Frage von NeleElfi, 22

Habe Angst und Parnikattacken durch Rückenproblemen?

Hallo Ihr lieben. Ich muss mal wieder was los werden. Hatte ja schon mal geschrieben das ich Probleme mit meinem Rücken (Genick )habe. Es geht seit 2 Jahren schon so. Nun ist es schon soweit das ich Psychisch nicht mehr meine Arbeit ausführen kann da ich mir immer bei der Autofahrt Gedanken mache ob ich zum Kunden komme oder nicht. Angst vor Krankheiten wenn es mal wieder irgendwo zwickt. ( seit ewiger Zeit ). Wenn ich da bin und die Arbeiten ausführe dann bekomme ich die Panik nicht mit und es wird alles erledigt. Fahre ich nach Hause habe ich wieder komische Gedanken weil ich wieder mit dem Genick )zu tun habe. Ich habe alles an Untersuchungen hinter mir die es gibt. Jetzt bekomme ich eine Woche lang Infusionen die die Verspannungen lösen soll. Hilft aber nichts. Mein Hausarzt weis nicht mehr weiter. Dann war ich bei Psychiater schon vor 1,5 Jahren der mir Alprazolam 0,5 mg verschrieben hat. Die hab ich dann jeden Tag morgens genommen. Bis vor 6 Wochen wo ich eine richtige Panikattacke hatte mit Herzrasen und hohen Bluthochdruck. Musste den Notarzt rufen der mir dann sagte geh zum Psychiater. Jetzt nehme ich 2 Alprazolam gleich 1,00 mg. Hilft aber auch nur kurz. War dann heute noch mal beim Psychiater der schon 3 mal ein Termin abgesagt hat. Hatte Ihm gesagt das es so nicht weiter geht und ich nicht mehr Arbeiten kann. Die Alprazolam möchte ich auch absetzen sagte ich da ich die schon fast 2 Jahre nehme. Darauf Ihre Antwort warum ich die dann noch nehme. Mann darf die nicht so lange nehmen. Meine Antwort war dann warum sie mir die dann so lange verschrieben hat. Keine Antwort.       Kann mir einer vielleicht helfen was Mann machen könnte um die Angst und Panik zu besiegen ohne in einer Tagesklinik zu gehen  ich bin gezwungen Geld zu verdienen da ich selbstständig bin. Die Panikattacke sind im Privaten auch und ich bin nicht froh darüber. Es wird von Tag zu Tag schlimmer.

Bitte nur gutgemeinte Ratschläge und keine Vorwürfe
Danke im Voraus

Antwort
von nonima, 10

Nimm Kontakt auf zu einer vertrauenswürdigen Cranio-Sacral-Therapeutin oder zu einem Osteopathen. Manchmal gibt es Krankengymnasten, die gleichzeitig Cranio-Sacral-Arbeit anbieten. Das ist eine sehr sanfte Methoden der Selbstregulation. Das kann Dir helfen.

Ebenso und gerade für den Nackenbereich hilfreich ist die F.M. Alexandertechnik. Und mit einem erfahrenen Rolfer oder anderen Körpertherapeuten kannst du auch weiterkommen.

Kontakt kannst Du auch über Heilpraktiker aufbauen, die Dir ggf. jmd. empfehlen können. Natürlich will jeder selbst gerne behandeln. Aber wenn Du am Telefon klar machst, dass Du DEN RICHTIGEN brauchst, um Dein Problem wirklich effektiv und dauerhaft zu lösen, dann wird Dir bestimmt ein guter Kontakt vermittelt.

Viel Glück!

Kommentar von NeleElfi ,

Danke Dir für die Antwort.

Antwort
von eXistenZ139, 4

Ich kann dir anbieten mich anzurufen, da ich dasselbe durchgemacht habe. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten