Frage von Maria379, 40

Habe ich bei einem Minijob einen Anspruch auf Lohnfortzahlung, wenn der Arbeitsvertrag noch einen Monat läuft, ich aber nicht mehr eingesetzt werde?

Hallo, ich habe einen Minijob, der zum 30.6 endet bzw.mein Arbeitsvertrag wird nicht verlängert. Nun hat man mir mitgeteilt, dass ich in Juni aufgrund von Kapazitätsmangel nicht mehr eingesetzt, und somit für den Juni auch keinen Lohn erhalten werde. In meinem Arbeitsvertrag steht, dass die regelmäßige Arbeitszeit 1-1,5 Tage in der Woche beträgt. Ich würde jetzt gerne wissen, ob ich einen Anspruch auf Lohnfortzahlung für den Juni habe. Vielen Dank.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 28

Ja, hast Du.

Dein AG ist, solange der Arbeitsvertrag läuft, verpflichtet Dir die vereinbarten Wochenstunden auch Arbeit zu geben.

Wenn Du dem AG mitteilst, dass Du Deinen Vertrag erfüllen und arbeiten willst, er Dir aber keine Arbeit gibt, ist er nach § 615 BGB in Annahmeverzug. Er muss Dich dann so bezahlen als hättest Du gearbeitet.

Es ist das Betriebsrisiko des AG und nicht des AN wenn es zu wenig Arbeit gibt.

Kommentar von Hexle2 ,

Danke fürs Sternchen

Antwort
von TimmyEF, 27

Wenn Dein Vertrag bis 30.6. geht wirst Du auch bezahlt. Ansonsten kannst Du den ausstehenden auch einklagen.

Antwort
von Kleckerfrau, 29

Das weiß0 ich nicht genau. In meinem  Vertag steht z.B., drin, dass ich mindestens 5 Stunden im Monat eingesetzt werde. Geschieht das nicht, müssen sie mir die 5 Stunden auch so zahlen, ohne das ich gearbweitet habe, Und das tun sie auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten