Frage von canim0691, 59

Habe Auto von privat gekauft als Unfallfreies Auto,es ist aber einer Unfallauto.Sollen wir gerichtlich vorgehen, bzw. klagen?

Erst nach dem Kauf Hat sich herausgestellt dass es ein Unfallauto.Verkäufer hat gesagt es ist ein unfallfreies Auto.Ausserdem besteht Bedarf zur Reparatur geschätzt auf ca. 1600.-€.Werkstatt check durchgeführt.  Muss man einen Sachverständiger holen um es rechtlich nachweisen zu können? Wie viel tagen haben wir zur verfügung ab dem Tag wann wir Auto gekauft haben?Verkäufer sagt er hat schon alle Geld verbraucht. Will uns monatlich diesen Betrag zurück zahlen. Haben ein Kaufvertrag gemacht.Auto hat 1500.-€ gekostet. Danke im voraus für euren Antworten.

Antwort
von gitte2007, 36

Das hättet ihr alles vor dem Kauf klären können. Ein Auto für 1.500,- Euro ist nun mal kein neues Auto mehr. Außerdem kann es sein, dass der Verkäufer von einem Unfall gar nichts wusste. Wer hat denn jetzt diese angeblichen Reparaturkosten von 1.600,- Euro festgestellt?

Der Verkäufer hat doch schon eine Rückabwicklung angeboten. Macht das einfach auch schriftlich, dass er in monatlichen Raten (welche Höhe auch immer) die Kaufsumme zurück erstattet. Wenn er kein Geld mehr hat, dann nützt auch eine Klage nichts. Bedenke aber auch, du müsst dann das Auto auch wieder zurück geben.

Beim nächsten Gebrauchtwagenkauf vor dem Kauf erst mal in die Werkstatt. Noch besser und sicherer ist es, wenn du bei einem Vertragshändler kaufst und nicht privat. Kann zwar etwas teurer sein, aber auf jedenfall sicherer.

Kommentar von canim0691 ,

danke für die sehr schneller Antwort.Wollen zur sicherheit das Auto  bei uns stehen lassen bis das ganzes Betrag ausbezahlt worden.Auto haben schon abgemeldet nach 5 Tagen.

Kommentar von canim0691 ,

Reparaturkosten von 1.600,- Euro festgestellt beim werkstatt Autocheck

Kommentar von gitte2007 ,

ATU und Co ? Oder Fachwerkstatt ?

Kommentar von canim0691 ,

in den Fachwerkstadtt

Antwort
von BalTab, 33

Will uns monatlich diesen Betrag zurück zahlen.

Wo ist denn da noch das Problem? Er kann das offenbar nicht am Stück zahlen, nimmt den Schrotthaufen aber wohl doch zurück. Für WAS wollt ihr da noch Geld für Anwalt und Gericht raus werfen?

Bis ds von einem Gericht geklärt wurde, habt ihr euer Geld längst über die angebotene Ratenzahlung zurück. So ein Prozeß kommt nicht mal gerade Ruck-Zuck, das dauert ewig.  und wenn der da Geld dann immer noch nicht hat, schlägt da Gericht eine rückzahlung in Raten vor... also dass, was ihr eh schon habt, aber halt erst in 6 oder 12 Monaten...

Kommentar von canim0691 ,

Das Problem ist dass man hat keinen Vertrauen mehr.Könnte sein das er uns kein Geld zahlen wird.Was dann? Aus sicherheitsgründen wollen wir sein Auto bei uns im Hof stehen lassen.Bis wir alle Geld haben.Wissen noch nicht ob dieser Privater Darlehensvertrag rechtskraftig  für Gericht ist.Sorry für schreibfehler.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community