Frage von Heckebursch, 25

Habe eine Heckenschere von Makita, welche neuerdings bei kleinster Anstrengung abschaltet, kann das an einem defektem Kondensator liegen?

Antwort
von Peppie85, 18

eher nein, bei diesen motoren sind die kondensatoren eher zur funkenstörung... es ist entweder ein mechanisches problem, sprich, dass die mechanik selbst schon schwergänig ist, oder ein windungsschluss im Motor...

lg, Anna

Kommentar von Heckebursch ,

Danke es klingt plausibel , muss mich dann doch nach was neuen umsehen 👍

Antwort
von Parhalia, 16

Bist Du dir denn sicher, dass nicht schlicht und einfach mal der ( langjährig oder unzählige Male aufgeladene AKKU ) hier mal seine Alterung ausdrücken KÖNNTE ?

( DAS jetzt nur mal vorsichtig angefragt, denn mit zunehmend komplexerer Motorsteuerung elektronischer Art gibt es tatsächlich auch rein elektronisch zunehmend Fehlerquellen )

An einem einfachen aber robusten "Allstrom / Gleichstrom-Motor" für Kleinspannungen können evtl. aber auch nur die "Schleiferkohlen" runter sein.

Kommentar von Skinman ,

Wie man auf dem Foto sehen kann, ist das kein Akkugerät, sondern hängt am Netz. Oder kennst du Geräte mit 230V-Akku?

Kommentar von Parhalia ,

Hatte mir das Bild leider nicht genau angesehen.

In solchen Geräten ( 230V ~ ) werden oft aber sogenannte "Bürstenläufer" mit Schleiferkohlen eingebaut. Die "Kohlen" sind hier "Verschleissteile" und das äussert sich ggf. durch grösseren Funkenschlag am Kommutator ( Polwender ) und geminderter Motorleistung.

Bei "Makita" sollten diese Schleiferkohlen aber regulär austauschbar sein. ( wenn es daran liegt )

Da ich aber aus der Ferne nicht beurteilen kann, ob es tatsächlich nur daran liegt, und nicht etwa ein Windungsschluss oder eine Unterbrechung einer der Rotorwicklungen vorliegt, so KÖNNTE man das mal ( fachmännisch ) überprüfen ( lassen ).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten