Frage von Ika6p, 62

Habe einen Hund auf den ich aufpasse. er ist versichert, muss ich auch noch eine Versicherung machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Stadtreinigung, 37

Schau mal nach unter Hundehalter und Hundeführer Versicherungsmäßig

Antwort
von Apolon, 48

Wenn der Hund bei der Gemeinde des Eigentümers für die Hundesteuer angemeldet ist und dieser auch eine Tierhalterhaftpflicht hat, kannst du ohne Probleme auf ihn aufpassen.

Beachte aber bitte, dass es in einigen Bundesländern eine Leinenpflicht gibt. Außerdem gefährliche Hunde außer Haus einen Maulkorb tragen müssen.

Kommentar von PuzzlesChoice ,

Was sind "gefährliche" Hunde ?

Kommentar von Apolon ,

Ein Auszug aus dem Landeshundegesetz NRW:

§ 3
Gefährliche Hunde

(1) Gefährliche Hunde im Sinne dieses Gesetzes sind Hunde, deren Gefährlichkeit nach Absatz 2 vermutet wird oder nach Absatz 3 im Einzelfall festgestellt worden ist.

(2) Gefährliche Hunde sind Hunde der Rassen Pittbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier und Bullterrier und deren Kreuzungen untereinander sowie deren Kreuzungen mit anderen Hunden. Kreuzungen nach Satz 1 sind Hunde, bei denen der Phänotyp einer der dort genannten Rassen deutlich hervortritt. In Zweifelsfällen hat die Halterin oder der Halter nachzuweisen, dass eine Kreuzung nach Satz 1 nicht vorliegt.

(3) Im Einzelfall gefährliche Hunde sind

1. Hunde, die entgegen § 2 Abs. 3 mit dem Ziel einer gesteigerten Aggressivität ausgebildet, gezüchtet oder gekreuzt worden sind,

2. Hunde, mit denen eine Ausbildung zum Nachteil des Menschen, zum Schutzhund oder auf Zivilschärfe begonnen oder abgeschlossen worden ist,

3. Hunde, die einen Menschen gebissen haben, sofern dies nicht zur Verteidigung anlässlich einer strafbaren Handlung geschah,

4. Hunde, die einen Menschen in Gefahr drohender Weise angesprungen haben,

5. Hunde, die einen anderen Hund durch Biss verletzt haben, ohne selbst angegriffen worden zu sein, oder die einen anderen Hund trotz dessen erkennbarer artüblicher Unterwerfungsgestik gebissen haben,

6. Hunde, die gezeigt haben, dass sie unkontrolliert Wild, Vieh, Katzen oder andere Tiere hetzen, beißen oder reißen.

Die Feststellung der Gefährlichkeit nach Satz 1 erfolgt durch die zuständige Behörde nach Begutachtung durch den amtlichen Tierarzt.

Kommentar von Ika6p ,

Danke Hr.Uhrig Der Hund ist meiner Tochter wohnt in der gleichen Gemeinde ist auch angemeldet und hat eine Versicherung.

Wohnhaft sind wir in Wetzikon KT. ZH Schweiz

Gilt da Ihre Fachm.-Antwort auch

Kommentar von Apolon ,

@Ika6p,

nein zum Schweizer Recht habe ich keine Kenntnisse.

Ein Tipp für die Zukunft, wenn es nicht um deutsches Recht geht, bitte einen Hinweis geben.

Antwort
von Ika6p, 7

Habe auf Rat von euch Versicherung nachgefragt, (wen ich ein Hund hüte der nicht mir gehört brauche ich noch eine zusätzliche Versicherung?) Antwort: In der Schweiz ist der Hund in der Haushaltversicherung versichert, und braucht daher keine extra Versicherung. Danke für alle Ratschläge.

Antwort
von PuzzlesChoice, 35

Wenn ich mein Auto an einen Bekannten verleihe und er einen Unfall verursacht, ist der Wagen trotzdem versichert.

Bei Hunden kommt es auf die Rasse an. Ist es z.B. ein Listenhund darfst du das Tier nur ausführen, wenn du auch einen Sachkundenachweis erbringst. So ist es in Berlin.

Schaut euch nochmal genau den Vertrag an.

Kommentar von Apolon ,

 Bei Hunden kommt es auf die Rasse an. Ist es z.B. ein Listenhund darfst du das Tier nur ausführen, wenn du auch einen Sachkundenachweis erbringst.

Was versteht man unter dem Begriff Listenhund ?

Und wie ist ein Sachkundenachweis zu erbringen ?

Sorry - aber so etwas gibt es bei uns in Rheinland-Pfalz nicht und ist mir auch aus anderen Bundesländern bisher nicht bekannt.

Gruß N.U.

Antwort
von ThomasAral, 36

ich denke wenn ein hund versichert ist, dann sind nur dinge versichert die der hund verschuldet hat, nicht aber derjenige der ihn ausführt.   das wird ja dann wohl im schadensfall wohl meistens ein streitfall. sodass ich denke es wäre eh sinnlos einen hund zu versichern.  wichtiger ist dass der halter versichert ist.   was soll denn sonst eine hundeversicherung haben dass eine normale versicherung (privathaftpflicht) nicht hat.   höchstens wenn es ein teurer hund ist, dass dieser dann tot ist und das geld ersetzt wird .... oder was noch ?

Antwort
von Hundenase1411, 39

Glaube nicht. Bin mir aber nicht sicher

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten