Frage von Irmgard51, 163

Habe hier einen Firmenkauf zu buchen.Kaufpreis setzt sich zusammen aus diversen Büromöbeln/-technik, KFz, Personalverbindlichkeiten?

Da es sich um einen Betriebsübergang handelte, musste der Käufer auch die restlichen Urlaubsansprüche übernehmen. Also KFZ 47.000,00 und Büroeinrichtung 25.000 abzüglich Urlaubsansprüche 71.000. Kaufpreis betrug 30.000,00. Was bucht man wie?

Antwort
von mrlilienweg, 135

Die Informationen sind etwas dünn, geht die gekaufte Firma in der eigenen Firma unter? Dann wären die aktiven und die passiven Posten zu übernehmen, die Differenz wären dann als Firmenwert bzw. Goodwill zu aktivieren, dieser ist entsprechend der ND  abzuschreiben. Dazu mehr - hier bitte nachlesen:

http://welt-der-bwl.de/Firmenwert-Gesch%C3%A4ftswert

Kommentar von Irmgard51 ,

Nein, die gekaufte Firma ist nicht in die eigene Firma übergegangen. Es war eine Neugründung. Das mit dem  Betriebsübergang bezog sich auf das komplett übernommene Personal (und alle Rechten und Pflichten) und damit auf die Urlaubsansprüche.

Kommentar von mrlilienweg ,

Wenn es um eine Neugründung geht, verstehe ich nicht, dass es eine Differenz gibt, die aktiven Posten  (47 + 25 tsd) = 72 tsd der passive Posten 71 std  wäre also der Kaufpreis 1 tsd, die 29 tsd Differenz stehen im Raum, wieso sind nicht einfach die aktiven Posten höher bewertet worden ( + 29 tsd)? Dann wäre die Sache unkompliziert und diese Posten wären einfach mit der Restnutzungsdauer abzuschreiben, man sollte sich eben schon vorher Gedanken darüber machen und das Leben wäre dadurch viel leichter. Kann man dies nicht noch nachträglich heilen?  Wenn man schon Vertragsfreiheit hat und sie dann nicht nützt, steht man sich doch selbst im Weg. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten