Frage von Drachenschmiede, 43

Habe diese Frage schon mal gestellt, aber was sollte ich am besten verwenden um meine Tür gegen Lautstärke zu isolieren?

Bitte lesen!! Höre öfter gerne laute Musik und möchte nicht dass die Lautstärke durch die Tür nach draußen in den Flur der Wohnung geht. Habe bereits bei Amazon Rezensionen gelesen (über Akustikschaumstoff in Form von Pyramiden) und manche meinten, es hätte mit diesen sehr gut funktioniert. Andere behaupten jedoch, dass es theoretisch nicht helfen könnte, da es nur die Akustik verbessert. Welches Material sollte ich in welcher Form denn nun verwenden? Glatte Schaumstoffplatten oder doch eher Noppenschaum oder Pyramiden? Ich würde sie/ dich gerne biiten folgende Links anzugucken, damit sie/ du wissen wovon ich rede. Beim 1. Link ( http://www.amazon.de/Akustikpur-Akustikschaumstoff-Pyramiden-Akustik-Schaumstoff... ), welcher Pyramiden zeigt (als günstige Version), steht als Bewertung "Ich habe mir diese Matten gekauft, um meine dünne Zimmertüre zu isolieren...Jetzt hört man von draußen nichts mehr." Beim 2. Artikel (auch Pyramiden, mit der Artikelnummer 0002N4B4 , müsstet ihr noch bei amazon eingeben, da ich nur max. 1 Link schicken kann) schreibt einKunde als Frage "Kann ich mit diesen Platten eine hellhörige Wand "schallisolieren"" udnein anderer antwortet "Das funktioniert nicht sonderlich gut, denn es handelt sich um ein Akustikschaumstoff, der vor allem den Schall im Raum unterdrückt, also im Raum eine bessere Akustik erzielt". Nun bin ich verwirrt ob es tatsächlich funktionieren wird. Ich weiß die Frage ist etwas lang aber ich hoffe ihr könnt mir helfen. PS: Ich möchte KEINE Köpfhörer benutzen oder etwas was nicht schön aussieht also bitte ich um konstruktive und seriöse Antworten!

Antwort
von Erklaerbaer17, 26

ich kann nur bestätigen das die Pyramide die Bessere Lösung ist. Und wenn man Ton Studios bei Plattenfirmen und Radiosenders sich anschaut, die auf Schalldichte Räume angewiesen sind haben die genau diese Lösungen auch.

Beschäftigt man sich ein wenig mit den Schallwellen kommt man sehr schnell drauf das dies auch Sinn macht. 

Schall breitet sich in Wellen gleich mäßig aus und lässt sich am besten so erklären.

Werfe einen Stein in einen glatten See ohne wellen. Und du wirst erkennen das sich die Wellen von dem Punkt aus wo du den Stein rein geworfen hast in immer größeren Kreisen weiter fortbewegt bis sie auf ein Hindernis stoßen.

Wenn aber nun die Kreise durch anders erzeugte Wellen gestört werden, werden die Kreise die du mit dem Stein erzeugt hast gestört oder bei größeren Wellen sogar zurück geworfen und gänzlich bei der Fortbewegung gestört.

So kannst du sogar mit einfachen Eierkartons an deine Türe und Wände anbringen und damit schon einen sehr guten Schallschutz erreichen. Weil der Schall schon gestört wird bevor er die eigentliche Türe oder Wand erreicht und in den Raum zurück geworfen wird.

Natürlich spielen andere Faktoren auch eine Rolle. Größe des Raums, die Lautstärke der Anlage und allgemeine Austattung im Zimmer. (Viele Möbel oder leerer Raum.)   

Kommentar von Drachenschmiede ,

Das hatte ich mir nämlich auch gedacht, war aber kurz verwirrt. Danke für deine super Antwort! zu letzterem falls es dich noch interessieren könnte: knapp 13m².

Kommentar von Drachenschmiede ,

Habe gerade nochmalnachgedacht und überlegt wie es wäre ein 
Sandwich zu machen: Unten 1-2cm flachen Schaumstoff und oben drüber die besagten Pyramiden. So sollte die Lautstärke prinzipiell doch noch stärker gedämpft werden.

Kommentar von Erklaerbaer17 ,

Mit Sicherheit eine gute Idee.

Kommentar von Drachenschmiede ,

Dann werd ich´s mal versuchen ;)

Kommentar von Erklaerbaer17 ,

Kannst ja verschiedene Sachen Testen und erst provisorisch anbringen und dann mit gleich lauter Musik verschiedene Optionen Testen. Wenn du merkst das es schon sehr dämpft weist du das es bei richtiger Montage noch besser isoliert. (Tipp. Vibrationsarm anbringen. Also möglichst dicht an die Tür kleben. Keine Nägel verwenden. Macht zwar minimal was aus. Ist aber Luft zwischen Holz und Pappe, kann es zu Vibration führen und somit zu einer erneuten Klangquelle kommen. (Doppeleffekt).

Allerdings müsste ich das selber ausprobieren ich selber hab es immer nur gesehen noch nie selber gemacht. Weis aber das es immer geklebt wurde.

Kommentar von Erklaerbaer17 ,

Schau doch mal im Internet da gibt es sicher Bauanweisungen*denks

Kommentar von Drachenschmiede ,

Klebe einfach die http://www.akustik-pyramiden-schaumstoff.de/produkte.php?katid=5&cart=y und die http://www.akustik-pyramiden-schaumstoff.de/pyramiden/schaumstoffe.php?std=1 (ersteres als 1cm und letzteres als 5cm Höhe) mit Silikon zusammen, evtl. mit doppelseitigem Klebeband und das ganze dann mit doppelseitigem Klebeband an die Tür. Nägel wären in der Tür einer Mietwohnung undenkbar... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten