Habe den falschen Weg eingeschlagen...und jetzt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich finde - als Musiker - die Äußerungen deiner Mutter völlig unverständlich. Sie sollte sich freuen, dass du Talent hast, aber es muss doch nicht jeder Musiker auch Berufsmusiker werden. Abgesehen davon, dass es in unserem Zeitalter eigentlich nicht mehr üblich ist, dass Eltern den Lebensweg ihrer Kinder vorgeben, kann ich nicht nachvollziehen, wenn da irgendjemand "enttäuscht" wäre. Als Musiker sollte man Freude an Musik vermitteln und nicht seine Kinder in eine Berufsmusiker-Laufbahn zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage lässt sich nicht ganz einfach beantworten. Es wäre natürlich schade, wenn ein Talent, wie Du es wahrscheinlich hast, nicht weiter gefördert würde. Auch mit Talent erlebt man gelegentlich Durststrecken.

Wenn Du Dich aber nur quälst und quälen musst, kann es ja gut sein, wenn Du einen anderen Weg beschreitest. Nur der Familie zuliebe Musiker zu werden, bringt ja dann mehr der Familie etwas als einem selbst.

Ob Du ohne Musik gar keine Chancen hast oder vielleicht doch, weiß ich natürlich schon deshalb nicht, weil ich Dich gar nicht kenne. Als Deine Mutter hääte ich schon ein paar Bedenken, Dir zuzugestehen die Schule zu verlassen und auf einer anderen Schule möglicherweise keine so guten Zensuren zu bekommen. Dennoch bringt es ja auch nicts, Dich weiter zu quälen. Ich verstehe Deinen Wunsch. Es gibt auch ein Leben ohne oder mit einem weniger guten Abitur.

Vielleicht erhält ja ein socher Schritt Dein Interesse an Musik sogar besser, als wenn Du Dich weiterhin nur quälst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es immer völlig daneben, wenn Eltern von Ihren Kindern erwarten, daß diese die elterlichen Erwartungen erfüllen sollen. Mein Kind kann doch nicht meine verpaßten Möglichkeiten nachholen oder etwas leben, wozu es bei mir nicht reichte oder in meine Fußstapfen treten...

Meine Töchter sind beide wegen schlechter Zensuren vom Gymnasium zurück auf die Realschule gegangen, haben dort einen sehr guten Abschluß hingelegt, nur um dann wieder auf ein Fachgymnasium zu gehen und dann auch dort einen bravourösen Abschluß hinzulegen. Die haben mittlerweile beide das Studium ihrer Wahl abgeschlossen und leben glücklich ihr Leben.

Ich denke, daß Du auf einer Realschule bessere Noten bringen wirst, zumal Du im Stoff weit voraus sein wirst. Deine Cello-Leidenschaft kannst Du immer noch ausleben und auch ein Musikstudium liegt dann immer noch im Bereich, wenn Du das möchtest.

Versuch Deiner Mutter klar zu machen, daß Du eben eine andere Vorstellung von Deinem Leben hast als sie. Du wirst nur unglücklich dabei, wenn Du versuchst den Vorstellungen anderer Menschen gerecht zu werden, denn dann führst Du kein selbstbestimmtes Leben.

Für Deine Zukunft alles Liebe und viel Kraft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du täglich 2-3 Stunden auf dem Cello übst und auch der Schulunterricht überwiegend Musik beinhaltet ist es ja nicht wirklich verwunderlich, dass die Leistungen in den anderen Fächern nicht so der Knaller sind. Würdest du z.B. jeden Tag statt dessen 2-3 Stunden Mathe lernen würdest du sicher in diesem Fach richtig gut sein. Dein Beispiel zeigt auch wieder deutlich auf, wo Talent eigentlich herkommt/ wie es entsteht und dass es keine angeborene Sache ist die einfach halt da ist.

Natürlich kann man sagen, es ist dein Leben, lebe es wie du es willst und gehe auf die Schule auf die du gehen möchtest... Die Tatsache, dass du dich aber extrem hart tun würdest wenn du dich dann nicht mehr mit Musik "retten" kannst und du sehr vieles auch nachlernen müsstest sollte man dabei aber schon beachten. Zur Not würdest du halt eine Klasse wiederholen, also machbar wäre das sicher.

Es ist aber auch normal, dass man an Dingen die Lust und das Interesse verliert, wenn man sie ständig und dauernd um sich herum hat/ sich permanent damit beschäftigt. Das ist aber bei jeder Sache so, nicht nur beim Cello und der Musik.

Letztlich musst du selbst entscheiden. Wenn deine Mama absolut nicht mit sich reden lässt, dann wende dich an den Vertrauenslehrer und/oder Schulleiter. Aber stell dir das bitte nicht zu einfach vor, du wechselst auf ein normales Gymnasium und plötzlich wird alles toll. So ist es nicht und so wird es auch nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist 15, da ist noch alles möglich. Du solltest an dich denken, das ist deine Zukunft und dein Leben. Egal was deine Familie denkt. Wege, da raus zu kommen, die gibt es.wie weiß ich allerdings nicht.  Erste Anlaufstelle würde ich sagen ist dein Lehrer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber in normalen Schulen musst du auch 2-3 Stunden und länger üben. Du könntest vorschlagen, dass du auch in anderen Fächern Unterricht bekommst und nicht nur in Musik vielleicht wäre das dann nicht mehr so langweilig für dich und auch wenn du nicht so gut bist in diesen Fächern, einfach so als Nebenfach oder so damit du Abwechslung bekommst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist im großen und ganzen deine entscheidung. Deine Familie wird es sicher akzeptieren wenn du auf eine normal Schule willst. Und du musst ja auch nicht komplett aufhören ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter scheint wenig vom Leben zu verstehen. Es ist heutzutage und auch in Zukunft verdammt hart, mit einem Musikerberuf durchs Leben zu kommen oder gar noch zu einer eigenen Familie zu finden.

Ich würde vorschlagen, nach Schuljahrsende in einem vernünftigen Gymnasium neu mit der 6. Klasse zu beginnen. Wenn das nicht klappt, wäre auch Realschule ein Weg. Heute gilt längst nicht mehr die Regel "je höher die Schule desto besser". Realschüler kommen meist viel eher zum Geldverdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das, zwar nicht ganz so wie du es beschreibst, aber auch! Ich lerne jetzt seit 2 Jahren Schlagzeug in der Musikschule. Am Anfang hat es mir auch Spaß gemacht. Aber jetzt vergeht mir der Spaß. Ich wollte meine Eltern auch nicht enttäuschen, weil sie gesagt haben ich soll danach in die Musikkapelle gehen, aber jetzt will ich eben nicht mehr! Ich habe dann zu ihnen gesagt, dass es mir einfach keinen Spaß mehr macht und die Musikschule kostet ja auch Geld, ich denke deine Schule auch. Sie haben gesagt das ich vielleicht noch das Jahr voll mache. Hat aber eigentlich ganz gut geklappt. Versuchs mal. Ich denke deine Familie verzeiht´s dir;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist deine entscheidung und dein leben. Eine gute Ausbildung lann man auch mit Hauptschulabschluss machen. Rede vielleicht mit einem vertrauenslehrer oder anderen verwandten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?