Habe ich das Passiv richtig verstanden?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

falsch 0%
richtig 0%

2 Antworten

Das ist richtig, aber es klingt wie die Lösung zur Aufgabe "wie erkläre ich das Passiv möglichst kompliziert?".

Hier eine ganz andere Erklärung:

1) Es funktioniert wie im Deutschen aber mit einem Unterschied: man benutzt nicht das Verb "werden", sondern das Verb "sein" ("ser").

2) Wo im Deutschen "durch" oder "von" steht, steht auf Spanisch "por".

Auf Spanisch sagt man also nicht "Das Auto wird von der Polizei verfolgt", sondern "Das Auto ist von der Polizei verfolgt": "El coche es perseguido por la policía". (oder auch: aus "... ist verfolgt worden" wird "... ist verfolgt gewesen" (denn aus "werden" wird ja "sein") bzw. auf Spanisch "... ha sido perseguido". Kompletter Satz: "El coche ha sido perseguido por la policía". 

Klingt übrigens auf Spanisch alles ein bisschen komisch, da man da das Passiv viel seltener verwendet als auf Deutsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich ganz einfach. Das Passiv nimmt man, wenn die Aktion oder der Zustand betont werden sollen. Das eigentliche Subjekt als Auslöser der Aktion spielt dort eine weniger wichtige Rolle.

Es gibt von daher auch 2 verschiedene Passive im Spanischen:

1. Vorgangspassiv - Stellt die Aktion in den Vordergrund

2. Zustandspassiv - Stellt den derzeitigen Zustand in den Vodergrund

Das Vorganspassiv wird mit SER + Participio Perfecto an Anzahl und Geschlecht angepasst:

- La puerta es (bzw. ha sido/fue/será...) fabricada por Don Puerta S.L.
- Las puertas son fabricadas ...
- El coche es fabricado ...
- Los coches son fabricados ...

Das Zustandspassiv nimmt dagegen das Verb ESTAR.

- Vorgang: La puerta ha sido abierta por Ana.
- Zustand: La puerta está abierta (wird oft als Adjektiv verwechselt).

- Vorgang: La academia ha sido reconocida por el Instituto Cervantes.
- Zustand: La academia está reconocida por el Instituto Cervantes.

Wie im Deutschen auch, kannst du im Spanien Sätze umstellen. Es muss also nicht das vorherige Subjekt am Ende stehen, auch wenn es so am neutralsten klingt. Aber es ist kein Zwang, denn die einzelnen Satzteile sind im Spanischen sehr klar erkenn- und austauschbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung