Frage von lonya23, 30

Habe ich Anspruch auf ALG wenn ich in der Probezeit kündige?

Seit Juni habe ich einen neuen Job. Mir wurde vieles versprochen und bisher nichts eingehalten. Die Bitte um ein Feedback-Gespräch wurde vermehrt ignoriert. Weiter laufen in der Firma viele Dinge rechtswidrig ab. Thema Steuern und Zollabfertigung. Hier wird von mir die Bearbeitung von steuerrelevanten Unterlagen erwartet ohne dass ich irgendeine Erfahrung habe. Ich kann also nicht garantieren dass Steuern und Zölle vernünftig abgeführt werden. Da ich mich selbst nicht weiter strafbar machen möchte und grob fahrlässig Dokumente falsch versteuere, möchte ich in der Probezeit kündigen. Unterliege ich hier trotz der genannten Umstände noch der Sperrfrist?

Antwort
von GerdausBerlin, 12

SGB III § 159 Ruhen bei Sperrzeit
"(1) Hat die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer sich versicherungswidrig verhalten, ohne dafür einen wichtigen Grund zu haben, ruht der Anspruch für die Dauer einer Sperrzeit. Versicherungswidriges Verhalten liegt vor, wenn
1.
die oder der Arbeitslose das Beschäftigungsverhältnis gelöst oder durch ein arbeitsvertragswidriges Verhalten Anlass für die Lösung des Beschäftigungsverhältnisses gegeben und dadurch vorsätzlich oder grob fahrlässig die Arbeitslosigkeit herbeigeführt hat (Sperrzeit bei Arbeitsaufgabe) (...)"

Und du hast ja einen wichtigen Grund. Also gibt es auch keine Sperrzeit. Aber:

"Die Person, die sich versicherungswidrig verhalten hat, hat die für die Beurteilung eines wichtigen Grundes maßgebenden Tatsachen darzulegen und nachzuweisen, wenn diese Tatsachen in ihrer Sphäre oder in ihrem Verantwortungsbereich liegen." (Ebenda.)

Und das hast du ja getan.

Gruß aus Berlin, Gerd

Kommentar von DerHans ,

Einfach auf ihre Behauptung hin, wird die Sperrzeit nicht ausgesetzt. Da wirst sie schon Fakten schaffen müssen. Also auch die Firma anzeigen

Antwort
von DerHans, 19

Das sind für die Arbeitsagentur aber nur BEHAUPTUNGEN.

Wenn du fahrlässig, deine Arbeitslosigkeit selbst herbei führst, musst du mit Sperrzeit rechnen.

Kommentar von lonya23 ,

Vielen Dank für die  schnelle Antwort.

ich habe mir alles schriftlich geben lassen. Unter anderem dass ich Zolldokumente gewollt falsch bearbeiten muss um Kosten zu sparen und Steuern falsch angeben....

Kommentar von DerHans ,

Das glaubst du doch wohl selbst nicht?

Der Arbeitgeber hat dir also schriftlich gegeben, dass er das Finanzamt betrügt?

Kommentar von lonya23 ,

ich habs mir unterschreiben lassen, dass die Rechnungen in seinem Sinne mit falschen Steuerkennungen ausgestellt werden. Sonst hätte ich keine weiteren Rechnungen geschrieben....gibt Leute, denen ist die Tragweite solcher Dinge nicht bewusst....

also doch - das glaube ich selbst ;)

Kommentar von DerHans ,

Dann wird es Zeit, dass du dies auch der Zollverwaltung vorlegst.

Kommentar von lonya23 ,

das beantwortet meine Frage jetzt aber nicht. es geht mir um meine Sperrzeit weil ICH mich nicht strafbar machen möchte und nicht um die Firma...

Kommentar von DerHans ,

Das wirst du abwarten müssen. Einfach auf deine Behauptung hin wird die Sperrzeit nicht ausgesetzt. Da wirst du schon Fakten schaffen müssen. Also auch die Firma anzeigen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten