Frage von 030345, 35

Habe eine Frage an euch, wie seht ihr das, es geht um meine Ausbildung zum Koch ob ich es weiter mache oder abbreche?

Also ich habe das erste Lehrjahr bereits überstanden, habe mich in einer Großküche beworben um nicht jedes Wochenende Arbeiten zu müssen, nur wollte ich eigentlich eine überbetriebliche Ausbildung machen was man mir verwehrt hat weil es ja genug freie Ausbildungsplätze gab, das ist das erste was mich unzufrieden macht. Zweitens bekomme ich kein BAB obwohl ich es mit dem Anwalt versucht habe, wurde komplett abgelehnt jetzt muss meine Mutter für die Ausbildung bluten muss mir jeden Monat 400Euro geben, da ich mir mit meinem Ausbildungsgehalt die Miete nicht leisten kann. Kindergeld bekomme ich nicht und auch kein Wohngeld, es wurde mir alles verwährt. Drittens wollte ich eigentlich umziehen weil mein Arbeitsweg verdammt weit ist und ich jeden Tag viele Kilometer mit dem Auto fahren muss was nicht ging da ich mit dem Gehalt keine Wohnung bekomme in der Stadt. Viertens mache ich viel falsch auf Arbeit und mir fehlt mittlerweile die Lust und Energie es zu schaffen, muss manchmal Wochenlang am Fließband stehen und habe abends starke Rücken schmerzen und die Küchenchefin schnauzt mich ständig voll, da mache ich noch mehr Fehler. Fünftens fahren meine Züge so schlecht dass ich in der Berufsschule schon eine Stunde zu früh da sein müsste jeden Tag und frühs halb 6 schon dort sitze im Dunklen Klassenzimmer und versuche mich noch etwas auszuruhen, darauf hin hatte ich einen Antrag gestellt 10minuten später zum Unterricht kommen zu dürfen der mir gewährt wurde aber dann war ich ab und zu mal auch paar minuten später in der schule weil ich es nicht genau nach 10minuten geschaft hatte darauf hin wurde mir am ende des jahres ein Fehltag reingewürgt und die Lehrerin sagte mir dass ich diese Genehmigung im nächsten Jahr nicht mehr bekomme dass heißt ich müsste immer frühs um 5 mit dem Zug fahren was mir echt zu früh ist nur um dann jeden Tag frühs allein eine stunde im Klassenzimmer rum zu hocken. Jetzt bin ich am überlegen ob ich es abbreche, aber anderseits wäre das Lehrjahr dann sinnlos verschwendete Zeit gewesen und vor allem verschwendetes Geld, da ich in der Zeit auch nix hätte machen können da ich mit Hartz4 doppelt so viel Geld gehabt hätte wie jetzt. Liege Abends stundelang im Bett und denk darüber noch ob ich mir das noch 2 Jahre antue oder einfach abbreche, weiß nicht was ich machen soll kann mich absolut nicht entscheiden imich macht das total fertig, was würdet ihr machen? oder was würdet ihr mir raten?

Noch mal paar Details zu mir: ich bin jetzt schon 27 und war vorher lange Zeit Arbeitslos und jetzt wollte ich mal etwas aus meinem Leben machen und habe diese Ausbildung angefangen aber als ich noch hartz4 hatte hatte ich viel mehr Geld und war unabhängig, jetzt muss ich wieder von meiner Mutter Leben weil der Staat mir 0 unterstützung gewährt, mir ging es vorher als ich nichts gemacht habe wirklich besser. Was soll ich nur tun? abbrechen oder weiter machen? ich weiß es nicht ich quäl mich durch die Sch..... durch und bin mega unzufrieden .... :(

Antwort
von Teeliesel, 21

gibt es nicht die Möglichkeit in der Nähe des Wohnortes Deiner Mutter eine Ausbildung zum Koch zu machen? Ich weiß nicht, ob eine Großküche das Richtige ist. Was hältst Du von einer  Ausbildung zum Bäcker? Abbrechen würde ich die Ausbildung nicht. Ich würde versuchen, sie an anderer Stelle (Ort) weiter zumachen, nur in einem anderen Betrieb. Vielleicht solltest Du mal mit dem Arbeitsamt darüber sprechen.

Antwort
von dolo89, 25

Kannst du dir nicht eine neue firma welche nähner wäre suchen?

Kommentar von 030345 ,

Hier in der Umgebung hatte ich mich bereits überall beworben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community