Frage von Miaulein, 1.002

Habe ein Abo für irgendwas bei Kadoosj, komme aber nicht aus der Warteschleife und möchte es beenden, aber wie?

Ich wollte einer Freundin helfen und habe desswegen da ein Abo, weiß jetzt aber nicht, wie ich es Kündigen kann. Kan mir da wer helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AfroC3sar, 878

Na da biste ja schön in die Abo Falle getappt ^^
Schau in die Kommis, hab die die AGB zur Kündigung gepostet.

Kommentar von AfroC3sar ,

Artikel 8: Kündigung des Vertrages 8.1 Die Mypengo-Abos können von beiden Vertragspartnern jederzeit ohne Angabe von Gründen und ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden. Im Falle einer Kündigung endet das Mypengo-Abo zum Ende der im Kündigungszeitpunkt laufenden Aboperio-de. Die Kündigung eines Abonnements kann per E-Mail an mypengo@support.net-m.de, im Internet unter www.bill-info.de oder schriftlich per Brief an die oben in Ziffer 1 an-gegebene Adresse erfolgen. Zur Umsetzung der Kündigung ist die Angabe der Mobil-telefonnummer des Kunden zwingend erforderlich. 8.2 Mypengo kann die Bereitstellung der Mypengo-Produkte mit sofortiger Wirkung ein-stellen, wenn (a) der Kunde die über die Mobilfunkrechnung des Kunden abgerechne-ten Mypengo-Abo-Gebühren nicht in der darin festgelegten Frist bezahlt, oder wenn (b) Mypengo Grund zu der Annahme hat, dass der Kunde im Widerspruch zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen handelt oder gehandelt hat oder (c) Mypengo die Erbringung der Dienstleistungen aufgrund einer gerichtlichen oder behördlichen Ent-scheidung untersagt werden oder (d) die Dienstleistungen von Mypengo aufgrund ei-ner hoheitlichen Norm, z. B. einem Gesetz oder einer Verordnung, unzulässig ist oder (d) wenn die Nutzung der Dienstleistungen von Mypengo durch den Kunden die Integ-rität oder Funktionalität des Mypengo-Netzwerks in irgendeiner Form beeinträchtigt oder zu beeinträchtigen droht.

Antwort
von Rechtsgelehrter, 708

Wenn es sich um ein Handyabo handelt, dann gilt folgendes:

Dein Mobilfunkanbieter versucht dir hier mit Hilfe eines Drittanbieters auf betrügerische Weise ein Abo anzudrehen, was du angeblich abgeschlossen haben sollst.

Diese Abos sind in der Regel frei erfunden, damit sich dein Mobilfunkanbieter rechtswidrig bereichern kann.

Niemand kann dir den Abschluss des Abos rechtssicher nachweisen. Auch eine Leistung, die du durch das angebliche Abo ja angeblich bezogen haben sollst, ist nicht zu belegen.

Zudem ist es so, dass Mobilfunkanbieter ihren Kunden immer nur eigene Leistungen in Rechnung stellen dürfen. Leistungen Dritter dürfen Mobilfunkanbieter ihren Kunden gerade nicht in Rechnung stellen.

Denn das ist ( versuchter ) Betrug. Diese Drittanbieter müssen dir, wenn, dann ihre angeblichen Leistungen separat in Rechnung stellen.

Schreib deinem Mobilfunkanbieter eine E-Mail. Gib dort deinen Namen, deine Anschrift und deine Mobilfunknummer an.

Fordere deinen Mobilfunkanbieter auf, dir umgehend eine kostenlose Drittanbietersperre einzurichten.

Fordere deine Mobilfunkanbieter weiter auf, dir alle bestehenden Abos zu kündigen und alle daraus resultierenden Belastungsbuchungen zu erstatten.

Droh deinem Mobilfunkanbieter mit der Bundesnetzagentur und der Verbraucherzentrale, falls er deinen Forderungen nicht nachkommen sollte.

Füge deiner E-Mail bitte unbedingt den unten stehenden Link der Kanzlei Hollweck als Anhang bei.

http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/drittanbieter/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten