Frage von Claubel, 54

Habe eingetragenes Wegerecht zum Laufen, Fahren und Viehtreiben von 1920 kann mein Nachbar mir den Weg auf 80 cm Breite reduzieren?

Er meint 1930 wären die Fuhrwerke nicht breiter als 80 cm gewesen und man hätte ihm bei der Stadtverwaltung gesagt, da ich einen Eingang zum Haus an der Front des Hauses habe, wäre die Breite hinten im Hof von 80 cm statthaft.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pbheu, 34

stadtverwaltung?

das ist sehr schwammig. das glaube ich nicht...

mir hat mal einer gesagt, er wäre ein staatsanwalt und ich solle mich warm anziehen, nachdem er mir erklärte,die parklücke, in die ich auf einem grossen parkplatz am ende einer reihe reingefahren seine gewesen wäre, weil er am anfang dieser reihe gewartet hätte.

er hat mich sogar angezeigt, und der richter hat nicht nur das verfahren eingestellt, sondern ihm auch noch einen verweis erteilt, weil er überhaupt kein staatsanwalt war.

leute behaupten den letzten blödsinn, wenn sie meinen, sie könnten damit andere einschüchtern. geh zum grundbuchamt, schau nach, was da eingetragen ist. laufen, FAHREN, viehtreiben - auch letzteres ist breiter als eine einzige kuh.

das, was auf seinem grundstück als wegerecht eingetragen ist, gilt. alles andere ist interpretation, die zu nichts führt.

Antwort
von Koboldsbraut, 36

Ne 2-spänner-Kutsche von vor 1930 ist mit Sicherheit breiter als 80 cm...

was ist das denn für eine abartige Begründung ?

Warum reduziert er es denn ?

Kommentar von Claubel ,

Keine Ahnung, vor allem wundert es mich, dass die Stadtverwaltung solche "Tipps" abgibt...

Kommentar von BalTab ,

Die hat das garantiert nicht gesagt! Frag mal SELBER!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community