Frage von KillerFerkel, 49

Habe ich das jetzt richtig verstanden (deutsches Gesetz)?

Ich brauche unbedingt Hilfe beim Verstehen dieser Gesetze!!! Vielen Dank schon einmal im voraus.

Also im §13a Abs. 2 des Ehegesetzes heißt es (2) Haben die Ehegatten die Ehe außerhalb des Geltungsbereichs dieses Gesetzes geschlossen, so endet die in §1355 Abs.3 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs vorgesehene Frist nicht vor Ablauf eines Jahres nach Rückkehr in den Geltungsbereich dieses Gesetzes.

§1355 Abs. 3 Satz 2 lautet: Wird die Erklärung später abgegeben, so muss sie öffentlich beglaubigt werden.

Wenn A & B jetzt außerhalb von Deutschland (Geltungsbereich dieses Gesetzes) geheiratet haben und bei der Hochzeit kein Ehename festgelegt wurde, dennoch A & B wieder nach Dtl. kommen, müssen sie 1 Jahr warten um den ausgesuchten Ehenamen öffentlich beglaubigen lassen zu können?

Antwort
von darkman55, 33

Ich glaube die geschlossene Ehe gilt ein Jahr bis sie beglaubigt wird

Kommentar von KillerFerkel ,

Tut mir Leid aber mit "Glauben" kann ich da nicht weiter machen, ich brauch diese und einige andere Paragraphen vor Gericht und kann dann nicht ankommen mit ich glaube das es so gemeint ist :D aber trotzdem vielen Dank für deine Antwort :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten