beim kleinsten Geräusch schiebe ich Panik.

Ich habe als Kind viel durchgemacht, da kommt auch die Scheidung meiner Eltern dazu, vor etwa 2 Jahren. Beide haben sich immer nur gestritten und alles. Ab da fing das ganze richtig an. Meine Noten wurden auf einmal richtig schlecht, obwohl ich früher eine gute Schülerin war. Ich lerne nicht, mache meine Hausaufgaben nie und weiß langsam echt nicht mehr weiter. Ich habe schon Tests durchgeführt und die meisten kamen auf das gleiche Ergebnis: Ärztliche Hilfe aufsuchen. Vielleicht liegt das ja auch daran, dass ich mitten in der Pubertät bin, ich habe einfach keine Ahnung.

Ich bin eine sehr nachdenkliche Person, vorallem wenn es um Tod geht. Mir ging sowas schon immer Nahe, auch wenn ich mich eigentlich nie richtig damit befassen musste.

Meistens fühle ich mich einfach nur emotionslos. Bei Sachen die man eigentlich gerne machen sollte, fühle ich mich lustlos, genervt oder schlecht gelaunt. Natürlich kann sowas nur ein professioneller Arzt feststellen, das verstehe ich. Aber besteht denn die 'Gefahr', dass ich Depressionen habe?

Ich bitte um ernstzunehmende Antworten, danke schonmal im Vorraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von musikmensch7, 23

Wow, das hört sich echt richtig nach mir an, ohne Witz. Und ich habe eine Depression. Also kann gut möglich sein, dass das wirklich so ist. Kann sein, dass du die Scheidung nicht richtig weggesteckt hast... Aber all das kann dir hier niemand sagen. Das kann dir nur ein Psychologe bestätigen. Vorallem wäre es auch wichtig, dann was dagegen zu tun, damit es dir bald wieder besser geht.

Kommentar von musikmensch7 ,

Danke für den Stern :)

Antwort
von LittleMistery, 27

Hol dir Hilfe.

Diagnose stellen lassen (die bekommst du nach mehreren intensiven Gesprächen beim Psychiater oder Psychologen) und wenn du keine bekommst, ist es die Pubertät.

Antwort
von Virginia47, 16

Wende dich vertrauensvoll an einen Arzt. Nur der kann eine fundierte Diagnose stellen. Internettests taugen eher nicht dazu.

Antwort
von lyssander, 27

Es kann sein, dass es an der Pubertät liegt.es kann aber auch sein, dass es tatsächlich eine Art Depression/depressive Verstimmung ist. Es KANN SEIN...es wird dir hier aber keiner eine eindeutige Diagnose stellen können ! Da solltest du dir professionelle Hilfe holen. Und diese empfehle ich auch...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten