Frage von lachs4709, 110

Habe einen Personalfragebogen bekommen. Hier steht: Waren sie in den letzten 12 Monaten in Behandlung oder krank. Muss man das wahrheitsgemaess angeben?

Habe einen Personalfragebogen bekommen. Hier steht: Waren sie in den letzten 12 Monaten in Behandlung oder krank. Muss man das wahrheitsgemaess angeben? Dann steht noch: sind sie Rentner. Muss man das auch angeben? Oder kann man lügen? Es soll ja auch unzulässige Fragen geben wo man falsch antworten darf, weil man nicht benachteiligt werden darf.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo lachs4709,

Schau mal bitte hier:
Psychologie Bewerbung

Antwort
von schloh80, 29

Kann man pauschal nicht beantworten. Sofern eine Erkrankung direkt Auswirkungen auf die Arbeitssicherheit oder sonstige Gefährdungen Dritter hat, bist du auskunftspflichtig.

Man denke nur an die Diskussionen um den Piloten der Germanwings-Maschine. Oder bei Unfällen von alkoholkranken Kurier- oder sonstigen Kraftfahrern, Pflegehilfskräften mit ansteckenden Erkrankungen usw.

Auch bei Psychotherapeuten findet z.B. im Rahmen des Antragsverfahrens auf Approbation eine schriftliche Befragung (bzw. verpflichtende Erklärungsabgabe) und sogar eine ärztliche Gesundheitsprüfung hinsichtlich körperlicher und psychischer sowie Suchterkrankungen statt.   

Kommentar von lachs4709 ,

Muss ich auch angeben, dass ich EM Rentner bin und schwerbehindert?

Antwort
von wilees, 30

http://www.arbeitsrecht.de/newsletter/archiv/2007/der-personalfragebogen-das-fra...

Krankheiten, Vermögensverhältnisse und Vorstrafen?

Fragen
nach dem körperlichen Zustand, insbesondere nach Krankheiten, sind nur insoweit zulässig, als sie mit der vorgesehenen Tätigkeit unmittelbar zu tun haben. Daher sind allgemein gehaltene Fragen, z.B. dahin gehend
wegen welcher Krankheiten der Arbeitnehmer in der Vergangenheit
behandelt worden ist, unstatthaft.

Kommentar von wilees ,

Zusätzlich solltest Du Dich bitte mit den "Hinzuverdienstgrenzen" befassen:

http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS/Alter/Rente_Ruhestand/Erwerbsminderung/e...¬First=true&docId=373510

Kommentar von lachs4709 ,

Ich habe mich schon befasst und möchte entweder 3/4 oder voll arbeiten, bzw. volle 40 Std. arbeiten bei einem Verdienst von 1800Euro Brutto, würde ich noch 1/4 Rente bekommen, ca. 220 Euro.

Die Frage ist, ob ich die EM Rente angeben muss. Wenn ich sie angebe, werde ich nie Arbeit bekommen, das ist das Problem an der Sache.

Kommentar von wilees ,

Nur wenn Du 40 Stunden die Woche arbeitest und einen entsprechenden Vertrag hast hast Du kein Anrecht auf eine EM Rente. 40 std. -Woche = Vollzeittätigkeit.

Was kann Dir passieren, wenn Du Deine EM-Rente nicht angibst? Mehr als entlassen werden geht nicht.

Kommentar von webya ,

Die EM-Rente wird dir bei einer Tätigkeit von 3/4 der normalen Arbeitszeit komplett gestrichen. Du zeigst bei so viel Arbeitseinsatz, dass du wieder gesund bist und arbeiten kannst. 

Antwort
von newcomer, 44

wenn du Altersrente beziehst was willste dann noch arbeiten ?
Bei der Krankheit kannste die Wahrheit sagen denn in einer weiteren Frage wird geklärt ob diese Krankheit bei den angebotenen Job stören würde.
Wenn das nicht der Fall sein sollte interessiert das keinen Arbeitgeber.
Wenn du Fakten falsch angibst kannste wenn etwas bekannt werden sollte wegen Vorspiegelung falscher Tatsachen belangt werden

Kommentar von lachs4709 ,

Ich bekomm EM-Rente und der Arzt sagt, dass ich das nicht angeben soll.

Kommentar von newcomer ,

die EM-Rente beruht darauf weil du irgend welche Einschränkungen hast. Das könnte deine Leistungsfähigkeit im neuen Job beeinflussen.
Ich denke dass spätestens dann wenn du Lohnsteuerkarte abgiebst oder aus anderem Grund der AG deine EM-Rente erfährt. ich glaube nicht dass dies ein gutes Bild auf dich wirft

Kommentar von lachs4709 ,

Ein gutes Bild nicht, aber ich hätte Arbeit. Das Bild interessiert mich nicht.

Kommentar von newcomer ,

nun überlege mal von AG Seite was geschehen könnte.
Angenommen es gibt 4 weitere Bewerber die alle voll einsatzfähig und einige Jahre jünger sind. Wegen Vorspiegeln falscher Tatsachen gibt er dir die Stelle und lässt die anderen 4 Bewerber abblitzen.
Nach 2 Monaten geht es dir wegen EU-Rente Gründe noch schlechter und er muß dich entlassen.
Nun hat er 4 besser geeignete Bewerber verloren wegen dir

Kommentar von lachs4709 ,

Ich bin ja auch schwerbehindert. Und Schwerbehinderung muss man auch nicht angeben - überleg einmal.

Kommentar von lachs4709 ,

Bei Schwerbehinderung hat der AG genauso 4 jüngere Bewerber. Im übrigen ist es Diskriminierung wenn du schreibst dass die Bewerber jünger sind. Da kommst du auf dem Arbeitsgericht aber hoffentlich nicht durch. Das wäre ja was ganz neues.

Kommentar von newcomer ,

du machst doch eh was du willst also mach es

Kommentar von lachs4709 ,

Schwangerschaft kann man auch lügen. Was soll da Vorspiegelung falscher Tatsachen sein.

Antwort
von schellsche, 34

Wenn du länger krank warst,würde ich dir empfehlen es nicht zu erwähnen. Dann schießt du dir ein Eigentor. Den Arbeitsplatz bekämst du dann definitiv nicht. Leider ist es so! In diesem Fall ist es ratsam nicht zu ehrlich zu sein,weil es dir negativ ausgelegt wird. Den Arbeitsplatz bekäme ein anderer. Bist du an dem Job interessiert ,erwähne nichts von Erkrankungen. In dem Bereich muss man leider unehrlich sein,sonst gibt dir niemand mehr eine Chance. Wärst du Rentner ist es natürlich eine andere Geschichte,das musst du angeben,weil man es auch nachprüfen kann.

Kommentar von lachs4709 ,

Ich bin Rentner und der Arzt hat gesagt, dass ich es nicht angeben soll.

Kommentar von schellsche ,

Naja,da bin ich mir nicht so sicher. Das ist doch nachweisbar für den Arbeitgeber.Aber für einen Arbeitgeber dürfte es doch kein Problem sein einen Rentner einzustellen,welcher sich etwas dazu verdienen möchte. Es wäre eher ein Problem für ihn wenn er damit rechnen müsste,das sein Arbeitnehmer häufig krank wäre. Somit die anstehenden Arbeiten nicht verrichten könnte und er dadurch Unkosten hätte.

Kommentar von wilees ,

Wie der Begriff EM-Rente schon sagt - ist man "erwerbsgemindert" also kann man in einem Teilzeitjob arbeiten, heißt praktisch - wenn Deine gesundheitliche Einschränkung für diese Tätigkeit nicht relevant ist, sollte es möglich sein Deine Rente nicht anzugeben.

Kommentar von lachs4709 ,

ich habe volle EM Rente und möchte auch wieder voll verdienen.

Antwort
von andie61, 27
Antwort
von webya, 11

Krankheiten und Behandlungen musst du nur angeben, wenn sie für die Arbeit von Bedeutung sind. Also z.B. Epilepsie bei Personenbeförderung oder Autofahren allgemein.

Was ist das denn für eine Firma? Was sollst du da machen?

Du hast dich da ja beworben und auch einen Lebenslauf beigelegt. Da musstest du ja schon deine Rente angeben, oder?

Antwort
von GertaGertiGerta, 37

Das geht deinen neuen Arbeitgeber gar nichts an! Einfach frei lassen...

Kommentar von lachs4709 ,

Wenn ich frei lasse wird er Morgenluft wittern. Darf ich das Kreuz auch an falscher Stelle setzen?

Antwort
von IchHabNeFrage73, 33

ich würde sagen auf diese Frage gibt man einfach keine Antwort, genau wie auf Fragen nach einer Schwangerschaft oder so

Kommentar von LittleMistery ,

Schwangerschaft muss man soweit ich weiß eigentlich schon angeben.

Kommentar von IchHabNeFrage73 ,

vielleicht vertue ich mich auch aber in vorstellungsgesprächen musste ja darauf keine antwort geben

Kommentar von lachs4709 ,

Es ist kein Gespräch, es ist ein Personalbogen für die Bewerbung.

Kommentar von lachs4709 ,

Kommt doch auf den Monat der Schwangerschaft an.

Kommentar von lachs4709 ,

Aber es ist ein Personalbogen.

Kommentar von IchHabNeFrage73 ,

ja trotzdem würde es einem bei der bewerbung einen nachteil verschaffen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community