Frage von Rottx1512, 91

Habe geträumt ein Exorzist zu sein - Was hat so ein eigenartiger Traum zu bedeuten?

Hallo Hatte heute einen sehr merkwürdigen Traum. Als Alptraum kann ich ihn nicht wirklich einordnen weils eigentlich gar nicht angsteinflößend sondern eher einfach nur eigenartig war. Gleich zu Beginn möchte ich nur anmerken, dass ich schon extrem lange keinen Horrorfilm (geschweige denn Filme über Exorzismus) gesehen habe.

Ich habe geträumt, dass meine beste Freundin bei mir war. Wir beide waren alleine. Ich merkte irgendwie, dass sie vom Teufel oder einem bösen Geist/Dämon besessen war. Man merkte es ihr allerdings nicht an. Also sie machte keine eigenartigen Bewegungen oder Geräusche (wie man das aus den Filmen kennt).

Aus irgendeinen Grund hielt ich sie von hinten an den Schultern und führte sie durch mein Zimmer, so als würde ich mit ihr spazieren gehen. Dabei rief ich irgendwelche Sätze wie "Satan weiche" oder irgendsowas (kann mich leider nicht mehr genau dran erinnern). Irgendwann begann sie dann zu weinen und ich legte sie in mein Bett. Sie sah mich mit Tränen in den Augen an. Danach war der Traum vorbei. Wenn ich mich richtig erinnern kann sah ich zwischendurch auch meine Mutter ins Zimmer kommen. Sie verließ es aber gleich wieder nachdem sie mich erblickte.

Was hat so ein eigenartiger Traum zu bedeuten? Warum sollte meine beste von irgendetwas besessen sein?

Antwort
von nowka20, 48

Da hilft nur Erkenntnis 

---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt. ---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt. 

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein. 

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.(Steiner: GA 73 Seite 187f)

Antwort
von Laura15031995, 64

Ich träume regelmäßig von meinem Tod in jeglicher art und weise.. und manchmal ist es derselbe tod aber manchmal sind auch richtig kranke dinger dabei .. wie ich mir selbst den kopf aufschneide oder wie mir andere irgenwelche dinge aufschneiden usw :D:D

Antwort
von JohnDracer02, 60

Die Bedeutung können wir dir nur schwer sagen, da wir wenig über dich bzw dein Leben wissen. Versuche mal es zu googlen.
Ausserdem gibt es so Traumbücher zu verkaufen wo all die Bedeutungen drinnen stehen. MfG John

Kommentar von Rottx1512 ,

Danke :)

Antwort
von Eselspur, 91

Vielleicht verarbeitet deine Psyche eine Lebenssituation  bei der du den Eindruck hast, dass du dazu beiträgt,  dass Schlechtes weniger wird.

Antwort
von Huflattich, 71

Ein Problem, das Dich belastet und/oder vielleicht mit ihr zu tun hat, wird in diesem Traum dargestellt Dieses Problem von Dir als "schlecht" identifiziert, soll mit Hilfe Deiner Freundin gelöst werden (sie weiß aber nichts davon). Also das Schlechte/Böse - Problem soll gelöst bekämpft,beseitigt,ausgetrieben werden. Du traust es deiner Freundin jedoch nicht zu, und interpretierst ihre Hilflosigkeit (Dir dabei nicht helfen zu können) als Trauer darüber. Wer traurig ist weint. 

Kurz hast Du Hoffnung, dass Deine Mutter helfen kann, Jedoch sie "verlässt das Zimmer", kommt  daher also auch nicht in Frage.....

Ich hoffe Du hattest wirklich diesen Traum.....

Kommentar von Rottx1512 ,

Danke für die Theorie. Und ja den Traum hatte ich wirklich...sonst würde ich ihn hier wohl nicht schreiben

Kommentar von Huflattich ,

Nun, das sehen andere anders .............

Antwort
von 1988Ritter, 38

Gestern Abend RTL Nachtprogromm, "das Ritual....." Thema Exorzismus

Wenn Du es nicht gesehen hast, hatte vielleicht der Nachbar den Fernseher zu laut.

Antwort
von hummel3, 71

Der ganze Aberglaube mit der Bedeutung bestimmter Träume hat nicht mehr zu sagen, als dass du dein Gehirn, wenn auch vielleicht unbewusst, mit solchen Gedanken auch vorher belastet haben musst.

Dass du als Typ für solche Themen empfänglich bist zeigt schon deine Frage.

Mein Tipp: Vergiss einfach diesen Traum und zu lebst glücklicher!  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community