Frage von MausMitGebiss, 226

Habe aus Versehen beim Autofahren jemanden mit Wasser bespritzt - wie Verhalten?

Sowas ist mir noch nie passiert.... es ist jetzt keine 10 Minuten her!

Ich glaube, dass ich eben jemanden mit Schmutzwasser von der Straße bespritzt habe. Es war in einer Tempo 30 Zone und ich habe mich auch brav an die Geschwindigkeit gehalten... am Gehsteig rechts stand ein älterer Mann an der äußersten Kante... warum auch immer! Egal... ich fahre weiter meinen Weg und merke, dass das Auto plötzlich leicht absackt (also wohl in ein kleines Schlagloch fährt)... ich hab mir immernoch nix weiter dabei gedacht, ist ja ein ganz normaler Vorgang beim Fahren. Als ich dann aber in den Rückspiegel schaue, sehe ich, wie der Mann ewig meinem Auto hinterherschaut und schließlich auch irgendwann seinen rechten Arm hebt und mit geballter Faust herumfuchtelt. Ich habe zwar weder Wasser spritzen sehen noch sonst irgendwas, aber eigentlich kann es ja nur einen Grund geben, weshalb er so rumgefuchtelt hat. Vielleicht war es auch nur so wenig, dass nur der untereste Rand seiner Hose nass wurde... dann konnte ich es aus dem Cockpit heraus ja gar nicht sehen... keine Ahnung. Jedenfalls war es absolut keine Absicht von mir!! Ich habe ja nichtmal eine Pfütze auf der Straße gesehen und er muss ja irgendwo auch damit rechnen, wenn er sich so nah an der Gehsteigkante fortbewegt oder?!?!

Blöderweise ist das auch noch in meiner Straße passiert. Ich kenne den Mann zwar nicht persönlich, aber er hat ja gesehen, dass ich 50 Meter später weiter eingeparkt habe. Wie hättet ihr euch verhalten?

Ich sehe in diesem Fall nicht ein, mich zu entschuldigen bzw. nachzufragen was los war... am Ende verlangt der noch, dass ich die Reinigung seiner Kleidung bezahle. Das sehe ich absolut nicht ein.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xo0ox, 56

Shit-Happens.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 111

Ich hätte angehalten, mich entschuldigt und ihm 10 Euros in die Hand gedrückt für die Reinigung und der Fall wäre vermutlich erledigt gewesen.

Antwort
von Vando, 52

Ich denke ich hätte nach dem Aussteigen geguckt, ob er zu mir rüberkäme und mich ansprechen wollte. Evtl. wär ich auch zu ihm hingegangen. Hätte er gesagt, dass er nass wurde, hätte ich mich bei ihm entschuldigt. 

am Ende verlangt der noch, dass ich die Reinigung seiner Kleidung bezahle. 

Ähm, genau das darf er aber und eigentlich müsstest du wirklich (wenn dem der Fall) war dafür aufkommen.

Antwort
von BigLittle, 30

Bis zu Deinem letzten Satz hätte ich gesagt, geh hin und frage ihn ob alles in Ordnung ist und entschuldige Dich und versuche ihm zu erklären, warum Du die Pfütze nicht oder zu spät bemerkt hast. Aber nach Deinem letzten Satz fällt mir nur noch ein: Was für ein Ars..!!!

Kommentar von MausMitGebiss ,

Warum? Wenn man sich bei so einem Wetter draußen aufhält, ist damit nunmal zu rechnen.

Kommentar von BigLittle ,

Wenn Du da noch fragen mußt warum, dann bist Du so unreif, daß ich mich frage, wie Du an den Führerschein gekommen bist. Du solltest Dir den §1 einmal genauestens durchlesen, dann kommst Du sicher selbst drauf und mußt nicht mehr fragen. Außerdem, hast Du schon mal was von guter Erziehung und Benehmen gehört? Wahrscheinlich nicht, denn auch dann hättest Du nicht fragen müssen! Halt eben ein осел.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Der Mann weiß doch gar nicht, dass ich ihn im Rückspiegel hab fluchen sehen ^^. Ich habe nicht in den Rückspiegel geschaut, weil ich dachte "ups, habe ich den armen Mann da gerade eingesaut?!" sondern das war ein normaler Kontrollblick von mir, wie ich ihn alle paar Sekunden mache.

Die ganze Geschichte mit dem eventuellen Bespritzen hat sich erst danach in meinem Kopf entwickelt.

Kommentar von BigLittle ,

Was der Mann weis oder nicht, ist doch egal. Entscheidend ist doch, was Du weist und denkst! Der Blick und die Gedanken danach beweisen doch, daß Du ein schlechtes Gewissen hast! Damit mußt Du zurecht kommen und kannst von Niemandem außer von dem Geschädigten Absolution erwarten. Deinem Gewissen hätte es gut getan, wenn Du angehalten hättest und Dich nach ihm erkundigt hättest. Da Du es aber vorgezogen hast Dich feige aus dem Staub zu machen, mußt Du nun mit Deinem schlechten Gewissen zurecht kommen. Trotzdem bist Du ein осел, wenn Du denkst, daß Du irgendwie im Recht sein solltest. Du wirst hier keine Entschuldigung für Dein Verhalten nach dem Vorfall bekommen. Der Vorfall selbst, ist ein Versehen oder ein Mißgeschick gewesen, welches nachvollziehbar und entschuldbar war. Aber Dein Verhalten und Dein förmliches jämmerliches Betteln um Vergebung zeugt nur von Deinem unreifen und verantwortungslosen Verhalten und Denken! Aber die Tatsache, daß Du Dir darüber Gedanken machst, gibt Dir die Chance Dich zum Besseren zu wandeln und Dich das nächste Mal in einer derartigen Situation nicht feige aus dem Staub zu machen, sondern Dich der Situation zu stellen und zu Deiner Handlung zu stehen. Vielleicht, so hoffe ich für Dich, wirst Du das nächste Mal etwas aufmerksamer durch die Gegend fahren und Dich auf das Fahren konzentrieren, damit Dir so etwas nicht wieder passiert und Du nicht wieder solche Gewissensbisse bekommen mußt! Also hör auf zu jammern und zu jaulen, steh zu dem was Du getan hast und ändere Dein zukünftiges Verhalten! Das ist das Einzigste was Du noch tun kannst, um aus dem Geschehenen noch zu einem guten Schluß kommen zu können! Es ist im Leben halt so, daß wenn man Sch... baut muß man auch dazu stehen. Manchmal vor einem öffentlichen Gericht, aber immer vor dem eigenen Gewissen und dem eigenen Gericht! So, was soll ich nun noch dazu sagen, es ist meiner Meinung nach bereits Alles gesagt und Du mußt den Rest mit Dir ausmachen. Ich wünsche Dir, daß Du aus dem Geschehenen lernen kannst und Du Dich nicht wieder in solch eine Situation bringen wirst!

Antwort
von ichweisnetwas, 116

Naja sowas ist schon ziemlich mies... Aber sowas kann durchaus auch mal passieren. Ich bin da meist kaum nachtragend.

Nur einmal als ich auf dem weg zu einem bewerbungsgespräch war und ein lkw durch eine riesen pfütze neben mir gerast ist....

Ich musste das ganze gespräch absagen da das weise hemd nichtmehr weis war...

Antwort
von Joffius, 100

Ich denke ich hätte ihn auf das Ereignis angesprochen und mich höflich(st) entschuldigt, wenn er mir später über den Weg gelaufen wäre, wenn er sich dann (warum auch immer) beschwert hätte, hätte ich versucht ihm die Umstände klar zu machen, wenn er keine Einsicht gezeigt hätte, wäre ich einfach schulterzuckend weggegangen...

Antwort
von Katharsis036, 117

Rein rechtlich gesehen wäre der alte Mann im Recht, falls du seine Sachen tatsächlich eingesaut hättest. Es handelt sich hierbei um Zerstörung von Privateigentum im minderen Fall. Das Gericht Köln hat in diesem Fall bereits schon einmal rechtgesprochen.

Auszusteigen und sich zu entschuldigen wäre die einfachste Möglichkeit Probleme aus der Welt zu schaffen. Wäre der Mann nämlich wirklich nass wegen dir und müsste die Sachen reinigen lassen und wäre er listig, würde er dich die Sachen bezahlen lassen und die noch ne Strafe wegen Unfallflucht vorweisen.
Immer erst einmal sichergehen wie es anderen Menschen geht, bevor man in diesem Fall an sich denkt!

Kommentar von MausMitGebiss ,

"Unfallflucht"  Im Ernst jetzt?!?

Kommentar von Katharsis036 ,

Das ist kein Mist. Wie gesagt such mal nach dem Rechtsspruch des Gerichts vor einigen Jahren, da war exakt diese Sache nämlich vors Gericht gekommen.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Immer erst einmal sichergehen wie es anderen Menschen geht

Wie gesagt... ich hab es für eine feuchte Straße gehalten. Es hat hier seit Stunden nicht geregnet und die Pfütze muss zumindest so winzig gewesen sein, dass ich sie beim Fahren nichtmal wahrgenommen habe. Ich fahre ja nicht absichtlich durch riesige Pfützen.

Ich würde mal sagen, dass es so gut wie unmöglich ist, dass ich den Mann oberhalb seiner Knie eingenässt habe... dem Mann geht es also durchaus gut. Aber danke für deine Hinweise.

Kommentar von Katharsis036 ,

Allerdings zu deiner Beruhigung:

Es gibt auch einen exakt anderen Fall, bei dem das Urteil zurückgewiesen wurde.

Es hängt eben von der Schwere der Tat ab.
Wenn der Mann tatsächlich direkt vor der Straße stand (also fast am Ende vom Bordstein), dann trifft dich keine Schuld, weil es keine Absicht war.
Lass die Sache sich entwickeln, es wird wahrscheinlich nichts passieren.

Kommentar von Crack ,

Das Gericht Köln hat in diesem Fall bereits schon einmal rechtgesprochen.

Gibt es dazu einen Link?

Ich kenne ein anderes Urteil.

und die noch ne Strafe wegen Unfallflucht vorweisen.

Es ist kein Unfall passiert.

Antwort
von Sharkbites, 122

Doofer weise haben das auch schon einige bei mir gemacht. Rein theoretisch können diese dich Anzeigen... glaube aber nicht dass er sich dein kennzeichen gemerkt hat

Kommentar von MausMitGebiss ,

Naja... um mein Kennzeichen zu erfahren, hätte er nichtmal einen einminütigen Fußweg vor sich. Positiv ist nur, dass es hier exakt mein Automodell in der identischen Farbe ein zweites Mal gibt.

Und wenn er mich anzeigt... dann sage ich einfach, dass es nicht wahr ist - Aussage gegen Aussage? ^^

Kommentar von Vando ,

Hallte ich (als juristische Laie) für wahrscheinlich.

(Auch wenn es streng genommen den Fall ,,Aussage gegen Aussage" gar nicht gibt.;)

Antwort
von 1Sternenhimmel2, 95

Jedem kann sowas passieren, und wenn man so nah am Bürgersteig steht, ist er eigentlich selbst Schuld. Er wird schon drüber hinweg kommen, schließlich war es keine Absicht.

Antwort
von borisbubble56, 57

Ich denke er fluchte dir hinterher, weil du so nah an ihm vorbeigefahren bist... ist aber seine Schuld

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Auto & Verkehrsrecht, 48

Hier mal ein Urteil dazu:

http://www.mahnerfolg.de/urteile/index.php/kein-schadensersatz-verunreinigte-kle...

Du solltest Dir keine Sorgen machen. Anhalten um nachzufragen hättest Du fairerweise können - ist aber in dem Fall nicht verpflichtend.

Alles Andere was hier über "Fahrerflucht" oder "Körperverletzung" geschrieben wurde ist purer Unsinn.

Kommentar von TheGrow ,

Endlich mal eine rechtlich einwandfreie Antwort.

Alles Andere was hier über "Fahrerflucht" oder "Körperverletzung" geschrieben wurde ist purer Unsinn.

Dem stimme ich voll und ganz zu

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community