Frage von Kissenhuelle, 337

Habe heimlich die Spirale rausnehmen lassen und nun bin ich schwanger. Er fordert eine Abtreibung. Bin ich selbst schuld?

Hallo, Ich wünsche mir so sehr ein drittes Kind. Aber mein Freund "noch" nicht. Ich habe mir vor ein paar Wochen heimlich die Spirale rausnehmen lassen und wollte es ihm sagen, an dem Tag hatte er so schlechte Laune, dass ich fand ich warte damit noch. 3 Wochen später habe ich es ihm gesagt. Von da an wusste er das wir keinen Schutz haben, hat aber auch kein Kondom benutzt nur versucht "ihn" immer vorher rauszuziehen. Nun bin ich schwanger allerdings wohl schon in der ersten Woche nach entfernen der Spirale befruchtet worden. Er verlangt von mir es abzutreiben. Ansonsten geht er. Und lässt mich mit den Kindern alleine. Ich habe ihn gefragt wie er reagiert hätte wenn es in der Zeit passiert wäre, wo wir nicht verhütet haben. Er meint das wäre was anderes. So hab ich ihn nur beschissen. Na klar weis ich das es falsch von mir war, aber was mach ich nun? Sein Argument in zwei Jahren könnte er sich das vorstellen aber diese Schwangerschaft muss beendet werden ist doch eine dermaßen Scheiss Aussage, oder?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von MaraMiez, 114

1. Unterste Schublade, heimlich die Verhütung abzusetzen und dann auch noch so lange zu warten, bis du es sagst. Kinder sind nunmal etwas, das man mit dem Partner absprechen muss. Du würdest ja sicher auch nicht gegen deinen Willen geschwängert werden wollen.

2. Ob du abtreibst, ist allein deine Entscheidung. Wenn er dann geht, geht er eben...wie sagt man so schön? Reisende soll man nicht aufhalten. Um seine Pflichten kommt er nicht drum rum und wenn er die Rechte nicht in Anspruch nehmen will, wird ihn keiner dazu zwingen.

Unlogisch mag seine Aussage sein, aber ihr seid beide scheinbar nicht die hellsten Kerzen auf der Torte, jedenfalls nicht in dieser Hinsicht.

Du wolltest ein Kind, nun hast du deinen Willen. Leb mit den Konsequenzen.

Antwort
von armeskaenguru, 42

Hallo

Heimlich die Spirale rausnehmen zu lassen geht gar nicht. Es ihm nicht zu sagen,weil er schlechte Laune hatte, ist sicher keine Ausrede, vor allem, wenn Du dann noch 3 Wochen gewartet hat, das ist viel zu lange, denn die fruchtbare Zeit stand ja an.

Da die Schwangerschaft schon 2 Wochen vorher begann, brachte sein "Verhütungsmethode", welche keine war, eh nichts mehr.

Ist die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigt?

Eine Abtreibung kann er nicht verlangen. Aber er kann Dich verlassen. Dann bist Du dann halt alleinerziehend mit 3 Kindern.

Natürlich ist es eine beschissene Aussagen, wenn er sich ein drittes Kind in 2 Jahren vorstellen kann. Aber um bei Deiner Wortwahl zu bleiben, ist es auch "beschissen", heimlich die Spirale rausnehmen zu lassen und den Kinderwunsch durchzudrücken.

Vereinbare mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia.

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort
von JungleMusic, 134

Ich habe das seltsame Gefühl, dass da viel mehr dahinter steckt. Ohne die näheren Umstände zu kennen, frage ich mich, ob die Beziehung nicht eh schon einen gewaltigen Knacks hatte und Du möglicherweise versucht hast, ihn durch ein drittes Kind zu halten bzw. wieder Leben in die Beziehung zu bringen. Er wiederum hat vielleicht nur auf eine Gelegenheit gewartet, irgendwie aus der Nummer rauszukommen, die Du ihm jetzt mit dieser Aktion geboten hast.

Um Deine Frage zu beantworten: Ja, Du bist selber schuld!

Andererseits glaube ich, obwohl ich Deine Aktion zutiefst verurteile, dass er sich anders verhalten würde, wenn seinerseits nicht schon irgendwas im Argen läge. Dieses "entweder ich oder das Kind", klingt nicht nach einem Mann, der Dich von ganzem Herzen liebt bzw. vorher noch von ganzem Herzen geliebt hat.

Und eine Frage noch, und horch mal in Dich rein: Warum willst Du denn unbedingt noch ein drittes Kind? (Manchmal dienen Kinder nämlich auch der Kompensation anderer Probleme.)


Antwort
von Michael2504, 143

Die Sache hat 2 Seiten. In einer Partnerschaft sollte es, gerade bei so weitreichenden Entscheidungen, keine Heimlichkeiten geben. Das dein Freund sauer ist, kann ich verstehen. Aber wenn er ihn kurz vorher rauszieht ist auch russisch Roulette. Er hat trotzdem die Verantwortung für das Kind. Da kann er sich nicht rausreden. Kann es sein, dass die Beziehung auf der Kippe steht und du sie mit einer Schwangerschaft retten wolltest?  Die Entscheidung das Kind abzutreten,  ist eine sehr schwere Entscheidung, die solltet ihr wirklich in aller Ruhe treffen. Letztendlich triffst du die Entscheidung aber alleine.  Dein Freund drückt sich sehr unglücklich aus. 

Kommentar von Michael2504 ,

Das ist deine 2 Frage zu diesen Thema. Niemand kann dir die Entscheidung abnehmen Abzutreten oder nicht. Ich habe das Gefühl du willst das Kind austragen. Wenn du das möchtest, lass dich von deinen Freund nicht unter Druck setzen. Irgendwie glaube ich, dass er trotzdem  "Zigaretten holen" geht.  Du kannst es schaffen deine Kinder alleine Zu erziehen. Das braucht Planung, aber das schaffst du bestimmt.

Antwort
von holgerholger, 69

Das habt Ihr ja gemeinsam versemmelt. Du kannst ja schon in der ersten Woche nach dem Ziehen der Spirale schwanger geworden sein. Aber, "rausziehen" ist keine Verhütungsmethode.

Es ist natürlich unfair, in einer festen Partnerschaft die Verhütung einzustellen, ohne mit dem Partner zu sprechen. Nichtsdestotrotz ist es allein Deine entscheidung, wie Du mit der Schwangerschaft umgehst.

Moralisch musst Du damit klarkommen, dass er sichvielleicht  hinterganggen fühlt und u.U. sogar die Beziehung beendet.

Antwort
von ThePoetsWife, 91

Hallo Kissenhuelle,

also dass das nicht in Ordnung war, die Spirale einfach entfernen zu lassen, obwohl dein Freund noch keine Kinder will, weißt du ja selbst.

Obwohl dein Freund dann ja auch nicht bereit war, Kondome zu benutzen und mit Coitus interruptus versucht hat, eine Schwangerschaft zu verhindern, was selten von Erfolg gekrönt ist. Sollte man sich vorher vielleicht mal  informieren, geht in Richtung deinem Freund.

Aber, du bist schon Mutti von zwei Kindern, ich bin selbst Mutter, wo zwei Menschchen das Recht auf Leben bekommen haben, sollte auch das Dritte eine Chance haben. Das verzeihst du dir nie - ein Leben töten und in zwei Jahren darf dann wieder eines leben - vielleicht will er, wenn er dann überhaupt noch dein Partner ist, wieder kein Kind.

Es gibt so viele Beratungsstellen, wie Pro Familia, die dich mit deiner erneuten Schwangerschaft beraten können, welche finanziellen Hilfen dir zustehen, welche Ämter dir weiterhelfen können, falls sich dein Freund von dir trennt oder du von ihm. Aber die Kinder sind doch das höchste Gut, ein Freund kann schnell aus deinem Leben verschwinden.

Das ist jetzt meine Meinung als Mutter, ich wünsche dir alles Liebe!

Liebe Grüße

Antwort
von Kirschkerze, 131

Scheiss Aussage hin oder her: Er hat dich vor die Wahl gestellt. Option 1 oder Option 2 entscheidest du. 

Du musst abwägen womit du besser klar kommst.

Antwort
von konstanze85, 52

Nein es ist in meinen augen keine scheiß aussage. 

Du hast ihn belogen und hintergangen. Dir von ihm absichtlich ein kind machen lassen, von dem du wusstest, dass er es definitiv nicht will. Seine wünsche waren dir vollkommen egal.

Das war kein "unfall", das wwr von dir eiskalt kalkuliert und dann wochenlang verheimlicht. 

Ob du das kind austrägst oder nicht ist natürlich letztendlich dir überlassen, da es dein körper ist, aber du musst dann eben auch mit den konsequenzen leben, dass er dann weg ist.

Antwort
von Caila, 72

Also wenn man dabei betrachtet das er schon das zweite Kind nicht wollte, dich das aber offensichtlich nicht interessiert kann ich seine Reaktion sehr verstehen.

Unter aller Sau was du abziehst.  

Verlangen das du abtreibst kann er nicht, die Entscheidung triffst du. 

Aber ich würde dich definitv verlassen nach dem Scheiß welchen du abgezogen hast. 
Das ist extremer Vertrauensbruch. Und augenscheinlich nicht das erste mal.

Antwort
von Wonnepoppen, 77

Ich fürchte,da hast du wirklich ein Problem?

Ist das gleiche, wie wenn du die Pille abgesetzt hättest, ohne sein Wissen?

Mir ging es genauso!

Spirale kaum draußen, schon schwanger, allerdings mit Wissen des Mannes!

Antwort
von schinkismallz, 126

nun, offensichtlich seit ihr sehr leichtsinnig gewesen. ich denke nun solltet ihr auch die Verantwortung tragen. wir reden hier von einem Menschenleben. Dementsprechend ist die Forderung zur Abtreibung haarsträubend und verantwortungslos. Du solltest deinem Partner gegenüber immer ehrlich sein

Kommentar von Wonnepoppen ,

"Seid "ihr" leichtsinnig gewesen"?

du bringst da etwas durcheinander!

Kommentar von Kirschkerze ,

Der Kerl hat auch mit ihr gepennt ohne zu Verhüten, obwohl er wusste dass kein Schutz besteht. Dass das Kind in der Zeit gezeugt wurde, in der er noch nichts davon wusste, ist nur Zufall. Hätte genauso gut etwas später sein können. Also ja: Beide haben sche**se gebaut

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das ist deine  Meinung!

Ich kann sie leider nicht ganz teilen, aber jedem die seine!

Kommentar von MaggieundSue ,

Ja klar, nur hat sie ihn einfach vor Tatsachen gestellt...Spirale ist draussen und jetzt schau mal was du daraus machst....

Auch nicht schön, oder?

Sowieso eine traurige Geschichte! Ich hoffe, dass das Kind nie darunter leiden muss! 

Antwort
von Ostsee1982, 88

Ich finde das schon eine Sauerei. Er vertraut dir und du entscheidest einfach über seinen Kopf hinweg, stellst ihn vor vollendete Tatsachen und erwartest dafür vielleicht noch Freudensprünge. Ich finde so ein Verhalten absolut verantwortungslos und kann auch seine Reaktion absolut nachvollziehen.

aber diese Schwangerschaft muss beendet werden ist doch eine dermaßen Scheiss Aussage, oder?

Guck erstmal selbst in den Spiegel und fang bei deinem Verhalten an!

Kommentar von konstanze85 ,

Das ist sogar eine riesige sauerei von ihr, zumal in ihrer anderen frage steht, dass er schon das 2. Kind gar nicht wollte!

Bin einfach nur sprachlos ob soviel verlogenheit und intriganz. 

Antwort
von MAB82, 152

Willst du nun Absolution oder was? Er kann dich nicht zwingen das Kind abzutreiben und er muss auch Unterhalt zahlen. Wenn er dich aber für die Aktion verlässt, ist das trotzdem sehr nachvollziehbar. Schwerer kann man eine Beziehung kaum noch verraten, wie du es getan hast.


Kommentar von carn112004 ,

"Schwerer kann man eine Beziehung kaum noch verraten, wie du es getan hast."

Doch, von einer Mutter verlangen, dass gemeinsame ungeborene Kind töten zu lassen.

Das lässt sich dannoch toppen davon, das Töten des gemeinsamen geborenen Kindes zu verlangen; aber das ist zum Glück noch illegal.

Kommentar von MAB82 ,

Verrat heißt Vertrauensbruch. Er hat vorher offen gesagt er will kein Kind und er sagt es jetzt immer noch das er keines will. Ein Forderung stellen ist kein Verrat und wie ich geschrieben habe muss sie es ja auch nicht machen.

Kommentar von carn112004 ,

Vorher hat aber noch kein Kind existiert, nun existiert bereits eines; das macht den Unterschied.

Und es ist selbstverständlich ein Verrat an "ich liebe dich", denn das beinhaltet konkludent natürlich auch das Versprechen, von dem anderen nichts ethisch extrem verwerfliches zwecks eigener Bequemlichkeit und zum Schaden gemeinsamer Kinder zu verlangen.

Kommentar von Viowow ,

sie ist schwanger. in den ersten wochen. es existiert noch kein kind!

Kommentar von carn112004 ,

Es existiert ein lebendes Exemplar der Spezies Mensch mit der Menschwürde und dem Recht auf Leben, das 1. Grades mit der Schwangeren und dem Erzeuger verwandt ist.

Manche nennen sowas Kind der Schwageren und des Erzeugers. Andere Embryo. Vielleicht auch irgendwer Blumentopf oder Zellhaufen oder irgendwelche anderen unpassenden Begriffe.

Ändert aber nichts daran, dass dieses lebende Exemplar der Spezies Mensch nicht getötet werden sollte, worum vor allem Schwangere und Erzeuger bemüht sein sollten.

Das unterlässt der hiesige Erzeuger, was ein Verrat an der Schwangeren ist, insoweit er ihr ein ernstes "ich liebe dich" oder ähnliches mal gegeben hat im Zusammenhang mit dem Sex, denn solches verpflichtet dazu, dass man sich dabei gegenseitig unterstützt der wichtigen Pflicht nachzukommen, ein solches lebendes Exemplar der Spezies Mensch mit der Menschenwürde und dem Recht auf Leben möglichst nicht zu töten.

Nebenbei sieht das dieses Ding in Karlsruhe namens Bundesverfassungsgericht genauso:

http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv088203.html

"d) Das Beratungsverfahren löste die ihm zukommende
Aufgabe nicht hinreichend, wenn nicht berücksichtigt würde, daß
Personen, die der schwangeren Frau nahestehen - insbesondere der Vater des ungeborenen Kindes und die Eltern einer minderjährigen Schwangeren -, zu ihrer Unterstützung berufen sind und sie in ihrer Entscheidung für oder gegen das Kind beeinflussen können."

Um kurz das hier wesentliche hervorzuheben: "Personen ... - insbesondere der Vater des ungeborenen Kindes ... zu ihrer Unterstützung berufen sind"

Was der hiesige "Vater" des "Kindes" grad wohl nicht so richtig machen will.

Abgesehen davon, wenn das BVerfG von "Vater" und "Kind" spricht, scheint wohl etwas zu existieren, dass man zumindest aus Sicht des Grundgesetzes problemlos als "Kind" bezeichnen kann.

Kommentar von Viowow ,

den schmarrn les ich mir jetzt nicht durch. tatsache: sie kann noch abtreiben. ob sie es nun macht oder nicht, ist ihre entscheidung. aber das der mann es fordert, ist sein vollstes recht. sie hat ihn doch beim zweiten kind schon beschissen. und nun soll er für noch ein gör zahlen, was er nicht wollte. typisch frauen, die kein bock auf arbeit haben. immer schön schwängern lassen...

Kommentar von carn112004 ,

den schmarrn les ich mir jetzt nicht durch.

Danke für das Eingeständnis, dass es dir an Verstand, Wissen und/oder Konzentration mangelt und deine Aussagen somit eindeutig undurchdachter Blödsinn sind.

Kommentar von Viowow ,

😂eingeständniss für was? XD. ich habe schlicht keine lust, mir das geschwafel von den ewigen "man-muss-ein-kind-immer-austragen" und "abtreibung-ist-mord" deppen durchzulesen...

Kommentar von Viowow ,

meine aussagen sind meine meinung. wenn sie dir nicht passen: bye🙋

Kommentar von carn112004 ,

Ach so, dann war also das:

es existiert noch kein kind!

nichts weiter als eine unqualifizierte Meinungsäußerung.

Denn hättest du dir das "Deppengeschwafel" durchgelesen, wäre dir aufgefallen, dass ich gar nicht meine Meinung kundtue, sondern mich auf Tatsachen beziehe, z.b. auf ein Urteil des BVerfG (dessen Existenz und Inhalt eine juristische Tatsache sind).

Und nur echte Deppen würden auf ein "Nein, stimmt nicht, hier Tatsachen A, B, C als Beleg" mit "Meine Aussagen sind meine Meinung." antworten, denn es ist wirklich peinlich, wenn man für seine Meinung schlicht Tatsachen ignoriert.

Kommentar von Viowow ,

ähm sekunde...*denk*..tatsache ist: bis zu einem bestimmten zeitpunkt darf man abtreiben, weil eben noch kein "mensch" existiert. auch das ist in irgend nem gesetz festgehalten. das dir das nicht passt, ist dabei zweitrangig...

Kommentar von carn112004 ,

An dem Punkt solltest du noch etwas arbeiten:

"*denk*"

denn

"tatsache ist: bis zu einem bestimmten zeitpunkt darf man abtreiben, weil eben noch kein "mensch" existiert."

das ist nachweislich falsch.

Ferner hast du

"auch das ist in irgend nem gesetz festgehalten"

das "irgend nem gesetz" nicht mal gelesen (behauptest aber trotzdem irgendwas darüber), ansonsten wärest du auf den § 219 StGB gestoßen, der lautet:

https://dejure.org/gesetze/StGB/219.html

"(1) Die Beratung dient dem Schutz des ungeborenen Lebens. Sie hat sich
von dem Bemühen leiten zu lassen, die Frau zur Fortsetzung der
Schwangerschaft zu ermutigen und ihr Perspektiven für ein Leben mit dem
Kind zu eröffnen; sie soll ihr helfen, eine verantwortliche und
gewissenhafte Entscheidung zu treffen. Dabei muß der Frau bewußt sein,
daß das Ungeborene in jedem Stadium der Schwangerschaft auch ihr
gegenüber ein eigenes Recht auf Leben hat und daß deshalb nach der
Rechtsordnung ein Schwangerschaftsabbruch nur in Ausnahmesituationen in
Betracht kommen kann, wenn der Frau durch das Austragen des Kindes eine
Belastung erwächst, die so schwer und außergewöhnlich ist, daß sie die
zumutbare Opfergrenze übersteigt."

Und selbst du hättest aus "Schutz des ungeborenen Lebens", "das Ungeborene in jedem Stadium der Schwangerschaft auch ihr gegenüber ein eigenes Recht auf Leben hat" und "zumutbare Opfergrenze" erkennen können, dass die Sache wohl doch nicht so einfach ist, dass ungeborene keine Menschen seien.

Denn wenns keine Menschen wären, hätten die wohl auch kein Lebensrecht und man würde zumindest nicht verbal von der Schwangeren fordern, eine Abtreibung zu unterlassen, wenn die Belastung für sie nicht so schwer und außergewöhnlich ist, dass sie eine Opfergrenze übersteigt.

Genauer kannst du es übrigens hier nachlesen:

http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv088203.html

Aber ich vermute mal, das wirst du nicht tun, weil es dir vielleicht sowieso egal ist, ob deine Argumente und Behauptungen zutreffen.

Antwort
von Volkerfant, 43

Es ist deinem Freund sehr unfair gegenüber, dass du ihn so hintergangen hast. Du hättest ihm sagen müssen, dass du die Spirale hast entfernen lassen. Sicherlich hätte er sich dann anderweitig geschützt, also ein Kondom benützt.

So hast du ihn absichtlich in die Falle gelockt, ihn auflaufen lassen. Wenn ich dein Freund wäre, würde ich dich auch verlassen, so ein Vertrauensbruch würde ich nicht hinnnehmen.

Ob du abtreibst oder nicht, bleibt allein dir überlassen. Die Abtreibung wird an deinem Körper vorgenommen, du allein musst mit den Folgen zurecht kommen.

Ich würde mich von diesem Mann trennen, weil er dich mit einer Abtreibung erpresst. Das ist genauso unfair, damit seid ihr aber nicht quitt, denn dein Vertrauensbruch und und seine Erpressung liegt eweig zwischen euch.

Das sind keine Voraussetzungen für eine gute Beziehung. Dein Freund muss Alimente zahlen, wenn du das Kind austrägst, wird seinen Vaterpflichten aber wahrscheinlich nicht nachkommen. Wenn du es abtreiben lässt, tötest du das Kind, das du unbedingt haben wolltest. Überlege es dir gut.

Antwort
von Wolfgangschaef, 60

Lebe mit den Konsequenzen zu Abtreibung kann er dich nicht zwingen aber das willst du ja auch eh nicht du wolltest nur ein drittes Kind, Jetzt bekommst du eins und er wird verstandlicherweise gehen wie soll er dir je wieder vertrauen können.

Wie ......... ach vergiss es jedes Wort ist zu viel .

Antwort
von Schwoaze, 63

Bei Deinem Freund  ist der verletzte Stolz größer als sonst irgend etwas. Und Du hast ihn hintergangen... auch wahr!

So... jetzt gehst halt abtreiben, weil er es will. Und dann bleibt er?  Wie lange? Ist auf ihn Verlass? Wie lange seid Ihr eigentlich schon zusammen?

Wie Du merkst, habe ich mehr Fragen als Antworten für Dich.

Ich weiß nicht so recht, was ich Dir raten soll. Schaffst Du es ohne ihn mit den Kindern? Was ist Dir wichtiger? Glaubst Du, meint er es ernst?

Antwort
von carn112004, 51

"Sein Argument in zwei Jahren könnte er sich das vorstellen aber diese
Schwangerschaft muss beendet werden ist doch eine dermaßen Scheiss
Aussage, oder?"

Ja, ist eine "Scheiss Aussage". Vor allem wenn er sowieso nur mit rausziehen "verhütet" hätte, hättest du so oder so schwanger werden können.

"Na klar weis ich das es falsch von mir war, aber was mach ich nun?"

Nicht abtreiben.

"Bin ich selbst schuld?"

Du hast zumindest den Fehler gemacht, ihn in dem Glauben zu lassen, du würdest weiterhin eine Spirale haben; dass er da sauer ist und dass du dich entschuldigen solltest ist klar; aber eine Abtreibung verlangen ist falsch, denn auch wenn du was falsch gemacht hast, dein ungeborenes Kind hat nichts falsch gemacht.

Und um das geht es hier auch.

Antwort
von Biberchen, 95

das hättet ihr vorher gemeinsam klären sollen. Nun läuft vermutlich Alles auf eine Scheidung hinaus.

Antwort
von kiniro, 42

Ich warte erst einmal deine Reaktion auf die andere Antworten ab.

Will nämlich wissen, ob das so stimmt oder du das Ganze nur mal so in den Raum geworfen hast.

Antwort
von Viowow, 76

entschuldige, aber wie dämlich ist das denn? durch deinen egoismus zerstörst du deine ganze familie. deine kinder werden es dir sicher irgendwann danken.
dein mann hat völlig recht.
er kann dich nicht zwingen abzutreiben, aber ich kann es absolut nachvollziehen, wenn er geht. am besten mit den kindern. du hast ja dann dein baby...
unmöglich sowas.

Kommentar von mimi142001 ,

ich bin entsetzt! wie können manche Leute nur so sein

Antwort
von xyAmbre, 110

Auf keinen Fall abtreiben. Alleine kann er dich auch nicht lassen was ist denn das für einer. Wenn du dir ein 3tes Kind wünschst dann ist es so und eine Abtreibung würde ich an deiner Stelle niemals machen für einen Typen der dich dann sowieso irgendwann verlässt. Wenn er dich wegen sowas verlässt dann liebt er dich nicht also bring dein Kind auf die Welt und hör nicht auf ihn.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ganz so einfach ist das nicht, wie du dir das vorstellst!

wieso verläßt er sie so wie so irgendwann, sie haben zwei Kinder zusammen!

Ohne wissen des Mannes schwanger werden, weil man keinen Schutz mehr hat, ist ein großer Vertrauensbruch!

Kommentar von Kirschkerze ,

Ohne jetzt das depperte Verhalten der TE gutheißen zu wollen - aber er war halt auch äußerst..dumm indem er nach dem Wissen auch noch unverhütet rumgepo**t hat (dass das Kind in der Zeit gezeugt wurde, in der er nichts davon wusste, ist zwar blöd gelaufen, aber hätte ja genauso 2-3 Wochen später sein können und er hätte ne dicke "Mitschuld")

Kommentar von Viowow ,

naturlich kann er sie alleine lassen. wofür gibt es scheidungen? zumal.sie ihm das kind untergejubelt hat, vllt kann er da sogar noch was geltend machen.

Antwort
von MaggieundSue, 75

Warum denken manche Frauen, dass sie alles selber bestimmen können? Ihr seit doch in einer Partnerschaft und da macht man doch alles gemeinsam. Warum beschließt Frau dann plötzlich, dass sie heimlich Schwanger werden will.....

Na ja, was willst du nun? Das Kind oder der Mann....auch eine doofe Frage...müsste aber alles nicht sein!

Kommentar von carn112004 ,

Wieso denken Männer, dass Frauen gefälligst ihren Körper chemisch oder physikalisch künstlich verkrüppeln zu haben, damit sie gut zum konsequenzenlosen Sex taugen, und sich rechtfertigen müssen, wenn sie das normale biologische Funktionieren ihres Körpers wieder zulassen?

Kommentar von Caila ,

Ach gott die bösen armen Männer.  In diesem Fall hier waren sicher beide nicht die Schlausten, aber dein Kommentar ist übertrieben.

Ich habe niemals Pille und Co genutzt. Kondom war das einzige Verhütungsmittel. Hatte mein Freund kein Problem mit.. Soviel zu deinem pauschalisieren des männlichen Geschlechts.

Kommentar von carn112004 ,

Danke für den Rüffel, selbstverständlich hätte ich schreiben sollen:

Wieso denken manche Männer, dass Frauen gefälligst ihren Körper chemisch oder physikalisch künstlich verkrüppeln zu haben, damit sie gut zum konsequenzenlosen Sex taugen, und sich rechtfertigen müssen, wenn sie das normale biologische Funktionieren ihres Körpers wieder zulassen?

Passend wäre vielleicht auch 'viele' gewesen, aber Vergessen der Einschränkung war natürlich falsch. Passiert mir leider immer wieder, dass wenn bei einem Thema gerade irgendwer einer Schwangeren implizit oder explizit sagt, sie solle sich dafür schämen schwanger zu sein und folglich am besten ihr ungeborenes Kind töten lassen statt ihr Umfeld mit dem Kind zu belästigen, bei mir Sorgfalt und Sachlichkeit verstärkt Lücken aufweisen.

"Kondom war das einzige Verhütungsmittel. Hatte mein Freund kein Problem mit..."

Schön, dass du einen Freund hast, der natürlich weiß, dass z.b. auf die nächsten 5 Jahre gesehen die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft trotz Kondom bei insgesamt vielleicht 10-40% liegen könnte, und der folglich dieses Risiko in Kauf nimmt und damit auch garantiert zu dir und dem Kind stehen wird und kein rumgejammere und Trennungsdrohungen von sich geben wird.

Kommentar von Viowow ,

das denken nicht nur männer. gerade bei so einer frage: warum sollen männer für kinder zahlen, die sie nicht wollen? sie haben doch verhütet, er hat sich drauf verlassen und sie hat ihn beschissen.

Kommentar von carn112004 ,

Toll, dass in unserer Gesellschaft, die so auf Gleichberechtigung von Frauen und Bewahrung von natürlichen Lebensgrundlagen und auf Vermeidung von unnatürlicher Gentechnik bedacht ist, auch manche Frauen denken, Frauen hätten ihren Körper zu verkrüppeln.

warum sollen männer für kinder zahlen, die sie nicht wollen?

Weil man für sein Kind verantwortlich ist und zu sorgen hat, auch wenn man es nicht wollte. Das hat etwas mit Menschlichkeit zu tun.

Kommentar von Viowow ,

nein, das finde ich nicht. wenn ich etwas nicht will, dann will ich etwas nicht. ansonsten könntest du auch eine frau ,die vergewaltigt wurde ,zwingen, das kind auszutragen. verantwortung, egal ob sie es wollte ....wer verkrüppelt seinen körper? wo lebst du denn? wird da zwangssterilisation durchgeführt? das ist strafbar... pille und co sicher nicht...

Kommentar von carn112004 ,

wenn ich etwas nicht will, dann will ich etwas nicht.

Also nicht nur dumm und ignorant, sondern auch noch ein Egoist. Schöne Kombination.

wer verkrüppelt seinen körper?

Frauen, die die Pille nehmen. Sie sorgen gezielt dafür, dass eine bestimmte Funktionalität ihres Körpers überhaupt nicht mehr so funktioniert, wie sie sollte.

Das zu verlangen ist so, wie wenn man von jemanden verlangt, sich eine Hand hinter dem Rücken dauerhaft festzubinden. Klar, wer es freiwillig macht und darauf steht, ok; aber es zu verlangen und zu erwarten, ist unverschämt.

ansonsten könntest du auch eine frau ,die vergewaltigt wurde ,zwingen, das kind auszutragen.

Echt? Austragen des Vergewaltigungskindes als quasi andauernde Vergewaltigung so schlimm wie ein drittes Kind versorgen zu müssen, wobei die Haupterziehungsarbeit sowieso von der Frau geleistet wird?

Jetzt kommt also zu dumm, ignorant und egoistisch auch noch frauenverachtend.

Kommentar von Viowow ,

😂du bist ja zum schiessen.XD in welchem jahrhundert lebst du denn, das dort die haupterziehungsarbeit von der frau geleistet wird? irgendwo hängengeblieben, oder? ich weis nicht so ganz, woher du dumm, ignorant und egoistisch nimmst, nur weil dir meine meinung dazu nicht gefällt. im ubrigen bin ich eine frau. wie kann ich da frauenverachtend sein?! wobei, doch, das geht. bei solchen leuten wie der TE bin ich zu 200% auf der seite der männer. und ich finde, für nicht gewollte kinder sollte man(n) auch einfach mal nicht zahlen. wenns dann für die frau bei solchen aktionen auch noch ne strafe gäbe, hätte man ganz schnell die spreu vom weizen getrennt und es gäbe weniger unerzogene gören die einem irgendwo vor die füsse rennen, oder meinen , edeka sei ein kinderspielplatz.... weil mutti wollte ja sooo gerne ein kind. aber kümmern? ne, zu anstrengend.....

Kommentar von carn112004 ,

"in welchem jahrhundert lebst du denn,"

In einem Jahrhundert, in dem man 1 Minute Zeit investieren könnte, um eine Behauptung eines anderen, die man spontan für falsch hält, zu überprüfen, statt den Vorwurf der Dummheit und Ignoranz zu bestätigen, indem man etwas leugnet, was nachweislich zutrifft:

http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/familienpolitik/185323/vaeter-heute?p=all

"
Einschlägige Untersuchungen zeigen allerdings immer wieder, dass die
Familienarbeit stark asymmetrisch zwischen den Geschlechtern aufgeteilt
ist (vgl. aktuell: BMFSFJ 2013: 51ff und 95ff, Institut für Demoskopie
Allensbach 2013: 40ff). Frauen übernehmen den überwiegenden Teil der
alltäglich anfallenden Hausarbeit sowie den Hauptanteil bei der
Erziehung und Betreuung der Kinder. 70 Prozent der Mütter mit
minderjährigen Kinder geben an, die Familienarbeit weitgehend alleine zu
erledigen, im Vergleich zu 12 Prozent der Väter (Institut für
Demoskopie Allensbach 2012: 23f).

"

Kannst du lesen? Dann musst du einsehen, dass ich recht habe, dass auch im momentanen Jahrhundert die Haupterziehungsarbeit von Frauen geleistet wird.

"
im ubrigen bin ich eine frau wie kann ich da frauenverachtend sein?! wobei, doch, das geht. bei
solchen leuten wie der TE bin ich zu 200% auf der seite der männer. und
ich finde, für nicht gewollte kinder sollte man(n) auch einfach mal
nicht zahlen. wenns dann für die frau bei solchen aktionen auch noch ne
strafe gäbe, hätte man ganz schnell die spreu vom weizen getrennt und es
gäbe weniger unerzogene gören die einem irgendwo vor die füsse rennen,
oder meinen , edeka sei ein kinderspielplatz.... weil mutti wollte ja
sooo gerne ein kind. aber kümmern? ne, zu anstrengend....."

Entschuldigung, mein Fehler, ich war vorschnellt (siehst du? man kann Fehler einsehen und zugeben), du bist nicht frauenverachtend sondern menschenverachtend, wie aus deinen Ausführungen über "gören" ersichtlich ist.

Kommentar von MaggieundSue ,

So ihr zwei streit Hähne! Es reicht! 

Es liegt ja wohl in der Hand, dass das Kind oder besser gesagt die Kinder, bei solchen Eltern nur leiden und Schuldgefühle haben werden! 

Tolle Zukunft!!!

@ Viowow...last dich nicht ärgern! Bringt nichts! Manche denken nur an sich ;)

Kommentar von carn112004 ,

Aha, also weil ich Viowow nachweisen konnte, dass sie Blödsinn hinsichtlich der Verteilung von Erziehungsarbeit erzählt, ärgere ich sie und denke nur an mich?

Also ich wäre froh, wenn mir jemand bei einem Irrtum meinerseits hinsichtlich einer geselleschaftlich relevanten Sache (und dazu zählt Gleichberechtigung, von der Verteilung der Erziehungsarbeit ein Teil ist) eine Quelle liefert, die meinen Irrtum behebt.

Ferner ist die Aussage, die Kinder würden nur leiden und Schuldgefühle haben werden, natürlich Blödsinn. Aber Belege interessieren ja eh nicht, weil ich damit ja nur ärgere und egoistisch wäre.

Antwort
von mimi142001, 22

Oh mein Gott!

Du und dein Mann seid nicht mehr so ganz frisch!!!

In deinem Bauch wächst ein Lebewesen...

Du nimmst die Spirale raus schläfst mit ihm 3 Wochen und du weißt das ihr nicht verhütet und sagst ihm nichts wegen schlechter Laune,ichbin von euch beiden charakterlich entsetzt!

Jetzt muss ein ungeborenes Kind unter eurer Dummheit leiden!

Ich bin nicht für und nicht gegen Abtreibung!
Aber das wäre vermeidbar gewesen!

Ihr hättet vermeiden können das ein Kind schmerz und leid ertragen muss!

Das Kind in in deinem Bauch hat nicht darum gebeten!
Die Schuld und Schande tragt ihr selbst und das Baby muss darunter leiden!
So wie die jetzigen Kinder wegen eurem Egoismus leiden müssen!

Besonders erwachsen und reif seid ihr beide nicht!

Furchtbar!!!!

Antwort
von Roblea1202, 32

Ja bist schuld. Wieso macht man sowas

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community