Frage von wissbegierig0, 28

habe ich authistische Züge oder bin ich einfach nur ziemlich schüchtern?

ich bin schon immer sehr schüchtern. ich würde sogar - extrem ausgedrückt - jemanden vom Zug überrollen lassen, als mich zu trauen, ihm zuzubrüllen. mir fällt es auch sehr schwer, Vertrauen zu anderen aufzubauen bzw dauert es ewig, bis ich jemandem vertraue. ich überlege mir vor nahezu jeder Handlung, was alles passieren könnte: was könnte passieren, wenn ich das und das zu dem und dem sage? wie wird er reagieren?  ich melde mich in der Schule auch nie, weil ich mich nicht traue ... auch brauche ich ewig, bis ich mich an etwas neues gewöhnt habe z.B. habe ich im Praktikum nahe an die 5 Wochen gebraucht

oder ist das einfach nur normal? :D wie kann ich lernen, zu vertrauen?

ich weiß, die Frage mag etwas bescheuert klingen, aber trotzdem hoffe ich auf ehrliche Antworten

Antwort
von Yuurie, 13

Ich lese hier nichts authistisches.

Was ich da lese ist:

ich würde sogar - extrem ausgedrückt - jemanden vom Zug überrollen lassen, als mich zu trauen, ihm zuzubrüllen.

Verantwortungsloses und aus meiner Sicht unverständliches Verhalten (es ist ein Menschenleben).

mir fällt es auch sehr schwer, Vertrauen zu anderen aufzubauen bzw dauert es ewig, bis ich jemandem vertraue.

Eine eventuell leicht übertriebene Skepsis/Vorsicht, die eventuell durch negative Erlebnisse aus dem Leben geprägt wurde und du diese nun einsetzt, um nicht mehr so schnell verletzlich zu sein.

ich überlege mir vor nahezu jeder Handlung, was alles passieren könnte:
was könnte passieren, wenn ich das und das zu dem und dem sage? wie
wird er reagieren?

Ein typischer "was-wäre-wenn"- denker, der sich über alles und jeden zu viele Gedanken macht und sich sehr auf sein Umfeld fixiert.

ich melde mich in der Schule auch nie, weil ich mich nicht traue ...

Ein sehr schüchterner, zurückhaltender Mensch.


oder ist das einfach nur normal? :D wie kann ich lernen, zu vertrauen?

Du bist ein Mensch, der durch Erfahrungen/Erlebnisse geprägt und geformt wird, wie jeder andere auch. Abgesehen von der ersten Sache mit dem Zug (was für mich einfach nur unmenschlich erscheint und auch nicht mal authistisch ist) sehe ich nichts authistisches/"unnormales" an dir.

Du kannst Vertrauen erlernen, indem du andere Menschen in deinem Leben zulässt, dich der Welt mehr öffnest und aus deinem Schneckenhaus raus kommst.

LG

Kommentar von wissbegierig0 ,

genau das probiere ich seit ca. 2 Jahren - quasi in Selbsttherapie :D. Ich merke von Monat zu Monat immer kleine Fortschritte. Ich bin offener geworden und traue mich mittlerweile auch mehr. nur gibt es Situationen, in bzw nach denen ich mich selbst ohrfeigen könnte. z.b. denke ich mir nachher, warum ich denn nichts gesagt habe. ein Beispiel: in der Schule hat mich eine gefragt, ob ich auch was von ihrem Kuchen will und ich hab einfach weggeschaut, weil ich nicht sicher war, ob sie mich meinte. nun meinte sie aber doch mich. ich wäre am liebsten im Boden versunken. 

Antwort
von Janw97, 6

Das ist nicht normal. Es gibt schüchterne Menschen, klar, aber bei dir scheint das ganz schön extrem zu sein. Mach was dagegen. Peace.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten