Frage von Fran32, 12

Habe einen psychisch kranken Freund, der sich leider das Leben genommen hat. Glaubt ihr, dass er trotzdem in den Himmel kommt und es ihm nun gut geht?

Antwort
von Jenny0605, 12

Ich hoffe, er hatte vorher alles mögliche unternommen, um gesund zu werden. Wenn er schon ein Jahrzehnt in Behandlung war und nichts nützte kann ich seine Entscheidung zu gehen, verstehen. Manchmal gibt es auch psychische Leiden, die leider nicht heilbar sind und der Tod die einzige Erlösung von den Qualen ist. Denn auch psychische Leiden sollten ernst genommen werden und diese sind bei starker Ausprägung auch gerade so schlimm, wie wenn jemand an unerträglichen körperlichen Schmerzen leidet. Für zweiteres hat man aber eher Verständnis, wenn jemand freiwillig aus dem Leben gehen will, als bei unerträglichen seelischen Schmerzen.

Ich bin ziemlich überzeugt, dass er jetzt an einem schönen Ort ist und nicht mehr leiden muss. Wenn es einen lieben Gott gibt, dann sicher einen, der ihn dafür nicht verurteilt. Ich denke auch nicht, dass er dafür noch eine Strafe absitzen muss, ganz im Gegenteil - er war mit seiner Krankheit hier auf Erden genug gestraft gewesen und er konnte sicher nichts dafür, dass er diese Krankheit hatte. Er ist sicher in einer Dimension der Liebe aufgenommen worden und endlich von seinen Qualen befreit und darf nun auch erfahren was es heisst, glücklich sein zu dürfen.

Bestimmt ist der Verlust trotzdem schwer für dich und das tut mir sehr leid. Wünsche dir viel Kraft und Trost

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten