Habe ich als Borderlinerin überhaupt die Chance eine lebenslange Beziehung zu führen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Was findest du denn gut an dir? Was machst du gerne? Hobbies? Interessen? Bestimmt gibt es da einiges über dich zu erfahren. Auch mit Borderline bestehst du ja nicht nur aus Erkrankung sondern hast viel mehr Facetten. Auch mit Borderline kannst du einen Partner finden, warum auch nicht? Die einen (mit Borderline) bekommen Beziehungen gar nicht auf die Reihe, andere heiraten und gründen eine Familie. Es kommt auch viel auf die Ausprägung an, auf dein Verhalten und ob du therapeutisch an dir arbeitest. Auch Übergewicht ist kein Ausschlussfaktor für eine Beziehung. Guck dich auf der Straße mal um wieviele Menschen Übergewicht haben und das sind auch keine unglücklichen Langzeitsingles, jedenfalls nicht mehr oder weniger wie jeder andere auch. Gewisse Ansprüche soll man auch haben aber es sollte sich auch die Waage halten und reflektieren "was bringe ich selbst in die Beziehung ein".

Bei deiner aktuellen Beziehung wäre interessant zu wissen womit konkret er dich verletzt, ob er dich tatsächlich verletzt oder du es vielleicht anders auffasst. Eventuell wäre es eine Option an der aktuellen Beziehung zu arbeiten, zu gucken wo genau liegen die Probleme. Sieh es als Übungsfeld, Schluss machen kannst du noch immer.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo du :)
Ich habe jetzt schon seit 12 Jahren Borderline, hatte viele Therapien und Klinikaufenthalts hinter mir und weis wie du fühlst und denkst.
Ich hatte eine sehr intensive Beziehung die aus viel Stress, Angst, Hoffnungslosigkeit, Zwängen usw. Bestand und ich als Bordeliner habe eh schon Schwierigkeiten mit den sozialen Umfeld und es kam in mir oft die Frage wie dann eine engere Beziehung zu einen Menschen aussieht und ob ich den gewachsen bin.
Ich habe oft Zweifel gehabt ob das wirklich Sinn macht mit diesen Menschen.
Bei Streitigkeiten habe ich immer alles sehr auf mich bezogen, habe an mir gezweifelt, nahm alle schuld auf mich aber gleichzeitig sah ich in meinen gegenüber nur das schlechte. Ich wollte immer weg rennen, habe immer einen bequemen Ausweg gesucht für mich.
Hab meinen Partner vor die Tür gestellt, wollte ihn nicht mehr sehen, zwei Stunden später habe ich ihn angerufen er soll doch bitte wieder herkommen.
Dieses ständige hin und her hat mich wahnsinnig gemacht.
Auf der einen Seite liebte ich ihn mehr als mein Leben und auf der anderen Seiten wollte ich alleine sein, ihn los werden.
Habe ihn Sachen an den Kopf geschmissen und ihn beschimpft und auf der andern Seite sagte er kann ich so liebevoll und zärtlich sein.
Ein ständiges Wechsel der Gefühle.
In der eine Minute noch super optimistisch und Glücklicj und in der andern zornig und traurig.
Ich konnte lange Zeit noch nicht einmal beschreiben was ich den gerade für ein Gefühl hatte und wusste nicht vorher es kam oder was der Auslöser war.
Ich befand mich in einer Welt wo nur schwarz und weis existierte.
Ich hatte in der Schule Probleme, im Freundeskreis, in der Familie.
Dieses launische habe viele bei mir nicht verstanden.
Ich habe dann die richtige  Verhaltenstherapie gefunden und gelernt damit umzugehen. Gute Skills habe ich dort erlernt und auch das selbstverletzende verhalten ,was bei mir sehr ausgeprägt war, habe ich in den Griff bekommen.
Lange Zeit musste ich Medikamente nehmen die ich heute nicht mehr brauche.
Ich habe in den 12 harten Jahren gelernt mit meiner bordeline- Persönlichkeitsstörung umzugehen.
Ich bin nicht geheilt :D was auch schlecht geht bei dieser Krankheit aber mir gehst deutlich besser und ich bin seit über einem halben Jahr frisch verliebt und in einer tollen Beziehung mit einen Menschen der mich so nimmt mit all meinen Fehlern.
Und du wirst auch so einen Menschen finden, der dich auch mit dieser Krankheit akzeptiert.
Alle gute dir :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jules394
14.08.2016, 22:07

Vieles, was du beschreibst kenne ich von mir und kann es daher sehr gut nachvollziehen. Auch wenn ich dich nicht kenne, muss ich dir jetzt einfach mal sagen, dass ich stolz auf dich bin. 12 Jahre ist eine so lange Zeit und Therapien und Klinikaufenthalte sind anstrengend und ich freue mich so, dass du das hinter dich gebracht hast und es dir soweit gut geht. Ich wünsche euch beiden viel Glück und Erfolg und hoffe, dass es so schön bleibt! :)

0

Eine Persönlichkeitsstörung wie Borderline erschwert eine langjährige Beziehung, macht sie jedoch nicht unmöglich.

Für den Partner und auch für einen selbst stellt die Beziehung eine enorme Herausforderung dar, schließlich muss man sich erst an die Eigenarten gewöhnen und auch wissen, wie man mit bestimmten Situationen umzugehen hat. Dem Partner muss man somit die Zeit geben, um Mittel und Wege zu finden um beispielsweise mit den Stimmungsschwankungen umzugehen:

"Was mache ich jetzt am Besten?"

"Sollte ich das auf mich beziehen?"

"Wie könnte ich Sie beruhigen?"

"Was sollte ich vermeiden?"

könnten gängige Fragen sein, die der Partner für sich erst einmal beantworten muss. Das bezieht sich auf alle Bereiche - also auch auf die Impulsivität, die depressiven Schübe et cetera. Da liegt auch schon die eigentlich Herausforderung: Der Partner muss bereit sein viel Zeit und Arbeit in diese Beziehung zu stecken, damit sie funktionieren kann.

Das ist allerdings durchaus möglich und es gibt viele Menschen mit Persönlichkeitsstörungen, die einen Partner gefunden haben und mittlerweile eine langjährige Beziehung führen. Der Weg dorthin gestaltet sich zwar schwerer als "normal" aber nicht als unmöglich. 

Allerdings muss nicht nur der Partner in diese Beziehung investieren, sondern auch man selbst ist in die Pflicht genommen, dafür etwas zu tun. Zum einen ist das eine Therapie und der radikale Wille zur Veränderung seiner psychischen Ausgangssituation. Nur so lassen sich die Symptome mindern und damit gestaltet sich auch die Beziehung maßgeblich angenehmer.

An der Optik soll es nebenbei nicht scheitern. 

Narben mögen zwar kein gängiges Schönheitsideal darstellen, allerdings wirken sie auf viele weniger abschreckend, als man vermuten würde. Natürlich hängt das vom Umfeld ab aber sie sind auf jeden Fall kein absolutes Ausschlusskriterium. Mit der Zeit werden deine Narben auch verblassen und werden immer unauffälliger. Natürlich setzt das auch voraus, dass nicht zahlreiche neue Verletzung hinzukommen - da schließt sich der Kreis im Bezug auf die Notwendigkeit einer erfolgreichen Therapie und dem eigenen Willen.

"Hübsch bin ich auch nicht."

Wenn ich eines lernen durfte, dann das dies im Auge des Betrachters liegt. Es gibt Unmengen an Vorlieben, Geschmäckern und Eindrücken - es wird auch Menschen geben, die dich als hübsch wahrnehmen, auch wenn du dich nicht so siehst. Hinzu kommt, dass die Optik zwar einiges ausmacht allerdings auch für eine langjährige Beziehung nicht alles ist. Überzeuge auch mit deinen positiven Facetten - die geben schlussendlich den Ausschlag.

Kurzum - All deine genannten Gründe werden dich nicht dazu verdammen ewig einsam bleiben zu müssen. Allerdings musst du und auch dein potentieller Partner viel Arbeit in eine Beziehung stecken, damit diese auch möglich ist. So einen Menschen zu finden ist sicher nicht leicht aber es passiert und das nicht selten. 

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du den passenden Partner für dich findest.

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jules394
14.08.2016, 21:51

Wow - tolle Antwort! Vielen Dank :)

0

Mit therapeutischer Begleitung (Langzeittherapie) und viel Arbeit an dir selbst und der Beziehung solltest du das hinbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach ne dialektisch-behaviorale Therapie, das ist die einzige Behandlungsmethode die helfen kann.

Ohne entsprechende Therapie wirst du wohl scheitern, wer hat schon Lust länger mit einem Borderliner-Menschen zusammen zu sein. Ich hatte das mal versucht, es war völlig aussichtslos, daher lass ich mich nie wieder mit Leuten dieser Störung auf eine Beziehung ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, also lebenslang ist jetzt vielleicht bisschen viel erwartet. Das schaffen die meisten Gesunden ja auch nicht.

Ich hatte 10 Jahre eine feste Beziehung, die zwar jetzt beendet ist, aber nicht aus gesundheitlichen Gründen.

Insofern würde ich sagen... lebenslang - vielleicht. Langjährig - auf jeden Fall möglich und mit Fortschritten in der Therapie wird es immer besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts ist unmöglich. Außerdem kommst Du mir sehr intelligent vor. Deine Eloquenz und Orthographie sind für Gutefrage-Verhältnisse außergewöhnlich. Ich glaube, da besteht durchaus Hoffnung für Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jules394
14.08.2016, 21:34

Danke :) Ich bin auch nicht nicht intelligent, aber das genügt im Leben leider nicht :/ Ich hoffe du hast Recht.

0

Hey, lass den Kopf nicht hängen!

Lieber sich auf gute Freunde und Familienbande verlassen als auf einen Partner, bei dem das eigentlich kaum geht, oder siehst du das anders?

Ich meine man kann sich auch gegenseitig stützen kein Ding, aber das ist nur sinnvoll wenn man zufrieden mit dem Partner ist. Wenn man das nicht ist und trotzdem mit ihm zusammenbleibt ist man nicht nur unehrlich zu der Person, sondern auch zu sich selbst! Außerdem möchte glaub ich niemand die Notlösung von jemandem sein. ^^ 

UND- guck mal: Schönheit kommt von innen!

Du findest bestimmt jemanden! Und selbst wenn doch nicht - man ist nicht gleich allein ohne Partner. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Borderliner eine lange anhaltende Beziehung führen?

Das ist durchaus möglich. Auch ich hab Borderline und bin männlich. Ich habe eine Beziehung seid gut 6,5 Jahren. Davon jetzt 2 Jahre verheiratet. Auch ich habe mehrere psychische Probleme. Muss sagen, dass meine Partnerin auch psychisch angeschlagen ist.

Natürlich gibt es Probleme, aber es lassen sich auch Probleme LÖSEN.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jules394
14.08.2016, 21:44

Wow, das ist schön zu hören! Ich wünsche euch beiden weiterhin alles Gute :)

0
Kommentar von Schneefall222
14.08.2016, 21:51

OK, danke. Ich hoffe, dass ich dir deine Fragen beantworten konnte? Wie kann/könnte ich dir sonst noch helfen?

0

Mit dem richtigen Partner hast du die..

Ich spreche da aus Erfahrung..  

Aber wenn du dich selbst nicht wohlfühlst ist das natürlich schwierig..  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was ich nicht verstehe ,es gibt menschen die wirklich alles haben ,einen Partner Geld Job ,und sie greifen trotzdem zur Rasierklinge um sich zu ritzen ,ich versteh das einfach nicht ,denkt man als borderliner automatisch alles ist scheiße ?ich meine zb es gibt Leute in anderen Ländern die absolut niemanden haben ,oft mals Kinder ,die greifen doch auch nicht automatisch zur Rasierklinge um sich zu verstümmeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jules394
15.08.2016, 13:06

Dann solltest du dich mal allgemein über Borderline informieren ;)

1

Was möchtest Du wissen?