Frage von dongsidengsi, 50

Habe ich Anspruch auf Mindestsicherung, bekomme zuwenig Geld vom AMS?

Hallo liebe Leute,

hoffe es geht euch gut und vlt könntet Ihr mir ja weiterhelfen.

Bin aus Österreich und habe 2014 im Oktober meine Matura an einer berufsbildenden höheren Schule gemacht.

2015 hatte ich dann in drei verschiedenen Berufen gearbeitet, das ganze Jahr über.

Da ich mich aber nun entschieden habe im Oktober ein Studium zu beginnen haben wir das Arbeitsverhältnis im Einvernehmen beendet.

Bin dann gleich am nächsten Tag zum AMS gegangen und habe Antrag auf Arbeitslosengeld gestellt.

Habe auch schon einen Job, wo ich aber erst in 3 Monaten anfangen und vor dem Studium aufhören kann.

Nach meiner Antragstellung bekam ich dann einen Anruf von AMS, ich solle mein Zeugnis von 2014 und meine Lohnzettel von 2015 abgeben, da sie daraus meine Bemessungsgrundlage ausrechnen werden. (Eigentlich wird bei Antragsstellung im Januar auf das vorletzte Jahr (2014) zurückgegriffen und mein Anspruch daraus errechnet) Habe aber 2014 nicht gearbeitet.

Danach habe ich die Unterlagen abgegeben und bekam eine Woche darauf einen Brief mit der Höhe meines Anspruches, welcher jedoch sehr gering ausfällt, ca 370€ im Monat.

Nun zu meiner jetzigen Situation: lebe zusammen mit meinem Freund in einer Wohnung, welcher ein Gehalt bezieht, dass jedes Monat anders ausfällt, womit er uns aber nicht beide über Wasser halten kann. Wir teilen uns alle Kosten und mit dem Arbeitslosengeld wären meine Fixkosten fast gedeckt. Jedoch benötige ich auch etwas zum Überleben...

Meinen Eltern ist es zurzeit nicht möglich mich zu unterstützen, da sie einen hohen Kredit abzahlen müssen wegen Umbauarbeiten in Ihrem Betrieb.

Aufjedenfall bin ich am nächsten Morgen zum AMS gefahren und wollte Klarheit.. Die Dame meinte dann sie hätten meinen Anspruch von meinem Lohn 2012 ( Praktikum im Sommer) errechnet und da gäbe es nichts zu machen, ich solle eine Mindestförderung beantragen. Hat mich dann auch schnell abgespeist.

Nun ja, mein Problem: Bekomme ich überhaupt Mindestsicherung wenn meine Eltern selbstständig sind und einen kleinen Betrieb haben? Unsere Wohnung ist 100m² groß und wir sind zu 2, wird also schon mal nicht gefördert (Haushalt mit 2 Personen Höchstwohnfläche, die unterstützt wird sind 60m²). Zur Wohnungssituation muss ich noch sagen, dass wir in einem Dorf am Land wohnen und die Wohnungsauswahl nicht sehr groß ist. Zahlen ca soviel Miete wie für eine 60m² Wohnung in der Stadt. Kann man da irgendetwas machen??

Und warum hat musste ich dann extra meine Lohnzettel und Zeugnisse zum AMS bringen, wenn es nicht einmal beachtet wird???

Es ist mir einfach nicht möglich mit dem Geld meine monatlichen Kosten zu decken! Das kann ja nicht sein...

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen oder habt vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich danke euch schon im Voraus!!!

Liebe Grüße

Anne

Antwort
von mexrrrh, 31

Mal ne kurze Frage: Beziehst du Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe?

Die Mindestsicherung ist ja grob gesagt eine Ergänzung zum Einkommen, wenn dies nicht über dem Existenzminimum ist.

Normalerweise, wie ich das sehe, müsstest du Arbeitslosengeld beantragen. Wie das Abläuft mit dem Jahr 2014 kann ich dir nicht sagen. Auf jeden Fall müsstest du dann ein wenig was bekommen.

Was die Mindestsicherung angeht, kommt das ja auf Faktoren drauf an, wie zB Wohung. Da solltest du entweder mit im Mietvertrag stehen oder eine eingeschreiben Partnerschaft mit deinem Freund haben. Um nachweisen zu können dass du eine Wohnung zu zahlen hast.

LG

Kommentar von dongsidengsi ,

Hallo mexrrrh, 

vielen Dank für deine Antwort!

Ich beziehe Arbeitslosengeld und ja ich stehe im Mietvertrag. 

Liebe Grüße

Kommentar von mexrrrh ,

Dann müsstest du zumindest soweit Mindestsicherung bekommen, bis du entweder deine Kosten decken kannst oder bis du das Existenzminimum erreicht hast. Das liegt in Österreich grad so um die 880€.

Weiters darf kein Geld oder Wertsachen in deinem Besitz sein. Wohnung zählt nicht, Auto zB schon.

Und wenn du weder Geldreserven noch ein Auto noch über dem Existenzminimum bist solltest du Mindestsicherung bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community