Frage von Abendgruss, 50

Habe fremdes Eigentum i.guten Glauben verschenkt., da man mir nicht die Wahrheit gesagt hat. Nun soll ich dafür Schadenersatz zahlen + der Beschenkte?

Antwort
von armabergesund, 36

vielleicht kannst du auf verminderte schuldfähigkeit pochen, hört sich zumindest so an...

Kommentar von Abendgruss ,

witzig

Kommentar von armabergesund ,

jemand, der einen wertvollen Gegenstand bekommt und Diesen dann weiterverschenkt, ohne sich Gedanken über sein Handeln zu machen, ist schon mehr als blauäugig, fast schon naiv, deshalb auch nur vermindert schuldfähig, wenn es Dir nicht möglich ist, die Konsequenzen für Dein Handeln abzuschätzen.

Antwort
von Rekkarma, 20

Wenn der Eigentümer es verloren hat oder es ihm geklaut wurde, wäre dies gerechtfertigt.

Kommentar von Abendgruss ,

Nun es wurde nicht geklaut, sondern weggesperrt und mir neu vermietet, ohne eine Mitteilung. Im Gegenteil, dass ich es auch noch entsorgen solle.

Antwort
von Teddy42, 28

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht  - Sachen die nicht in deinem Eigentum stehen kannst du auch nicht verschenken. Egal was andere sagen.

Kommentar von Abendgruss ,

Das hilft mir nun auch nicht mehr weiter. Mir wurde es ja aufgetragen es zu entsorgen. Ich habe das dann auch gemacht, nachdem ich das Mietobjekt nicht nutzen konnte.

Antwort
von chanfan, 35

Ich würde ja sagen, das der Vorderer sich an den hält, von dem du das Teil bekommen hast.

Kommentar von Abendgruss ,

Ich habe nichts bekommen, sondern verschenkt

Kommentar von chanfan ,

Dann solltest du doch wissen das das nicht deines war. (Vielleicht habe ich auch deine Beschreibung falsch verstanden.

Antwort
von ersterFcKathas, 23

da sind die fakten ein wenig dürftig... aber wenns dir nicht gehört hat.... !! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten