Frage von laurenco, 93

Habe ich depressionen (13 jahre)?

Hallo, in letzter zeit denke ich, dass ich Depressionen habe. Anzeichen dafür habe ich schon; schlafstörung, müdigkeit, keine lebensfreude, ritzen, weinen, keine lust auf das raus gehen,... sind das auch überhaupts anzeichen auf eine leichte depression? wenn jaa was soll ich tun? ich sitze fast jeden den ganzen tag im zimmer und weine! oder habe ich zurzeit nur eine schlechte zeit ? denn ich mache gerade vuel durch.. z.b sexuelle beslästigung (schon geklärt) und "zerbrochene" freundschaft...

bitte helft mir, ich weiß nicht mehr weiter 😢 ich tu mir mit absicht weh und weiß nicht wie damit umgehen.. jetzt noch was: ich bilde mir sachen ein die gar nicht da sind! z.b ein auto, das frontal auf mich zu rast (beim auto fahren) oder menschen oder tiere. hat das was mit den depressionen zu tun ?

Antwort
von LovelyShiba, 32

Das ist alles durchaus möglich. Das hatte ich auch jedes mal. Du solltest dir professionelle Unterstützung holen, denn mit Depressionen ist nicht zu spaßen.
Rede mit deinen Eltern & finde eine Lösung mit ihnen.
Dieses Einbilden von Dingen die nicht da sind, das ist nicht so blendend. Das hatte ich extrem, heute noch hab ichs auch manchmal, aber vor 3 Monaten bildete ich mir jemanden ein, der nicht da war, mich aber beobachtet hatte. In dem Moment habe ich ein Taschenmesser geholt um mich zu "wehren", hab damit rumgefuchtelt, ohne Grund aus Angst. Dabei war das eine andere Person die mich wohl wunderlich angestarrt hat. Was ich sagen will, solche Einbildungen sind eben kein Zuckerschlecken, wie Depressionen auch keins sind.

Kommentar von laurenco ,

aber ich habe angst dass ich mir die probleme nur so schlimm einbilde und daweil sind sie harmlos, und ich übertreibe nur 

Kommentar von LovelyShiba ,

Die Probleme werden "unbehandelt" schlimmer. Professionelle Hilfe ist das
A & O. Gerade deswegen brauchst du Hilfe um da rauszufinden. Je länger man wartet, desto schlimmer wird es. Ich kann auch sagen, dass man während einer Depression auf Ideen kommt, jetzt mal abgesehen von Selbstmordgedanken. Ich habe zu lange gewartet & gelitten bis ich in die Psychiatrie kam. Seitdem nehmen ich einfach meine Medi's ein. Daher: Warte nicht lange, sondern handle. Viel Erfolg !

Kommentar von laurenco ,

Danke! ich weiß nur nicht wie ich das sagen soll zu meiner Mutter... 

aber wenn ich depressionen habe, muss ich dann auch in eine Psychatrie ? 

Kommentar von LovelyShiba ,

Man kann bereits bei Mordgedanken in eine Psychiatrie kommen. Wenn du das nicht möchtest, kannst du dir so einen Psychiater suchen oder eben einen Psychologen. Liegt an dir. Man kann medikamentös behandelt werden oder eben anders.

Antwort
von Kleptomanee, 35

Laurenco mir gehts irgendwie ähnlich auf eine art und weise . einfach mal aufrecht sitzen schultern Nachhinten und lächeln ^^ dann denkt man automatisch an was gutes wenn du denn kopf hängen lässt und die schultern zusammensiehst dann denkt man als mensch automatisch traurig =/ 

Antwort
von Fragenmensch18, 40

Geh mal bitte zum Psychiater oder auch zum Arzt deines Vertrauens. Diese Leute können dir weiterhelfen. Sprich vielleicht auch mal mit Freunden/Familie, du brauchst nämlich eindeutig Hilfe. Seinem eigenen Körper zu Schaden ist keine Lösung

Antwort
von Parazonium, 26

Selbstdiagnosen bei psychischen Erkrankungen sind gefährlich und unzuverlässig. Es klingt aber ernst was du erzählst. Rede unbedingt mit deinen Eltern darüber, und gehe zum Psychologen

Kommentar von laurenco ,

ist das normal dass ich denke dass ich depressionen habe ? oder ist es so dass man, wenn man depressionen hat, nicht weiß oder dass man es ausblendeg wenn man es hat. 

Kommentar von Parazonium ,

Selbstdiagnose führt bei Depressionen oft dazu das man diese wirklich bekommt, obwohl man nur eine kurzfristige depressive Verstimmung hatte, die in der Teenagerzeit relativ normal ist durch die hormonelle Umstellung im Körper. Konzentriere dich auf das Gute im Leben, und wenn es dir nach einer bis zwei Woche nicht besser geht, besuche einen Psychologen. Rede auf jeden Fall mal mit deinen Eltern, tu dir Bitte nichts an,

Kommentar von laurenco ,

also könnte es sein das ich depressionen bekomme ? 

Kommentar von Parazonium ,

wahrscheinlich ist es nur eine kurze depressive Verstimmung, die relativ normal ist und auch schnell wieder weg geht. Rede mit deinen Eltern oder einer anderen Person der du vertraust darüber, und suche einen Psychiater auf wenn es nach über einem Monat nicht besser ist

Antwort
von mbmthx, 30

Unbedingt mit jemandem ausführlich darüber reden/dir Rat holen. Ärztlicher Rat  wäre sehr wichtig.  

Kommentar von laurenco ,

mir ist das viel zu peinlich! was wenn die mich für verrückt halten. aber ich beschreibe mich mal kurz: ich habe eine angeblich gute figur (finde mich zu breit) bin relativ hübsch, (nicht eingebildet) habe kein selbstbewusstsein, bin nicht selbstsicher... ich habe auch medizinische probleme weiß auch nicht ob das zusammenhängen könnte 

Kommentar von mbmthx ,

Das muss dir überhaupt nicht peinlich sein! Es wird dich keiner für verrückt halten. Es ist wichtig,dass du offen mit jemandem darüber sprichst und dir sofort Hilfe suchst. Du hast starke Selbstzweifel und Selbstwertprobleme und machst dich dadurch selbst kaputt. Das kann sehr stark ausarten,also bitte dringend mit wem darüber reden!
P.s Ich weiß,dass das nichts bringen wird,aber du brauchst diese Selbstzweifel nicht. Du bist schön und toll wie du bist. Lass dich von dummen Zweifeln nicht runterdrücken.

Kommentar von laurenco ,

mit meiner mutter kann ich nicht drüber reden mit wem sonst ? 

Kommentar von mbmthx ,

Hast du sehr enge Freunde ? Andere enge Verwandte ?

Kommentar von laurenco ,

ich könnte mit meiner freundin drüber reden..oder sonst mit meiner tante ! 

aber was wenn ich mir das alles nur übertrieben so einbilde, viell. ist es gar nicht so schlimm und ich mache nur so ein großes ding draus 

Kommentar von mbmthx ,

Rede bitte mit denen darüber. Wenn du das als so schlimm empfindest (und es hört sich auch sehr schlimm an) dann rede einfach mit ihnen und sage ihnen wie du dich fühlst. Mag am Anfamg schwer sein,aber es wird dir helfen. :)

Antwort
von einfachichseinn, 19

Das Problem ist, dass solche Empfindungen immer sehr subjektiv zu betrachten sind.

Wenn es einem Menschen schlecht geht, hat er oft das Gefühl, dass es ihm schlechter geht, als allen anderen.
In der Pubertät tritt das häufig noch verstärkt auf.

Deswegen ist es wohl das beste, wenn du erstmal zu deinen Eltern gehst und das mit ihnen besprichst. Sie können dir dann sagen, wie sie doch wahrnehmen.

Der zweite Schritt geht dann zum Hausarzt der dir falls es notwendig ist, eine Überweisung ausstellen kann.
Damit kannst du dich dann an einen Psychotherapeuten wenden.

Alles Gute!

Kommentar von laurenco ,

es problem ist dass ich mit keinem aus meiner familie drüber reden kann, was soll ich denen erzählen ?! meiner mama ist das egal und mein papa ist fast nie zuhause. Dazu kommt noch dass ich mich zu dick fühle bzw zu breit. Ich hungere mich schon runter. Ich hasse es wenn es draußen heiß/warm ist, weil ich keine kurze hosen anziehe. aber das hat auch den grund, dass ich neurothermidis habe und man das sieht an meinem beinen und das ist nicht schön. Ich ghe nie schwimmen weil ich zu dick bin ! Meine mama schreit mich immer an und meint nur dass ich zu heikel bin ! sie weiß aber dass ich mich zu dick fühle, sagt aber nur dass ich es nicht bin.. 

Kommentar von einfachichseinn ,

Vielleicht bist du wirklich nicht zu dick... Naja entweder sprichst du das, was du hier geschildert hast bei deiner Mutter an oder du gehst direkt zu deinem Hausarzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community