Frage von FuchsltheCat, 94

Wie werde ich meine Angst vor einer schwarzer Gestalt los ?

Ich habe gerade nach etwas gegoogelt und zwar hatte mich interessiert warum eine Bekannte von meiner groß Tante paar mal auf den Tisch geklopft hat nach dem sie von einer Toten gesprochen hat. Dazu habe ich nix gefunden es kam aber eine Seite bei der eine Frage zu einer schwarzen Gestalt kam und darunter waren sehr viele gruselige Erlebnisse mit ähnlichen Ereignissen. Viele haben geschrieben das sie sie als kleines Kind gesehen haben mit der Begründung da man mehr glaubt passiert sowas auch. Es gab aber auch leute mit 16 die sowass hatten (bin 15). Jetzt wo ich das gelesen hab glaub ich auch ziemlich daran und steiger mich meistens bei sowass rein. Ich bin grad allein und hab jetzt sogar Schiss davor überhaupt meine Tür aufzumachen. Wie kann ich mich davon ablenken? Wisst ihr mehr über sogenannte "Bedroom visitors" ?

Danke im Vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Andrastor, 22

Das sind sensorische Illusionen um die unwissende Menschen ein Drama machen, nichts weiter.

Diese schwarzen Gestalten sind nichts weiter als Schatten und Dunkelheit, die wir nicht sofort erkennen können. Unser Gehirn mag jedoch keine ungenauen Informationen und interpretiert dann die unbekannten Eindrücke in bekannte Bilder, welche zu 99% Erinnerungen an Menschen sind.

Die Folge ist, das ein Schatten ohne genaue Form auf einmal wie eine menschliche Silhouette oder ein Gesicht aussieht. Das ist keine Einbildung, sondern eben eine Illusion.

Wer nicht weiß dass das Gehirn so funktioniert, der glaubt von Schattenmenschen, Geistern, dem Schwarzen Mann oder was auch immer besucht worden zu sein.

Wenn dieser Glaube sich erhärtet, beginnt das Gehirn viel schneller und öfter in solche Eindrücke diese Bilder zu interpretieren. Von daher kommt auch die Meinung, nur wer daran glaubt, erlebt so etwas.

Aber alleine diese Meinung schon beweist dass es sich nicht um etwas reales handeln kann. Der Glaube an etwas beeinflusst die Wirklichkeit nicht, sondern nur unsere Wahrnehmung davon.

Es ist so als würdest du dein Fenster grün anmalen. Die Welt draußen wird davon nicht grüner, aber du nimmst sie grüner war.

Das mit dem auf den Tisch klopfen ist ganz normaler Aberglaube. Wo ich herkomme klopft man 3 Mal auf Holz wenn man davon redet dass etwas unangenehmes passieren könnte oder zum Glück nicht passiert ist, um es nicht zu "verschreien" und dafür zu sorgen dass es nicht doch noch passiert.

Beispiel:

A: Zum Glück regnet es gerade nicht.

B: Verschrei es nicht!

A: Klopft 3 Mal auf Holz.

Kommentar von Andrastor ,

danke für das Sternchen

Antwort
von Trucker403, 48

Törichter Narr - erst wenn der Kobold dreimal kotzt und die Hexe in die Suppe rotzt - dann kreuzt die Unke den Weg des Habichts. Denn wenn der Wicht kommt erst aus dem dunklen ans Licht zieht er Dich in Deinen Bann und Du siehst den schwatten Mann ! 

Antwort
von Kleckerfrau, 42

Das sind alles nur Geschichten. Es gibt den schwarzen Mann nicht.

Antwort
von Salua1993, 35

Manchmal ist die "pure Einbildung" der größte Feind

Antwort
von rallytour2008, 24

Guten Morgen FuchsltheCat

Da mit der Angst von Menschen  Geld verdient wird wundert es mich nicht 

das es das noch gibt.Ein weiterer X Faktor sind die psychologischen 

Folgen.Das hängt mit Deutschland zusammen und wird auch weiter 

ausgedehnt.Wer krank ist hat nichts zu melden,wird nicht für voll 

genommen,um nur einiges zu nennen.

Davor muss keiner Angst haben.Einfach mehr schlafen und locker an den 

Humbug ran gehen.

Kleiner Tipp:Die Mäces Werbung ist so ein Humbug.

Gruß Ralf

Antwort
von simsataby, 27

Das ist alles Fake

Kommentar von Trucker403 ,

Ach - gibtet gar kein schwatten Mann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community