Frage von BONiTA7, 80

Habe ich Anspruch auf finanzielle Zuschüsse?

Hallo, ich bin im 2. Ausbildungsjahr und verdiene 800 brutto. Wohne nun in einer Wg mit einer Freundin zusammen. Miete beträgt 550 plus NK zusammen. Meine Eltern sind geschieden. Ich habe nich eine Schwester, die im Rollstuhl sitzt und bei meiner Ma wohnt. Meine Eltern verdienen kein Vermögen, Vater Berufskraftfahrer, Mutter verdient Unterm Selbstbehalt. Habe ich wohl nen Anspruch auf Unterhalt des Vaters, Wohngeld, bab, Bafoeg etc?

Lohnt es sich zum Amt zu gehen oder ist es so oder so schön aussichtslos?

Danke schonmal :)

Antwort
von wilees, 33

Bei Deinem Bruttoentgelt in Höhe von 800,-- Euro verdienst Du ca. 635,-- Euro netto. Zuzüglich würde Dir zumindest das Kindergeld zustehen.

Damit liegst Du über dem Bedarf nach Hartz 4. Das einzige was Du prüfen könntest, ob Du Anspruch auf Wohngeld hast.

Außerdem hast Du das Recht auf Offenlegung des väterlichen Einkommens. Nur ob dies etwas bringt ist fraglich. Sollte sein Einkommen sehr hoch sein, ist dies evtl mögl. Aber hier mal die Düsseldorfer Tabelle.

Kindesunterhalt bei Ausbildung: So hoch ist der Unterhalt - Scheidung

https://www.scheidung.org/kindesunterhalt-ausbildung/

Unterhalt für Kinder in Ausbildung - Azubi - Auszubildende

www.unterhalt.net/kindesunterhalt/ausbildung.html

Düsseldorfer Tabelle ab 01.01.2016 - Unterhaltstabelle

www.unterhalt.net/duesseldorfer-tabelle.html
Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung, 23

Ist das die Gesamtmiete oder nur dein Anteil ?

Wenn du 800 € Brutto Vergütung bekommst sollte dein Netto bei ca.630 € liegen und wenn du dein Kindergeld von 190 € noch bekommst liegt dein Einkommen bei ca. 820 € im Monat.

Nach der Düsseldorfer Tabelle steht einem Azubi / Student in eigener Wohnung / WG - ein Unterhalt von 735 € zu.

Von deiner Netto Vergütung kannst du in der Regel 90 € für Aufwendungen abziehen,die dir durch deine Ausbildung entstehen,wenn sie dir laut zuständigem OLG - zustehen würden bzw.die tatsächlichen Aufwendungen,die sind dann aber nachzuweisen.

Wenn man also mal von den 90 € ausgehen würde bliebe von deinem Netto ein anrechenbares Netto von ca. 540 € übrig und dazu käme das Kindergeld von 190 €,dann liegt dein gesamtes Einkommen bei ca. 730 €,es würden dir also gerade mal ca. 5 € fehlen.

Da deine Eltern in der Erstausbildung vorrangig zum Unterhalt verpflichtet sind müsstest du diesen evtl.Anspruch bei ihnen selber geltend machen.

Deine Mutter wird also keinen Unterhalt leisten können,wenn sie unter ihrem Selbstbehalt liegt,es bliebe dann nur dein Vater und der hat einen Selbstbehalt von bereinigten 1300 € Netto und als Kraftfahrer verdient man auch nicht die Welt.

Du kannst also deine Eltern auffordern ihre Einkommen nachzuweisen,du selber musst ihnen auch nachweisen was du verdienst und was du für Aufwendungen für die Ausbildung hast,dann kannst du bei der Agentur für Arbeit einen Antrag auf BAB - stellen.

Dann müssen deine Eltern ihr Einkommen auch nachweisen,du natürlich auch und welche Aufwendungen du hast,sollte dann dein Vater nicht leistungsfähig sein oder nicht so viel Unterhalt zahlen könne das dieser deinen Unterhaltsbedarf deckt,dann würdest du noch etwas BAB - bekommen.

Sollte das dann alles immer noch nicht ausreichen um deinen Bedarf nach dem SGB - ll ( ALG - 2 / Hartz - lV ) zu decken,dann kannst du beim Jobcenter noch einen Antrag auf einen Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) stellen.

Das ist eine eigenständige Leistung nach § 27 Abs. 3 SGB - ll und hat mit dem ALG - 2 nichts zu tun,denn darauf hast du in der Regel als Azubi / Student nach § 7 Abs. 5 SGB - ll keinen Anspruch,es sei denn eine Ausnahme des § 7 Abs. 6 SGB - ll würde bei dir gelten.

Antwort
von peterobm, 35

So, du wohnst in einer Bedarfsgemeinschaft; was verdient deine Freundin?  UND wie alt bist DU? Kindergeld könntest auf dich beanspruchen. Per Antrag

Kommentar von BONiTA7 ,

Kindergeld wird an meine Ma überwiesen, sie gibt es mir dann privat. wg Partnerin ist in der selben Ausbildung und Arbeitsstelle, verdient auch 800 brutto

Antwort
von ichweisnetwas, 42

Bin mir nicht sicher aber ich glaube kaum.

Vor 8 Jahren als ich mit 17 auszog musste ich mich mit 450 € ausbildungsgehalt förmlich durchhungern in ner 0815 kellerwohnung.

Ich bekam damals keinen cent weder von Ämtern noch von der Familie.

Aber nachfragen schadet ja nicht. In den 8 Jahren hat sich da sicherlich einiges getan. Die erfahrung jeden Cent 5 mal umzudrehen schadet aber dennoch nicht ;-)

Kommentar von BONiTA7 ,

Ich war mal vor einiger Zeit beim Amt und hab sowas mal nachgefragt. wurde da unfreundlich abgewimmelt mit der Aussage, dass man erst mit 25 ausziehen sollte, es sei denn man wird misshandelt. Ende. aber man kennt ja auch viele, die Unterstützungen bekommen.

Kommentar von ichweisnetwas ,

Naja die aussage ist quatsch. Mit 25 noch an mamas rockzipfel hängen finde ich persönlich schlimm.

Kinder sollte man irgendwann in die welt hinausstoßen und entweder sie beweisen sich und kommen über die runden oder eben nicht.

Kommentar von wilees ,

Die gesetzliche Regelung ist hier eindeutig - unter 25 kann nur derjenige aus dem Elternhaus ausziehen, der ohne öffentliche Gelder leben kann. Hartz4 gibt es hier nur für spezielle Ausnahmen nach vorheriger Klärung / Beantragung.

Antwort
von petrapetra64, 5

Wenn deine Eltern keinen Unterhalt zahlen können, kannst du in der Ausbildung ggf. BAB beantragen, wenn du alleine (oder WG) wohnst. Aber dein Einkommen mit Kindergeld ist schon ziemlich hoch, da ist die Frage, ob es da noch was geben wird. Versuchen kannst du es aber.

Antwort
von Maloiya, 9

mir würde da Wohngeld einfallen...

Antwort
von lanlan0000, 29

Wie alt? Ist es deine erstausbildung?

Kommentar von BONiTA7 ,

Bin 23 und ist die 1. Ausbildung

Kommentar von lanlan0000 ,

Dann steht dir auf jeden Fall schon mal das Kindergeld zu

Antwort
von Chefelektriker, 27

Du verdienst garnichts, Du bekommst eine Ausbildungsbeihilfe, KEINEN Lohn.

Kommentar von BONiTA7 ,

Doch Lohn. 2 Tage die Woche schule, Rest Praxis. Erhalte Lohn von der Arbeitsstelle.

Kommentar von Chefelektriker ,

Du bist im 2.Lehrjahr, da erhält man eine Ausbildungsbeihilfe, so nennt sich das.

Das ist kein richtiger Lohn, denn der würde weit höher liegen.

In der Praxis lernst Du und arbeitest nicht als Facharbeiter.Schaue mal in Deinen Ausbildungsvertrag, da steht das drin.

Kommentar von wilees ,

Ausbildungsbeihilfe ist etwas gänzlich anderes, als Ausbildungsentgelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community