Frage von Flughafen2007, 47

Habe ich das Asperger Syndrom ,depressiv?

Also zu mir bin m 17 werde bald 18 und ich habe den Verdacht unter asperger zu leiden. Ich hatte nie "richtige" freunde bzw soziale kontakte ,und gehörte nie einem Freundeskreis an. Ich kann nicht mit anderen menschen interagieren sprich ich weiß nicht was ich mit denen reden soll oder wie ich reagieren soll,inwirklichkeit werde ich innerlich panisch und bekomme angst oder ich weiß nicht genau was für ein gefühl das ist aufjedenfall unangenehm,ist auch bei meinen onkeln und tanten der fall nur nicht bei meinen eltern.ich bin es mir auch bewusst das meine eltern sich dessen bewusst sind dass ich auch nur mit ihnen rede nicht altersgemäß ist.obwohl ich auch so gerne spaß haben möchte wie gleichaltrige nur ich kann aufgrund des sozialen nicht mithalten,deshalb habe ich mit 13-15 auch meine abende ferien usw mit world of warcraft verbracht hmm ich hatte dort keine probleme mit dem sozialem. War auch nur eine illusion. Bin oft depressiv und traurig wegen dem allem,obwohl ich super eltern habe die alles tun und mir alles finanzieren (führerschein,auto,viel tg). Und das schlimme an der sache ist noch ich bin mir all dem bewusst,aber kann nichts an der lage ändern, geistig ist bei mir alles ok mir kann keiner etwas unterjubeln oder für dumm verkaufen also ich weiß warum und wie jemand etwas sagt und meint. Halte kaum augenkontakt ist mir unangenehm und habe mit Körpersprache so meine Probleme. Habe ich asperger ,sollte ich zu einem arzt?.text wurde mit handy geschrieben

Antwort
von FlyingCarpet, 18

Eher wohl eine leichte Form von Mutismus. Lass es mal durch Tests abklären.

Antwort
von Elizabeth2, 22

Wie du so schön schreibst: was du wirklich hast, kann man nur äztlich abklären. Hier irgendwas zu sagen, wäre fahrlässig. Ich finde, wenn du Eltern hast, die dich so unterstützen, unterstützen sie dich sicherlich auch dadrinnen, das du alles abklären lassen willst. Allerdings brauchst du selber Geduld dafür und vor allem kann es durchaus sein, dass nicht der erste Arzt auf die richtige Diagnose kommt oder dir weiterhelfen kann. Vieles ist eben auch Persönlichkeitssache. Jedenfalls hast du den total richtigen Schritt schon gemacht: nicht nur dich selber gut zu analysieren, sondern dir gegenüber ehrlich sein, das artikulieren zu können und - ich höre das raus - dir helfen zu lassen. Gerade für dich gibt es Therapiemöglichkeiten, die dir weiterhelfen. Denn nur wer sich helfen lässt, kann gut - egal , was es ist dann - damit klar kommen. Was aber auf dich zutrifft, welcher Weg dir weiterhilft, kann dir hier keiner sagen. Das kannst du nur mit Fachleuten klären.

Antwort
von kordely, 6

Du kannst das Asperger Syndrom nicht selbst diagnostizieren. Ich würde sagen, dass du das nicht hast, einfach bist du verschlossen, aber ich bin keine Ärztin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten