Frage von MieseSau, 37

Habe gegen meine Gewohnheiten und Prinzipien gehandelt, habe ich mich jetzt selbst verraten?

Es geht um eine Internetbekanntschaft. Ich habe sie vor etwas mehr als 7 Jahren in einer studivz-Gruppe (Schlag den Ra ab-Gruppe) kennengelernt und wir hielten lose aber regelmäßig Kontakt. Ich bin männlich, sie weiblich.

Nach 7 Jahren hab ich sie dann nach einem Treffen gefragt (ein ganzes Wochenende lang... aus praktischen Gründen bei IHR (sie hat mich vorher selbst schon gefragt, aber das klappte aus zeitlichen Gründen nicht)) und sie hat ohne Bedenken zugestimmt und alles lief gut und wie gedacht ^^ (also nix Sexuelles, darauf waren wir ja gar nicht aus). Gab keine bösen Überraschungen oder so...

Eigentlich fand ich Menschen immer total schräg und merkwürdig, die sich ihre Bekannten im Internet suchen und diese dann auch noch treffen usw..... ich lebe eher nach dem klassischen Weg (den Erstkontakt real aufnehmen, egal ob bei Beziehungen oder nur Freunden). Aber wir kannten uns jetzt schon 7 Jahre und da war ich einfach neugierig, wie sie in echt ist.

Hab ich mich jetzt selbst demontiert? ^^

Antwort
von Suboptimierer, 37

Das ist eine Frage, wie man es darstellt. Man kann es auch so darstellen, dass du mutig genug warst, mal andere Wege zu beschreiten und dich aus deinem Denkkasten heraus zu wagen.

Antwort
von Woropa, 11

Man kann bei solchen Sachen nichts verallgemeinern. Es ist ein Unterschied, ob man jemanden erst kurze Zeit kennt und sich dann schon mit ihm treffen will oder ob man 7 Jahre lang mit einer Frau befreundet ist und sie dann zu sich nah Hause einlädt.  Und selbst wenn du etwas gemacht hast, was dir bei anderen Leuten nicht gefällt, na und? Das ist doch nicht schlimm.  Jeder hat das Recht, seine Einstellung zu ändern . 

Antwort
von catweasel66, 30

hast du nicht. nach so langer zeit ,kann man sich auch mal real treffen und was unternehmen. ich seh da jetzt nicht das geringste problem für dich

Antwort
von AmYisraelChai, 32

Du hast dich weniger selbst verraten als mehr dein Selbstbild verändert. Ist doch ganz normal, du hast eine Erfahrung gemacht die nun deine Sichtweise verändert hast. Das ist doch wünschenswert!! :)

Antwort
von Rubin92, 5

Eigentlich fand ich Menschen immer total schräg und merkwürdig, die sich
ihre Bekannten im Internet suchen und diese dann auch noch treffen
usw..... ich lebe eher nach dem klassischen Weg (den Erstkontakt real
aufnehmen, egal ob bei Beziehungen oder nur Freunden).

Jeder Mensch kann doch auch seine Meinung mal ändern?

Wenn man sich im Internet mit einer Person gut versteht, kann man sich doch auch mit der Person mal treffen, ist doch überhaupt nichts dabei. Wie du siehst, hat sich das ja auch noch gelohnt.

Finde es seltsam das ihr erst nach 7 Jahre ein treffen ausgemacht habt.

Antwort
von Vanity55, 32

Nein, hast du nicht.

Du hattest vorher eine bestimmte Einstellung und Meinung gegenüber einer Sache. Dann hast du versucht, entgegengesetzt zu dieser Einstellung zu handeln, oder besser gesagt: Etwas Neues zu probieren. Dann hast du gemerkt, dass deine ursprüngliche Einstellung vielleicht nicht komplett richtig ist. Also hast du deine Einstellung geändert.

Das ist generell eine Fähigkeit, die viel zu wenige Leute haben. Sich außerhalb von ihrem Kosmos zu bewegen und Dinge auszuprobieren, denen sie eigentlich skeptisch gegenüberstehen. Ich sage: Behalte dir das bei und sei auch in anderen Bereich deines Lebens offen gegenüber neuen Dingen!

Antwort
von nowka20, 4

du hast neues ausprobiert

gratulation

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community