Frage von rosaelefant1997, 81

Habe Angst vor Studienbeginn?

Ich fange demnächst mein Mathestudium an und ich habe Angst nicht irgendwie mein Studium nicht zu Ende bringen zu können, so dern viel mehr, dass ich dann da alleine bin und niemanden finde mit dem ich mich verstehen könnte. Ich bin sonst ein recht stiller Mensch in mir einer noch unbekannten Gegend und deshalb lege ich sicher wert auf den ersten Eindruck von mir. Wie soll ich mich denn am ersten Tag verhalten und wie kann ich von mir aus Menschen ansprechen, die mir auch sympathisch sind?

Antwort
von Zimtsternjagd, 22

Hallo ☻

Ich verstehe dich sehr gut, das ist auch völlig normal. Eigentlich geht es den meisten so, viele ziehen extra für ihr Studium um und sind dann anfangs erstmal ziemlich allein und wollen den Anschluss finden.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass du nicht der Einzige sein wirst, dem es so geht.

Bis zum Studienbeginn würde ich die Zeit nutzen, die Umgebung zu erkunden und ggf. mal einen Blick in eine Studentenbar werfen. Du könntest dir auch schon mal das Gelände der Hochschule/Uni ansehen, da trifft man meistens acuh schon auf andere Studenten.

Am ersten Tag schaust du einfach, dass du pünktlich aufstehst, genug Zeit hast dich so anzuziehen und herzurichten wie du dich wohlfühlst (denn das strahlst du aus) und bist eben ein bisschen überpünktlich, damit du die anderen Leute etwas "beobachten" kannst. Man merkt schnell, wer ebenfalls allein kommt und sich nach anderen umschaut. - Man stellt sich das immer so schwierig vor, aber ein "Hallo, ich bin auch neu - was studierst du denn?" Reicht meistens schon aus, um in ein Gespräch zu kommen. Allgemein sind die meisten recht aufgeschlossen, auch schüchterne freuen sich, wenn du dich traust zu ihnen zu kommen :) Die allerwenigsten sind da abweisend. Einfach lächeln und irgendwas reden, dann fällt die Aufregung von allein ab!

Und deine Versagensängste sind bisher völlig unbegründet - noch weißt du nicht was auf dich zukommt. Ansonsten werden ja "Vorkurse" für Mathematik angeboten - wäre auch eine Option? Während dem Studium lernst du Leute kennen, die dir sicherlich helfen können.

Viel Erfolg.

Antwort
von Rubezahl2000, 28

Fast ALLE, die das Mathe-Studium anfangen, sind zunächst allein und kennen niemanden da. Alle wollen gern baldmöglichst Leute kennenlernen, Lerngruppen bilden usw.
Deshalb sind die ersten Tage ideal dafür, Leute kennenzulernen!
Geh zu ALLEN Einführungsveranstaltungen und Vorbereitungskursen, die angeboten werden!
Schau dich um und wer nett aussieht, da setz dich einfach dazu :-)
Ein Gespräch anfangen ist in dieser Situation ganz einfach :-) Frag, ob der/die andere auch Mathe studiert, ob Lehramt oder so... Frag, woher der/die kommt ... Alles weitere ergibt sich dann von allein.
Such dir Leute für eine Lerngruppe, die dasselbe studieren wie DU. In den Einführungsveranstaltungen sind meistens auch z.B. Physik-Studenten,...

Versuch so bald wie möglich, eine Lerngruppe zu finden bzw. zu bilden.
Das Mathe-Studium ist sehr schwer und arbeitsintensiv. Allein als Einzelkämpfer wird das sehr schwer.
Gemeinsam in einer Lerngruppe ist der hohe Aufwand und der unvermeidliche Frust leichter zu bewältigen ;-)
Viel Erfolg!

Antwort
von DerKleineRacker, 13

Der erste Tag ist mit Abstand der wichtigste um Kontakte zu knüpfen. Es wird viele wie dich geben die auch niemanden kennen, und die sogar dankbar dafür sind, angesprochen zu werden. Versuche dich also zu überwinden und spreche dort Leute an die dir sympathisch und "sozial kompetent" vorkommen. Denn später werden diese Leute deine Eintrittskarte in weitere soziale Kreise sein. 

Außerdem solltest du dich nicht nur bei einer Person dranhängen, sondern möglichst viele Leute ansprechen. Um die Bekanntschaften zu vertiefen, bleibt dir noch genug Zeit, und vor allem hast du dann auch eine Auswahl.

Überwinden musst du dich leider selber, da gibt es keinen Geheimtipp. Versuche mal die Leute ganz indirekt und beiläufig anzureden, so als würdet ihr euch schon lange kennen und du würdest bloß irgendetwas kommentieren, das klappt meiner Erfahrung nach am besten.

Antwort
von mistergl, 31

Lass es einfach auf dich zukommen. Als Trost: Du wirst nicht der einzige sein, der sich am Anfang etwas unwohl fühlt.

Schau das du weißt, wo du am ersten Tag hin musst und gut ist. Der Rest kommt von selbst. Mach dir bis dahin ne schöne Zeit und denk nicht zuviel dran, das hilft dir kein Stück weiter. Neue Sachen in neuen Umgebungen sind einem halt immer erstmal etwas suspekt.

Antwort
von LoveKrissy, 19

Hey ! Ich kann nur aus meinen Erfahrungen erzählen. Ich habe zwar kein Studium begonnen, aber eine Ausbildung. Man lernt sehr viele neue Leute kennen und einige werden im Laufe der Zeit zu deinen Freunden und mit anderen wirst Du eher weniger zu tun haben. Wichtig ist: Verstelle Dich nicht am ersten Tag ! Sei freundlich und gehe offen in den neuen Lebensabschnitt.

Deine zurückhaltende Art ist auch kein Problem. In der Anfangszeit empfinde ich ruhige Leute sympathischer, als welche, die sich andauernd in dem Mittelpunkt stellen ! 

Viel Erfolg beim Studium ! 

Antwort
von grubenschmalz, 22

Die Fachschaften organisieren immer Aktionen für Erstis, da einfach überall mitmachen. Einfach nach Fachschaft Mathematik Universitätsname googeln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community