Frage von WK2512, 117

Habe einen Neuwagen der nun 1 Monat alt ist und ca 220 km drauf hat. Nun habe ich am ganzen Auto Hagelschäden. Habe ich Anspruch auf einen Neuwagen?

Antwort
von Genesis82, 76

Dazu musst du deinen Versicherungsvertrag durchlesen oder deine Versicherung direkt fragen. Nur so wirst du herausfinden, ob du eine Versicherung mit Neuwertentschädigung abgeschlossen hast. Im Falle eines Kaskoschadens käme das allerdings in der Regel auch nur bei einem Totalschaden zum Tragen. Bei einem Haftpflichtschaden (also jemand anderes beschädigt dein Fahrzeug; jemand anderes ist in dem Fall aber ein Person und nicht das Wetter!) hast du nach häufiger Rechtsprechung aber tatsächlich unter gewissen Umständen das Recht auf ein neues Fahrzeug. Grundvoraussetzung: Das Datum der Erstzulassung darf nicht mehr als 1 Monat in der Vergangenheit liegen und das Auto darf nicht mehr als 1000km auf dem Tacho haben. Aber: Selbst dann ist das nicht immer gegeben, denn der Schaden muss schon entsprechend erheblich sein.

Kurz: Ein Hagelschaden ist ein Fall für die Teilkaskoversicherung. Sofern es kein Totalschaden ist und (nicht oder!) du keine Neupreisentschädigung abgeschlossen hast, dann wird nur die Reparatur bezahlt. Auch eine Entschädigung für einen eventuellen Wertverlust bekommst du von der Teilkaskoversicherung nicht.

Antwort
von Gruene9, 85

Ich bin kein Experte aber ich gehe davon aus, dass wenn keine entsprechenden Garantien vereinbart wurden, da kein Anspruch besteht. Vielleicht eine neue Lackierung über die Versicherung oder auf Kulanz des Händlers hoffen.

Kommentar von jbinfo ,

Was hat der Händler denn damit zu tun wenn es gestern gehagelt hat ?

Kommentar von Gruene9 ,

Nichts, deswegen ja auf etwas Entgegenkommen des Händlers hoffen. Kommt auf das Autohaus an aber unzufriedene Kunden wollen die auch nicht.

Kommentar von jbinfo ,

Das hat aber nichts mit unzufriedenen Kunden eines Autohauses zu tun wenn es gehagelt hat. Ist schon eine komische Einstellung von dir.

Kommentar von Gruene9 ,

Das behaupte ich auch nicht. Niemand wird ihm deswegen einen neuen Wagen hinstellen. Es geht höchstens um Schadensbegrenzung und da könnte man vorsichtig beim Händler anfragen, ob die dafür sorgen wollen, dass man auch in Zukunft deren Werkstatt aufsucht.

Kommentar von Genesis82 ,

guter Plan, ich werde mir demnächst einen Neuwagen kaufen und einen Unfall verursachen. Dann soll der Händler mir einen neuen Neuwagen geben, damit ich zufrieden bin und weiter Kunde bleibe. *Ironie aus* Sorry, aber auf Kunden mit der Einstellung kann ich gut verzichten, in so einem Fall ist der Verlust des Kunden besser als die Geschäftsbeziehung aufrecht zu erhalten. Der einzige Ansprechpartner für so einen Fall ist die eigene Teilkaskoversicherung, die den Schaden reguliert. Der Händler oder dessen Werkstatt hat damit absolut nichts zu tun - mit Pech dürfen die noch nichtmal den Schaden reparieren, weil der Kunde sich für eine Versicherung mit Werkstattbindung entschieden hat.

Antwort
von aribaole, 81

Welche Art von Hagelschäden? Kleine Dellen, große Dellen? Lackschäden? Bei großen Dellen in höherer Anzahl denke ich schon. Übrigens: die 220km sind keine große Aussage über den Wert des Wagens. Bei der 1. Anmeldung verliert er schon an Wert! Apropos Wert: dir ist schon klar, dass die meisten Versicherungen nur den Zeitwert Berechnen? In den meisten Fällen wird es deshalb kein "neues" Auto geben. Auch kommt es darauf an, ob du nur Haftplicht, Teil oder Vollkasko hast.

Antwort
von jbinfo, 69

Wer soll dir den Neuwagen denn bezahlen ? Bitte mal etwas genauere Angaben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten