Habe eine Frage zu Deutschen Krankenhaus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu 1: Wenn es viele Verletzte gibt, werden die Patienten auf möglichst viele umliegende Kliniken verteilt. Jede Klinik hat auch noch Hintergrund-Bereitschaftsdienste, die aktiviert werden können. In Notfällen werden Leute aus "frei" und Urlaub in den Dienst gerufen - auch nachts oder an Feiertagen.

Zu 2: Natürlich wird im Normalfall auf wichtige Wünsche des Personals eingegangen, das ist mit etwas Good-Will immer machbar! Einen gesetzlichen Anspruch gibt es nicht, sofern keine ärztlichen Gutachten vorliegen - aber solche Dinge lassen sich leicht organisieren.

Niemand muss zwangsweise im OP eingesetzt werden. Es gibt auch andere Stationen im Krankenhaus. Wenn der OP groß ist, kann man auch einen bestimmten Saal meiden - aber praktikabler wäre ein interner Stellenwechsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Wenn es viele Verletzte auf einmal gibt (was natürlich auch in Deutschland schon vorgekommen ist)  werden diese auf verschiedene Krankenhäuser verteilt, da eins nicht in der Lage ist sich um alle zu kümmern

2. das hängt vom Arbeitgeber ab. Meistens bekommt man ja eh einige Tage frei, wenn ein Angehöriger gestorben ist. Es ist aber auch so das nicht jede Krankenschwester im OP Arbeitet 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung