Frage von Serbius, 230

Habe ein Handy bei Ebay verkauft und ordnungsgemäß versendet Käufer behauptet nun das Paket war leer Hat gesagt das er Anzeige erstattet hat Was kann ich tun?

Guten Abend ich habe folgendes Problem Ich habe über Ebay ein Handy für 400 Euro verkauft? Als Bezahlmethode hatte ich Überweisung angegeben Als das Geld dann auf meinem Bankkonto war habe ich das Paket mit dem Handy und alles was dazugehört versichert und mit Sendungsnummer verschickt. Nun behauptet der Käufer das im Paket kein handy drinne war sondern nur leere Verpackungen und irgendwelche kaputte ladekabels. Er hat gesagt das er mich angezeigt hat. Was kann ich jetzt tun und wie sollte ich auf die Anzeige reagieren??? Kann er damit durchkommen?

Antwort
von imager761, 63


Durchaus, und hätte sogar die besseren Karten :-O Als VK schuldest du gem. § 433 I BGB Übergabe der Ware. Bei vereinbarten Versendungskauf geht die Gefahr des Untergangs n. § 477 BGB erst dann auf den K über, wenn du die Ware (nicht Sendung) nachweislich beim Paketdienst aufgegeben hast.

Es widerspricht jeder Lebenserfahrung, dass dein Zeuge von der Versandfertigmachung bis zur Aufgabe das Paket nicht aus den Augen gelassen haben will. Damit jenseits eines begründeten Zweifels ausschliessen kann, dass du es nach Verschliessen und Etikettieren nicht mehr geöffnet haben kannst, um doch das teurer Handy gegen Elektroschrott auszutauschen, um damit ggf. die Gewichtsangabe auf dem Einlieferungsbeleg glaubhaft zu machen oder gar tatsächlich ein vorbereitetes anderes fake-Paket aufgegeben worden sein kann. Gehe mal davon aus, dass die Befragung deines Zeugen genauso gründlich erfolgen dürfte.

Die Strafanzeige des K dürfte scheitern wie deinen Anzeige gegen Unbekannt.

Der zivilrechtlicher Anspruch des K, mangels Erfüllung Rücktritt vom Vertrag zu erklären und Kaufpreis zzgl. Versandkosten einschl. Schadensersatz für einen nunmehr anderweitig zu beschaffenden gleichwertigen Artikel geltend zu machen, hingegen nicht.

Für ihn ist es deutlich glaubwürdiger, einen Zeugen zu benennen, der beim Öffnen des dokumentiert ordentlich und einwandfrei zugestellten Pakets anwesend war und die erforderliche Nichterfüllung eures Kaufvertrages bestätigt.

Dein Anspruch an den Paketdienst wg. angeblicher Beraubung scheitert 7 Tage nach Zustellung.

Wenn du auf Kaufpreiserstattung und Schadensersatz verklagt würdest, bleibt dir garnichts anderes übrig, als es auf Gerichtsbeschluss ankommen zu lassen, wenn du dir keiner Schuld bewußt bist.

Ob Einschüchterungsversuche oder Strafanzeigen deinerseits daran etwas ändern, käme auf die Entschlossenheit und Rechtskenntnis des K an - wer diese Masche erfolgreich durchzog oder davon hörte, wird es versuchen - selbst mit einem Vergeich der Güteverhandlung würde er verdienen :-(

G imager761

Antwort
von ApoRes, 137

Ruhig bleiben und entsprechend sollte eine Anzeige ins Haus flattern einen Anwalt aufsuchen. 
Versuche nicht auf eigene Faust das zu klären du bist in dem Fall im Recht und solltest dein Recht auch hier verteidigen. 

(Dies ist keine Rechtsberatung wende dich dafür bitte an einen Anwalt)

Kommentar von Serbius ,

Wollte ja auch keine rechtsberatung sondern lediglich Hilfestellungen

Antwort
von BigBen38, 95

Hier steht Aussage gegen Aussage.

Davon ausgehend, das Du die Wahrheit sagst und das verschickt hast, was vereinbart war, muss er nun beweisen, das das Paket nicht das enthielt, was drin sein sollte.

Das geht nur mit Zeugen - idealerweise sogar dem Zusteller.

Versender sollten daher idealerweise Pakete ebenfalls unter Zeugen packen und zur Post bringen.

Macht natürlich kaum einer ...und manch Vogel nutzt genau dies aus.

Aber lass Dich nicht vorab einschüchtern.

Stelle bei DHL n Antrag auf Diebstahlsüberprüfung.

Denn es gibt Fälle, wo Pakete geöffnet wurden und die Ware entnommen wurde - lief sogar im TV - dann aber sollten Spuren am Paket zu sehen sein. Zb. Neues Paketband über dem Alten...

...in dem Fall habt ihr beide recht ...

...und einer von Euch pech.

Antwort
von Paulchen1966, 77

Bei solchen Sachen ist es immer sinnvoll wenn man den Kunden schreiben kann,

Sehr geehrter Herr .....,

Wir verpacken unsere Ware immer nach den 4 Augen Prinzip, das bedeutet das hier auch ein Zeuge vorhanden ist, der bezeugen kann vor Gericht das das Handy ordnungsgemaess verpackt und versendet worden ist.

Ihrer Anzeige bei der Polizei sehe ich deswegen mit Interesse entgegen. Sollten Sie das Handy jetzt mittlerweile unter den Kabeln gefunden haben, so wuensche ich Ihnen viel Spass damit :)

Mfg

Weil ich verkaufe oefter bei Ebay, und hatte auch schon so Leute die behaupten, eh nichts bekommen, Betrug.

Nach einer derartigen Antwort von mir, ist in 95 % der Faelle Ruhe gewesen, 5 % ging zb auf kapputte Ware wegen unseren tollen Packetdiensten, die ja auch so sorgsam mit den Packeten umgehen

Kommentar von imager761 ,

Das funktioniert aber auch anders herum, wenn der K einen Zeugen beim Auspacken der falschen Ware benennt, die in einem unbeschädigten Karton zugestellt wurde :-O

Natürlich gehe ich nach dem Gebahren des K (Strafanzeige statt Erfüllungsansprich) ebenso davon aus, der er hier der K eine linke Tour abzieht :-(

Wie die Masche, bewußt auf nur hochwertige Artikel mit nicht sendungsverfolgbarer Versandart zu bieten oder den sogar zu verhandeln, um als K sein Geld legal erstattet zu bekommen, weil Zugang der Ware nicht nachweislich ist :-(

Nur bekommt in den Fällen niemand sein Recht, sonder derjenige das Recht gesprochen, das dem Vorsitzenden nach seiner  Würdigung der Beweise in den Sinn kommt.

Antwort
von CoolModzHDx, 97

Du brauchst dir darum keine gedanken zu machen. Es handelt sich hierbei um einen Refund versuch :) Woher ich das weis? Ich bin selbst in der Deutschen Modding Community vertreten und ich lese so etwas oft nur da geht es mehr um Amazon.. Also einfach nicht beachten ;)

Kommentar von Nutzer00 ,

zieher xD

Antwort
von axoni, 89

Du hast deine Pflichten als Verkäufer getan, indem du das Pakten mit Inhalt weggeschickt hast. Der Rest ist eigentlich des Käufers Sache. Noch besser ist es wenn du Zeugen von deinem Paket packen hast. Oder eine Gewichtsangabe auf irgendwelchen Belegen. Aber so ist der Käufer in der Beweispflicht das es leer war und dafür dürften Fotos von offenen Paketen wohl nicht reichen. Etwas komplizierter könnte es sein wenn er sagt das er Zeugen dabei hatte. Aber sonst steht Aussage gegen Aussage und die sollte zu deinen Gunsten entschieden werden. Versuche sonst einfach die DHL Paketversicherung in Anspruch zu nehmen.

Kommentar von Serbius ,

leider ist die Frist für eine Anspruchnahme der Paketversicherung abgelaufen

Kommentar von axoni ,

Ja alles aufheben und gar nichts machen erstmal, wie gesagt du hast alles gemacht, was du machen musst. Erst wieder reagieren wenn schreiben von Anwälten kommen.

Antwort
von dresanne, 33

Wenn Du eine Sendungsnummer nachweisen kannst, ist alles weiter Sache der Post. Dort muss er eine Beschwerde einreichen und die Verpackung dort zur Begutachtung einreichen. Man kann doch äußerlich sehen, ob eine Paket geöffnet  und neu verklebt wurde. Einer Anzeige kannst Du erstmal gelassen entgegensehen.

Antwort
von Mandrinio, 65

Da du das Paket versichert versendet hast, kannst du dich zum Regress an den Postdienstleister wenden. Das ist deine Aufgabe, als Auftraggeber.

Ansonsten musst du beweisen, dass wirklich ein Handy im Karton (Zeugen) war, oder das Geld zurückzahlen.

Kommentar von Serbius ,

aber mit dem versenden des pakets haftet der käufer bzw.ist es dann sein risiko

Kommentar von Mandrinio ,

Nein, der Käufer haftet erst, sobald er die Gewalt über die Sendung erlangt. zB durch Zustellung mit Unterschrift oder Abgabe bei Nachbarn.

Die Beauftragung der Sendung hast du veranlasst, also muss die auch ordnungsgemäß ausgeführt sein.

Kommentar von Eichbaum1963 ,


Nein, der Käufer haftet erst, sobald er die Gewalt über die Sendung erlangt.

Naja, "haftet" passt eh nicht so ganz, @Mandrino, aber egal.^^

Fakt ist: du verwechselst das mit dem Verbrauchtsgüterkauf - also dann, wenn ein Verbraucher eine bewegliche Sache von einem Unternehmer kauft.

Da geht die die Gefahr in der Tat erst mit der Übergabe der Ware an den Käufer auf diesen über.

Nicht aber beim reinen Versendungskauf, wie er z. B. zwischen Privatpersonen läuft. "Da geht die Gefahr auf den Käufer über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat".

§ 447 BGB

http://dejure.org/gesetze/BGB/447.html


Kommentar von Mandrinio ,

Er versendet die Ware ja nicht auf Verlangen des Kunden, sondern bot diese Option selbst, als Voraussetzung für den Kauf an.

Kommentar von Mandrinio ,

Wenn das so einfach wäre, könnte jeder leere Pakete und Einschreibebriefe versenden...

Kommentar von Serbius ,

er hat ja das paket erhalten aber behauptet es war leer

Kommentar von Mandrinio ,

Im Rechtsstreit musst du jetzt einen Zeugen benennen, der gesehen hat, dass Du ein Handy dort verpackt und bei der Post abgegeben hast. 

Wenn du dir sicher bist, melde dieses bei DHL als Verlust und kläre das.

Kommentar von Serbius ,

ich habe keine zeugen und die frist für die paketversicherung ist bereits abgelaufen,der käufer hat meiner meinung nach auch keine beweise dafür das das paket leer war

Kommentar von Mandrinio ,

Von einer Befristung der Versicherung habe ich noch nichts gehört. Das ist aber auch unerheblich. Anhand der Sendungsnummer des Paketes ist das Gewicht gespeichert worden. Dieses zu erkunden ist deine Beweispflicht. Andernfalls geht die Rechtssprechung stets von Nicht erbrachter Leistung aus und der Betrag ist zu erstatten.

http://dejure.org/gesetze/BGB/323.html

Antwort
von Xne0pX, 93

Müsste er nicht irgendwie Beweisen, dass das Paket leer war?

Kommentar von Serbius ,

er meinte er hätte fotos vom leeren packet gemacht und gesagt das dies als beweis reicht und ich müsste beweisen das dass paket nicht leer war bzw.das dass handy und zubehör drinne war

Kommentar von BigBen38 ,

Nein das,reicht nicht...Fotos kann man auch nach Entnahme machen ^^

Kommentar von Xne0pX ,

In dubio pro reo. Ich sehe dabei keine zweifelsfreie Beweislage, da, wie mein Vorredner schon anmerkte, die Fotos auch im Nachhinein aufgenommen worden sein könnten.

Anders sähe dies natürlich mit Zeugen aus.

Anwalt bin ich jedoch nicht ;)

Antwort
von Atoris, 75

Gegenanzeige machen. Post Sendebestätigung des Packets anforden

Kommentar von Serbius ,

Quittung und Sendungsnummer habe ich vorliegen,auf die Anzeige warte ich noch,falls die überhaupt kommt,weiß ja nicht wielange das in der regel dauert

Kommentar von Atoris ,

Ok da wird wahrscheinlich auch nichts kommen. Er schneidet sich ins eigene Fleisch und das weiß Er. Er hofft jediglich sein Glück den Naiven zu entmerzen durch die Rücksendung des Betrage. Seine Drohung ist nichtig. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten