Frage von stayorganized, 91

Habe ich Depressionen oder is das nur eine Phase?

Hey Community,

Ich könnte mich kaum aufraffen diese Frage zu stellen. Ich bin 13Jahre alt und weiß irgendwie nichts mehr. Ich liege den ganzen Tag nur rum, trinke wenig esse kaum und nur wenn ich dazu aufgefordert werde. Fühl mich schlapp, müde, lustlos, träge, antriebslos und unmotiviert. Morgens schaffe ich es kaum aus dem Bett und will einfach den ganzen Tag nichts tun. In der Schule stieg ich in letzter Zeit von 1-2, auf 2-4er Noten ab, weil ich mich kaum konzentrieren oder dazu motivieren kann. Habe ständig Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Bedürfnis zu ritzen, Selbstmordgedanken und denke generell VIEL zu viel nach. Bin deswegen jetzt auch veganerin geworden. Halte diese grauenvolle Welt nicht aus und habe schon meinen Abschiedsbrief geschrieben, falls es irgendwann so weit kommen sollte. Die einzige Motivation ist es weiterhin Veganerin zu bleiben, meine beste Freundin, mein Hamster und mein Hund, das Reiten & meine Familie, die momentan sowieso zu viel Stress hat. Ich hab Angst vor der Zukunft, dadurch auch manchmal Selbstmordgedanken - ich meine, ich wollte eigentlich nie wirklich leben, also warum nicht gleich damit aufhören? Ich hab mich nie wirklich als Erwachsene mit Haus und Familie gesehen und dachte sowas machen nur glückliche Menschen. Mit wird immer gesagt ich bin essgestört und als knochig/dürr/blass/magersüchtig/traurig/die, die nur schwarz trägt bezeichnet, weswegen ich besonders glücklich spielen muss. Und meine Freunde sehen mich nur mit Fake Lachen, was ich in letzter Zeit aber auch kaum noch schaffe. Ich finde mich zu fett, zu jung für solche Probleme und irgendwie nutzlos und wertlos. Ist sowas normal? Andere sind so produktiv und ich einfach so ... so energielos & fast leblos?

Wäre nett wenn ihr mir antwortet, halte es gerade kaum vor Bauchschmerzen aus und Danke fürs durchlesen - Bye ✋🏻

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo stayorganized,

Schau mal bitte hier:
Depression selbstmordgedanken

Antwort
von Gwenlynn, 37

Hey Du,
also in erster Liene ist es erst einmal völlig egal, ob das, wie du selbst sagts "eine Phase" ist, oder ob es tatsächlich Depressionen sind.
Nach dem, was du schreibst, klingt es für mich eindeutig nach; du brauchst jemanden zum Reden und jemanden, der dir professionelle Ratschläge geben kann.
Solche Leute gibt es inzwischen viele und sie sind mit ein paar Klicks im Internet oder Blättern im Telefonbuch zu finden. Du kannst ja mal schauen, ob es in deiner Nähe einen Psychologen oder eine Psychologin gibt, die dir sympathisch sind. Dann gehst du da einfach mal zu einem Gespräch hin und schaust dann weiter.
Wenn dir das vielleicht für den Anfang zu unsicher ist oder dir das irgendwie komisch ist, dann gibt es auch eine kostenlose Hotline, bei der du dir Beratung holen kannst.
Hier ist der Link zu der Homepage: http://www.telefonseelsorge.de/

Am Ende ist es immer deine Entscheidung, was du aus dir und deinem Leben machst. Wichtig ist aber, dass du vor einer endgütigen Entscheidung bedenkst;
es gibt Menschen, die dich lieben und denen du sehr wichtig bist. Viele Menschen. Du bist Teil dieser Welt- und zwar nicht, weil irgend jemand aus Langeweile mit dem Figer geschnippt hat, sondern weil du hierher gehörst. Weil es in dieser Welt und in deinem Leben irgend etwas für dich zutun gibt. Irgend eine Aufgabe, die du vielleicht erst viel später entdecken wirst. Dein Dasein hat einen Grund und dein Leben einen Wert, der genau so groß ist, wie der Wert, den ein Tierleben hat, das du dadurch schützen willst, dass du Veganerin geworden bist. Sei dir einfach im Klaren darüber, dass DU wichtig und wertvoll für die Welt bist- für die kleinen Rädchen, die nur du in deinem Leben antreiben kannst. Und wenn du dir das bewusst gemacht hast, dann entscheide dich; willst du dir Rat geben lassen, oder nicht?
Es liegt ganz bei dir und du allein darfst hier entscheiden.

Alles Liebe
Gwenlynn


Kommentar von stayorganized ,

Das hat mich wirklich berührt. Danke für diese wundervolle Antwort. 

Antwort
von Julian110, 27

Hihi wo ich den Text gesehen hab zum erstenmal dachte ich mir, nee der ist zu lange kein Bock, aber ich will dir helfen ^^.

Also hört sich auf den ersten Blick erstmal nicht sehr toll an, hmm. 

Ich kenne das aber deswegen glaube ich kann ich dir ganz gut weiterhelfen. Also bei mir ist das immer genau das gleiche wie bei dir, wenn ich absolut keine Hoffnung mehr habe. Manchmal passiert irgendwas wo ich mir einfach denke, was mache ich jetzt nur ?! Ich setz mich dann auf mein Bett und höre irgendwelche Musik die mich eh noch runterzieht, ich liege nur rum und schlucke das Essen grade runter, sitze obligatorisch in der Schule und freu mich wenn ich Zuhause alleine bin.

Ich würde nicht sagen dass man sowas als depressiv bezeichnet und bei dir glaube ich auch nicht, aber man hat manchmal einfach so Löcher wo man reinfällt und sich denkt ich bleib jetzt hier drinnen hocken. Aber so funktioniert das im Leben leider nicht. Der erste Schritt ist das man überhaupt mal erkennt das was nicht stimmt mit einem und das finde ich super, dass du das schon mal geschafft hast ! :)

Der zweite Schritt ist alerdings etwas anders. Ich kann dir nur sagen, egal wie unglücklich ich schon war oder egal was passiert ist, es gibt da eine bestimmte Sache bei jedem Menschen die einen wieder hochhilft. Sei es deine beste Freundin, oder deine Lieblingsmusik, egal was, du musst es nur finden ! Bei mir zum Beispiel ist es ein guter Freund, der egal wie schlecht es mir geht mir bei allem hilft und mich immer wieder zum lachen bringt. Da kann ich mich noch so vornehmen dass ich hier rumtrauern will, ich muss lachen.

Es ist leider so, dass das Leben nicht immer ein Ponyhof ist wo alle unter einem Regenbogen tanzen und fröhlich sind. Die meiste Zeit gibt es immer irgend ein Problem. Und wenn du nicht dagegen ankämpfst, dann drückt dich das zu Boden. Aber willst du das zulassen ? Denke mal zurück an die Tage, Momente und Stunden, an denen du gelacht hast, an denen du Spaß hattest und glücklich warst ? Ja diese Momente kommen leider zu selten, aber sie kommen vertrau mir und diese musst du auch deswegen so ausnutzen wie es nur geht !

Es klingt vielleicht blöd, aber mir helfen Reden und Lieder die extra motivierend sind. Es muss bei dir auch irgendwas geben was dich wieder hoch bringt, wo du dann sagst, jawohl, f.. dich leben ich geb dich nicht auf ! x)

Und da musst du weitermachen, in deinem Kopf! Du musst aufstehen und es allen zeigen, weil du was besonderes bist ! Weil du es kannst ! Du musst nur in dich Vertrauen haben und an dich glauben !

Und wegen Motivation, man hat keine Motivation wenn man kein Ziel hat ! Setz dir ein Ziel und versuche es zu erreichen, egal was es ist. Es kann noch so simpel sein, hauptsache du schaffst es ! :)

Du kannst mich ja gerne adden, dann kannst du mir auch noch mehr schreiben, Liebe Grüße Julian, hoffe dir hat das geholfen

Kommentar von stayorganized ,

Danke dir - fürs lesen und antworten :). 

Ich denke du hattest die Phase anscheinend auch schonmal und kamst da sich wieder raus. Dein Tipp mit dem Ziel setzen ist für mich eher negativ - ich weiß nicht ob das zu dieser "Phase" dazu gehört oder sonst etwas, aber ich fühl mich einfach zu dick und wiege 33,2. ich lüge meine Eltern und Freunde wegen des Essens auch oft an, weil sie sonst meckern würden. Bin ca 1.60groß. Wenn ich ehrlich sein müsste würde ich bei der Frage nach meinem Ziel gleich 25kg sagen. Ich will einfach nur ein wenig dünner werden, weil ich mich sonst noch unwohler fühle.  

Kommentar von Julian110 ,

Wenn ich ehrlich bin, naja manchmal fühl mich einfach wie wenn erst 1 Tag vergangen ist, seitdem das Leben auf einmal komisch wurde... aber ich kann besser mit umgehen x)

Verstehe ich grade leider nicht ganz. Du bist 1.60 groß und wiegst 33.2 kg ? Also ich bin 1.70 groß und wiege 60kg also auch nicht grade mega viel aber bei dir hört sich das ja schon komisch an.

Aber gesund ist das bestimmt nicht oder ? Also wenn du magersüchtig bist und noch als zu dick fülhst bist du wohl krank wahrscheinlich... :/ Also normal ist das auf keinen Fall ohjee und du solltest eher zunehmen !!!

Kommentar von Julian110 ,

Naja hab ich ja ganz vergessen, du bist ja erst 13/14. Naja dann bin ich schon nen alter Knacker dagegen mit meinen bald 18 ^^ Aber glaub mir deine Eltern wollen nur das Beste für dich und sie lieben dich auch sonst wären ihnen das egal ! :)

Antwort
von L6aur8a, 40

Ich kann dich aufmuntern. Ich bin 17 und hatte mit 13-14 GENAU die selbe Phase, hatte totale Angst vor der Zukunft, in der Schule würde ich so schlecht ( war auf einem Gymnasium ) das ich wechseln musste auf eine Realschule und hab mich auch nur zuhause verkrochen. Hattest du evtl ein schlimmes Erlebnis? Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, Jz 3-4 Jahre später, ich fühl mich so gut wie noch nie. Mein Leben also generell das Leben ist viel zu wertvoll um es sich zu nehmen, denk an deine positiven Sachen und glaub mir, diese Phase wird auch vergehen. Zur Not holst du dir halt Hilfe, hatte ich auch. Meistens ist es aber wie gesagt nur vorübergehend. Ich habe mich so aufgerafft, dass ich mein Abi wieder auf meiner alten Schule ( dem Gymnasium ) machen werde.
Wünsche dir Alles gute

Kommentar von stayorganized ,

Ich weiß nicht, eine Sache die ich vielleicht niemals vergessen werde: (hier bin ich SEHR emotional, kann kaum selber sprechen ohne zu heulen) Tod meiner Katze. Am 14.02.16 - 14:21. Bin damals als ich es erfahren habe zusammen gebrochen. Heule jetzt schon wieder. Kann das nicht verkraften.  

Danke, hast mich ein wenig aufgemuntert. (ich bin auch auf einem Gymnasium.)

Kommentar von L6aur8a ,

Wenn du das nicht verkraften kannst, dann hol dir doch Hilfe. Ich konnte damals den Tod meiner Clusine nicht ertragen und habe sogar nachts im Bett geschrien, es war wirklich eine schlimme Zeit. Wenn du willst können wir gerne per PN Schreiben, würde dir gerne helfen. Da ich weiß, wie Schlecht es einem geht

Antwort
von PikachuAnna, 26

Hi :-)

Ich bin mir ziemlich sicher,dass es nur eine Phase ist.

Was du erstmal machen musst,ist,dass du dir ein Hobby suchst das dir spaß macht und das dir gefällt.Und du solltest dich auf jeden Fall mit Freunden treffen,mit ihnen ins Kino gehen oder mit ihnen über deine Probleme reden.Bewege dich,mach sport und mach das was dir Spaß macht.Egal was es ist,mache es.Ich liebe es zum Beispiel Purzelbäume zu machen (ich weiß,ich bin irgendwie seltsam) aber durch Bewegung kommen Glückshormone.

Du bist jetzt in der Pubertät.Da finden sich sehr viele Mädchen sich zu dick oder zu fett und beginnen dadurch eine Magerdiät,was aber völlig gefährlich ist.Durch Hungern wird man dicker.Außerdem braucht dein Körper Nahrung um Gesund zu sein - natürlich ist es jetzt nicht so gut wenn man Süßigkeiten isst.

Und es ist auch normal,dass du so unkonzentriert bist.Das liegt an der Pubertät.Leider ist es so,dass man in diesem Alter sehr schlecht einschlafen kann aber man auch besonders viel Schlaf braucht.Deswegen wäre es nicht verkehrt früher schlafen zu gehen.

Und glaub mir,das leben ist nicht sinnlos.Es gibt viel Erfahrung zu sammeln,neue Leute kennen zu lernen und die Welt zu entdecken.Da gehört so vieles dazu.

Die erste große liebe,neue Freunde,Abitur,Uni,Heiraten und noch mehr!Das gehört alles dazu und ist sehr aufregend :-)

Deswegen,solltest du nicht traurig sein,sondern denke positiv,egal was kommt.Zum Beispiel wenn du eine 4 hast und in der letzten arbeit z.b eine 5,dann muss du es postiv sehen und dir denken: "Ich bin ja besser geworden al letztes mal!".Wenn du aber wirklich so verzweifelt bist dann gehe mal zum Psychologen.

LG

Antwort
von Hiwanari, 22

Das sind laut meinen Erfahrungen Depprissionen... Wie lange ist das her, bzw wann fing das an? 

Ich werde dir keime Tipps geben wie wo und wann es am besten ist, ich darf es nicht es ist verboten und verstößt gegen meine auffasung zum leben.

Depression kann man nicht licht aus ich hab  keine mehr... Das braucht zeit sowie hilfe. Hilfe solltest du bei Freunden und Familie finden falls nicht gibt es Therapeuten... Aufmunternde Musik hilft auch. Falls du noch fragen hast kannst du dich bei mir melden. 

Suizid ist keine Lösung

Mfg, Hiwanari

Kommentar von stayorganized ,

Seit ein paar Monaten... 

& danke für den Rat. 

Kommentar von Hiwanari ,

Also ist es keine Phase mehr. Ich helfe gern und freu mich wenn ich helfen konnte

Antwort
von simonjaehn, 30

Ist bestimmt nur eine Phase. Selbstmord ist in meinen Augen meistens ein feiner Tod. Man muss mal an Familie und Freunde denken die vielleicht ihr Leben drunter leiden. Gerade deine Eltern würde das ein Leben lang nicht verkraften. Außerdem kommt nach jedem Tal ein Berg. Irgendwann geht es bergauf. Jeder hat schwere Zeiten und ich glaube jeder denkt irgendwann mal an Selbstmord gerade in deinem Alter. Aber man muss sich mal klarmachen was das alles mit sich trägt...

Kommentar von simonjaehn ,

Ich meine natürlich ein feiger Tod

Kommentar von Hiwanari ,

Klar in diesen Alter gibt es so welche phasen... Ich kenne diese, aber die waren nicht wirklich länger als 2 wochen... In solchen Fällen hatte ich immer Aufmunternde Musik

Antwort
von TheRealMinoru, 25

Ich kann dir nur sagen das es mir mit 12 fast genau so ging.

Mit Anfang 14 Hat es sich dann beruhigt, und mir ging es super.
Aber mir Selbstmordgedanken solltest du dir helfen lassen, am besten von einem Psychologen!

Selbstmordgedanken sind was ernstes! Such dir am besten Hilfe!

Und du kannst dich auch auf Depressionen untersuchen lassen.
Im Internet findet man da nichts sinnvolles!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community