Habe ich das so richtig verstanden, wie das Internet funktioniert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zuerst gebe ich meinem Router ein Datenpacket mit, wo draufsteht, von welcher Ip(Adresse) ich die jeweiligen Daten haben möchte(z.B. eine Webseite aufrufen.

Korrekt.

Dieses Datenpacket schickt mein Browser(Firefox) dem Router zu.

Korrekt.

Mein Router empfängt das Datenpacket und schickt es zu irgendeinem Proxy Server in der Nähe.

Semi-Korrekt. Kurzer Abriss zum Thema Routing:
Wie der Name schon verraet, kennt ein Router Routen, also Pfade (zu IP-Netzen). Er kennt diese entweder, weil sie (die IP-Netze) direkt an ihn angeschlossen sind (directly connected) oder er weiss ueber welchen anderen Router er sie erreicht.

Sollte dein Router also das Ziel IP-Netz kennen, schickt er das Paket gezielt weiter.

Fuer alles, was dein Router nicht kennt, gibt es das s.g. Default Gateway (was letztendlich auch nur wieder ein Pfad ist, allerdings ein sehr generischer). Das Default Gateway ist in der Regel auch wieder ein Router (den dein Router auf jeden Fall erreichen kann).

Kennt dein Router also das Ziel IP-Netz nicht, schickt er das Paket einfach an sein Default Gateway weiter. Wenn das Default Gateway das Ziel IP-Netz auch nicht kennt, schickt es das ebenso wieder an sein Default Gateway weiter und so weiter.

Irgendwann gibt es einen Router, der dein Ziel IP-Netz kennt.

Dein PC macht das nicht anders, alles was er nicht kennt (und ausser deinem privaten IP-Netz ist das in der Regel nichts) schickt er an sein Default Gateway (dein Router).

Ein Proxy-Server ist jedoch kein Gateway aus Netzwerksicht, sondern das Ziel (vorerst).

Der Proxy Server schaut sich dann die Ip an, zu der das Datenpacket hingebracht werden soll. Es wird dann zu dem jeweiligen Router geschickt und der Router schickt das dann zum Rechner.

Hier verwechselst du ein bisschen Proxy und Router, siehe dazu den Text oben.

Der Rechner empfängt das Datenpacket und schickt gleich mehrere Datenpackete mit(z.B. HTML Webseite und CSS Quellcode).
Dann passiert wieder der selbe Vorgang, bis mein Rechner die Datenpackete empfängt.

Prinzipiell auch korrekt.

1. Wieso gibt es so etwas wie HTTP, HTTPS, IPv4, IPv6?

HTTP ist ganz grob erstmal ein Protokoll, dass zum Austausch von Daten (z.B. der von dir benannten Website) dient. Es muss ja irgendwo geregelt sein, wie ein Webserver auf eine bestimmte Anfrage zu reagieren hat bzw. wie diese Anfrage ueberhaupt aussehen darf oder soll.

HTTP findet unverschluesselt statt, d.h. jeder der Zugriff auf die Datenpakete hat, kann deren Inhalt lesen.

HTTPS ist also HTTP mit Verschluesselung; damit ist es erstmal nicht mehr so einfach moeglich an den Inhalt der Pakete zu kommen (z.B. wenn du dich bei deiner Bank einloggst, moechtest du ja nicht, dass dein Passwort unverschluesselt und damit fuer jeden lesbar im Internet umherfliegt)

IPv4 und v6 sind Arten der Adressierung von Geraeten in einem Netzwerk.

2. Woher weiss mein Router, an welchen DNS Server er meine Dateipackete schicken soll?

Routing hat erstmal mit DNS nichts zu tun, das erscheint dir nur so, weil die gaengigen Heimrouter auch einen DNS-Server enthalten.

Dein Heimrouter agiert zu deinem PC selbst wie ein DNS-Server, d.h. dein PC schickt seine DNS Anfragen zu deinem Router. Der wiederrum schickt diese weiter an einen oeffentlichen DNS-Server und so weiter, solange bis ein DNS-Server eine valide Auskunft ueber die von dir gestellte DNS-Anfrage geben kann.

DNS-Server in Heimroutern koennen oft auch selbst festgelegt werden und sind normalerweise die vom Internetanbieter.

3. Wenn meine Router IP z.B. 1234.5678 ist, ist diese IP dann an meinen Ort gebunden oder kann ich mit meinem Router z.B. nach Italien mitnehmen und dann von da aus Surfen?

Ja und Jein.

Dein Router hat 2 IP-Adressen, eine fuer dein internes, privates IP-Netz und eine oeffentliche im Internet.

Die private Adresse bleibt beim Umzug bestehen, da sie von dir verwaltet wird und nur dich betrifft.

Die oeffentliche Adresse hingegen wird sich beim Umzug des privaten Internetanschluss' aendern, das ist aber eine Besonderheit von z.B. DSL-Anschluessen.

Wenn man als Firma z.B. das Rechenzentrum wechselt, koennen die oeffentlichen IP-Adressen natuerlich mit umziehen.

Ergo: IP-Adressen - weder privat noch oeffentlich - sind an keinen Ort gebunden.

4. Hat jetzt wenig damit zu tun aber, wenn ich mir jetzt eine Domain kaufe, dann ist das so, dass wenn jemand diesen Domainnamen eingibt, er zu meinem Router geleitet wird und dann von da aus ???

Nicht zwingend. Du kannst eine Domain so konfigurieren, dass sie auf deinen Router zeigt, aber in der Regel laesst man sie auf z.B. einen Webserver oder einen Mailserver zeigen.

Ich verstehe denn Sinn von einer Domain nicht.

Eine Domain ist erstmal nur ein Name. Die soll den Usern das finden von z.B. deiner Website ermoeglichen.

Siehe oben sind Geraete im Internet ja per IP-Adressen adressiert. Der Mensch ist faul und moechte sich diese nicht merken.

Aehnlich dem Prinzip des Kontaktbuchs auf deinem Smartphone. Es ist fuer dich auch viel einfacher "Mudder Handy" anzuwaehlen als immer die Telefonnummer aus dem Kopf einzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Domains sind sich leichter zu merken! Zudem gibt es nur eine beschränkte anzahl an IP's, aber nicht an Domains. Durch shared IP bekommst du mehrere Webseiten mit unterschiedlichen domains auf einen Server mit einer IP.

Wenn du genau kennen lernen willst, wie das Internet funktioniert, solltest du dir ein wenig mehr über Rechnernetze durchlesen. Man fängt meist an, wie das Netz aufgebaut ist. Es gibt deinen Router. Dann gibt es regionale Netze, die irgendwo einen zugangspunkt zu einem nationalen Netz haben. Dieses wiederum hat einen zugang zum internationalen. Genaue Bezeichnungen wie ISP und co kannst du dir anlesen.

Wenn du wissen willst, wie eine IP-Adresse erreicht werden kann, solltest du dir mal das Routen und die Routingtabelle deines Router anschauen. DNS Server sind NUR dazu da, Domain in IP umzuwandeln. Den weg zum Ziel geben sie nicht vor.

Also liegt noch ein großer weg vor dir. Das kann dir hier aber auch keiner Schriftlich erklären, da der Aufwand zu groß ist und man nicht weis, bei welchem Wissensstand du momentan bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. HTTP ist ein Protokoll , Also eine vorgehensweise wie man Daten Sendet und Empfängt . Browser arbeiten halt mit dem Protokoll .

1.1. HTTPS ist HTTP aber in ein Secure Layer eingebettet , also erstmal eine Verschlüsselung organisiert .

1.2. IPv4 ist der Standart IP Adressraum

1.3. IPv6 ist der neuste IP Adressraum

2. Dein Router weiss das nicht . Denn vor deinem Router kommt erstmal das eigene Netzwerkinterface und dort ist ein DNS eingetragen , das kann auch dein Router sein , der wiederum ein DNS relay hat bzw der Dynamisch vom ISP ein DNS erhält.

3. Deine IP erhälst du vom jeweiligen Provider (ISP) , also in Italien die IP's die du dort bekommst

4. Wenn Du eine Domain kaufst , wird die IP passend zu dem Namen eingetragen in den Domain Name Server deiner Top Level Domain . Allegemein wird erst der Root Domain Server gefragt welcher der Top Level Domain Server ist , der fragt dann den Second Level Domain Server, der fragt dann den Sub Level Domain Server und erst wenn es eine konkrete Antwort gibt wird das zurück geschicht an den Fragenden Client bzw Domain Relay , etc .

4.1. Wenn Du eine Statische IP zu Hause hast , dann geht das , ansonsten bräuchstest du ein Dynamischen Domain Name Server , der die IP updatet wenn sie sich ändert .


Übrigens ist ein Domain Name Server nur nötig wenn keine IP angegeben wird .

P.S. Proxy Server ist ein unterschied zu Router , ein Proxy nimmt Anfragen an , shicht sie selbst wieder ab  , wartet auf antwort und gibt das zurück , ein Router leitet nur durch . Somit ist beim Proxy schon mal das Problem mit Sicherheitszertifikaten (so arbeiten auch manche AV Programme ) , beim Router hingegen wird nur gesagt wo es lang geht und alles wird unverändert weiter geleitet .


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RakonDark
05.11.2016, 23:21

Klar Art . Bei mir ist das ein Kunstgriff 😉😉

0

Es ist gut das du von Paketen schreibst, Der Rest geht noch sehr durcheinander. Dannyotti hat schon recht, soviel wie du noch nicht weißt (oder falsch verstehst) lässt sich hier nicht aufarbeiten.

Zum Einstieg empfehle ich dir die "Sendung mit der Maus", die haben ganz nette Filme gemacht zu mehreren Netzwerkthemen. Und http://www.netfilter.org Da gibt es im Abschnitt Documentation ganz tolle Texte zu Netzwerk und Firewall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung