Frage von weutwu, 47

Habe eine schwierige Astronomie Aufgabe, kann mir wer helfen?

Wir sollen das 3. Kepler'sche Gesetz mit der Gleichung (siehe unten) Herleiten. Ich hab mkr den Kopf zerbrochen, im Internet gesucht, einen Freund gefragt und bin trotzdem nicht darauf gekommen wie ich a~T an der Gleichung herleiten kann.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 12

Das ist alles in Ordnung.

1. Zeile: hier wird gefordert, dass die Gravitationskraft sowie die Zentripetalkraft gleich sein sollen. Das ist auch logisch, weil der Abstand gleich bleibt, also Kräftegleichgewicht herrschen soll.

2. Zeile: hier wird v durch 2pi * r / T ersetzt. Die Bahngeschwindigkeit wird auf die Umlaufzeit T umgestellt, weil man die von der Erde aus gut messen kann.

3. In der dritten Zeile wird r durch a ersetzt. Hier findet offenbar der Übergang von einer allgemeinen Formulierung auf einen konkreten Fall statt, bei dem der Abstand a vorgegeben ist. Vermutlich verheimlichst du eine wichtige Information. ;-)

a ist übrigens auch nicht prop. zu T sondern r^3 ist prop. zu T^2

Kommentar von weutwu ,

Im Endefeckt sollten wir nur Nachweisen das T^2/a^3=konst. ist. Dabei habe ich nur das Kürtzen an der 2. Gleichung ausgelassen, weswegen ich auf kein Ergebnis gekommen bin. 

Kommentar von Hamburger02 ,

aj ja. Aber dann hast du ja die Lösung. Und danke fürn Stern.

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie & Physik, 16

Hallo weutwu,

schau mal hier:

http://www.schule-bw.de/unterricht/faecher/physik/online_material/mechanik2/kepl...

Übrigens: Tipp für google: mehrere Begriffe miteinander kombinieren. Hier z.B."Herleitung Kepler 3"

Grüße

Kommentar von weutwu ,

Auf der Webseite war ich schon bevor ich hier gefragt hab, dachte auch dass es das wäre, aber das was da steht, vorallem die Rechnung, ist ein kleines bisschen hoch für meine 10. Klasse. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten