Frage von LSMCGangsta, 65

Habe ich Depressionen oder auch Stimmungschwankungen?

Hallo, ich Männlich 15 Jahre alt und habe vor 1 1/2 Monaten angefangen oft zu grübeln. Seit dem wurde es dann nach ein paar Wochen schlimmer und ich war oft traurig wegen meinen Gedanken und hatte auch sehr negative Gedanken. Nach ner Weile hat sich die Lage verbessert, sodass ich dachte es ginge wieder weg bis gestern. Nun denke ich ab und zu wieder über negatives nach bin kurz mal bisschen traurig, was sich dann wieder ein bisschen legt. Habe auch ab und zu mal Schlafprobleme, aber das ist nicht alltag, sondern eher so ab und zu. Habe auch einen Gang zum Psychologen gemacht, aber muss leider noch bisschen warten, bis ein Platz frei wird für mich, da sie nicht genug Therapeuten haben. MvG Louis

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Slatkimeda, 23

In de Pubertät kann sowas auch passieren den Hormone spielen eine SEHR GROSSE ROLLE. Psychisch und körperlich! 

Kommentar von LSMCGangsta ,

Wie lange kann diese Phase andauern?

Kommentar von Slatkimeda ,

Das kann so lange Dauern bis du aus der Pubertät raus bist. Ich hatte auch solche Phasen. Man kann nicht immer gut denken und glücklich sein. Und auch wenn du Erwachsen bist kann es solche Phasen geben. Das ist das heutige leben. Momentan bist du in der Pubertät wo es normal ist. 

Kommentar von LSMCGangsta ,

wie lange haben bei dir diese Phasen angedauert

Kommentar von Slatkimeda ,

ich kann es dir nicht sagen es ist schon etwas her aber es kann so Monate dauern immer Berg auf Berg ab. Und alle Möglichen Gedanken schiesen einen durch den Kopf man stellt sich oft Fragen die man nicht beantworten kann und und und... das ist normal 

Kommentar von LSMCGangsta ,

okay vielen dank ich hoffe, dass diese Phase bald wieder vorbei ist

Kommentar von Slatkimeda ,

Ich wünsche dir alles Gute 😊 

Antwort
von Miezimaus, 27

Versuche am Abend das Zusammenzutragen, was tagsüber Schönes und Gutes geschehen ist. All diese vielen Kleinigkeiten, die man als Selbstverständlichkeit ansieht. Die Sonne in der früh oder tagsüber. Ein gut gemeintes Wort eines Mitmenschen. Ein leckeres Essen. Appetithaben überhaupt. Blühende Blumen und das Gezwitscher der Vögel. Die Zeit am Tag, in der es dir relativ gut ging. Die Stunden in der Nacht, in denen du einigermaßen schlafen konntest. - Ansonsten bleibt dir nichts anderes übrig, als auf deinen Termin beim Psychologen zu warten. Leider sind die Wartelisten recht lang.

Antwort
von MICHISmile4ever, 26

Es könnten die Hormone sein die in deinem Körper Inder Pubertät verrückt spielen und die sich leider nicht gut steuern lassen. Es sind eher Stimmungsschwankungen aber das traurig sein ist besser als hoch aggressiv denn das schadet nicht nur dich selbst sondern auch alle in deiner Umgebung 

Kommentar von LSMCGangsta ,

Naja glücklich sein wäre immernoch das beste

Kommentar von MICHISmile4ever ,

Ändere deine Einstellung... sei mehr im hier und jetzt und nicht in der Vergangenheit oder in der zukunft und denke nur an die schönen Dinge im Leben die dir passiert sind oder die dir spontan im Leben begegnen... sei positiv eingestellt und lächel Leute am vorbeigehen an oder mach was was die Menschen in der Umgebung auch glücklich macht so gibt es dir ein gutes Gewissen und gute Gedanken .... ich wünsche dir noch viele schöne und glückliche Tage in deinem langen Leben das du noch vor dir hast :)

Kommentar von LSMCGangsta ,

Dankesehr

Antwort
von MICHISmile4ever, 32

Leider hat das deine Frage nicht direkt beantwortet :) aber du kannst auch mal über die schönen di ge nachdenken und im positiven bleiben sodass du glücklich und im hier und jetzt bist und nicht in der Vergangenheit oder in der Zukunft ....ich hoffe das das dir ein bisschen hilft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community