Frage von MarokoMacho, 64

Habe ich Anspruch auf Urlaubsgeld bei Zeitarbeitsfirma nach zwei Monaten?

Ich arbeite bei einer Zeitarbeitsfirma seit zwei Monaten in Westdeutschland. Ich muss in zwei Wochen kündigen. Habe ich Anspruch auf Urlaubsgeld? wenn nein, worauf kann ich überhaupt Anspruch? Laut des Bundesurlaubsgesetzes ,,Teilurlaub (1) Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer"

Ich habe das nicht gut verstanden. Bekomme ich 3 bezahlten Urlaubstagen? Ich bedanke mich für Ihre Hilfe.

Antwort
von baindl, 46

Ja, Dir stehen 2/12 des tariflichen Urlaubs, bzw. des Arbeitsvertrages zu.

https://dejure.org/gesetze/BUrlG/5.html

Antwort
von DanBam, 48

Gibt keinen gesetzlichen Anspruch auf Urlaubsgeld, das zahlt der Arbeitgeber freiwillig und muss im Falle einer Kündigung gegeben falls zurückbezahlt werden.

Ausgenommen alle anderen Beschäftigten erhalten Urlaubsgeld nur Du nicht, dann wäre das so ähnlich zu werten wie Mobbing und Du könntest es einklagen.

Kommentar von baindl ,

Es geht um bezahlten Urlaub, nicht Urlaubsgeld.

Bekomme ich 3 bezahlten Urlaubstagen?

Kommentar von DanBam ,

Du hast erst vollen Urlaubsanspruch nach dem Du 6 Monate ununterbrochen dort gearbeitet hast. Wenn Du dort nur 2 Monate gearbeitet hast, steht Dir leider kein bezahlter Urlaubsanspruch zu.

Kommentar von baindl ,


Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer





a) für Zeiten eines Kalenderjahres, für die er wegen Nichterfüllung der Wartezeit in diesem Kalenderjahr keinen vollen Urlaubsanspruch erwirbt;
b) wenn er vor erfüllter Wartezeit aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet;


https://dejure.org/gesetze/BUrlG/5.html












https://dejure.org/gesetze/BUrlG/5.html

Kommentar von DanBam ,

Wow, ein Copy/Paste-King... 

Was ist wenn in seinem Arbeitsvertrag die normale Urlaubs-Sperrfrist von 6 Monate vereinbart wurde?

Gelebte Praxis.

Kommentar von baindl ,

Was ist wenn in seinem Arbeitsvertrag die normale Urlaubs-Sperrfrist von 6 Monate vereinbart wurde?

Dann gilt das verlinkte Gesetz!

Gesetze lassen sich nicht durch Verträge aushebeln.

wenn er vor erfüllter Wartezeit aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet;

Du bist ein Schlaumeier, oder?

Gelebte Praxis.

Fehlt Dir anscheinend.

Kommentar von DanBam ,

Wenn in einem Arbeitsvertrag die übliche Urlaubs-Sperrfrist von 6 Monate vereinbart wurde, dann hat er keinen Anspruch auf bezahlten Urlaub.

Kommentar von Maximilian112 ,

Wow, ein Copy/Paste-King... 

Das ist immer noch besser als falsches Zeugs als Ratschlag zu schreiben.

Der Kollege hat gesetzlichen Anspruch auf Urlaub. Der lässt sich vertraglich nicht aushebeln. Wenn Deine gelebte Praxis eine andere ist dann muß das nicht mit dem Gesetz übereinstimmen. 

Kommentar von baindl ,

Sag mal, hast Du Probleme mit dem Lesen? Noch mal der Gesetzestext:

Teilurlaub



(1) Anspruch auf ein Zwölftel des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat des Bestehens des Arbeitsverhältnisses hat der Arbeitnehmer



a) für
Zeiten eines Kalenderjahres, für die er wegen Nichterfüllung der
Wartezeit in diesem Kalenderjahr keinen vollen Urlaubsanspruch erwirbt;
b) wenn er vor erfüllter Wartezeit aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet;
c) wenn er nach erfüllter Wartezeit in der ersten Hälfte eines Kalenderjahres aus dem Arbeitsverhältnis ausscheidet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten